Category Archives: Power Query

M

Für unsere Exceltage 2019, die in München am 18. und 19. Oktober stattfinden, konnten wir auch den hervorvorragenden „Power“-Spezialisten Hans-Peter Pfister gewinnen. Er wird über PowerQuery, Power Pivot, Power BI und M sprechen.

In seinem Skript über die Abfragesprache M finde ich folgenden wichtigen Satz:

Mit Eingabe des Kommas wird die Variablendefinition abgeschlossen. Einzige Ausnahme ist die letzte Variablendefinition vor in – hier darf nie ein Komma stehen.

Wie oft bin ich schon darüber gestolpert, dass ich – Macht der Gewohnheit – hier ein Komma eingetragen habe.

Gehe ins Bett! Begib dich direkt dorthin! Gehe nicht in die Küche! Ziehe nichts Süßes mehr ein!

Schade! Wenn man mit Power Query auf eine Liste zugreift und diese in Excel als Tabelle einfügt, kann man sie aus dem Aufgabenbereich „Abfragen und Verbindungen“ in einer „anderen Form“ laden – der Dialog „Daten importieren“ wird geöffnet.

Dieser Dialog kann auch über das Symbol „Laden in“ aus der Registerkarte „Abfrage“ der „Abfragetools“ geöffnet werden:

Jedoch leider nicht aus dem Power Query-Editor, wenn er einmal geschlossen wurde und dann wieder geöffnet wurde:

Warum ist das kleine L fast immer größer als das große l?

Schade. Ich liebe Power Query! Gut, durchdacht, clever, scheinbar fehlerfrei. Jedoch: eine Sache habe ich gefunden, die mich sehr irritiert.

Importiert man eine XML-Datei, in der sich Umlaute befinden, werden diese nicht korrekt angezeigt und lassen sich auch noch transformieren. Ich habe weder einen Schalter (Gebietsschema) noch einen anderen, cleveren Ersetzen-Befehl gefunden. Schade!

Ich esse Fleisch, weil mir die kleinen Tofus so leid tun.

Die Aktion kann nicht abgeschlossen werden, da die Datei in Microsoft Mashup Evaluation Container geöffnet ist.

Diese lustige Meldung habe ich erhalten, als ich versucht habe eine Datei umzubenennen. Was habe ich gemacht? Ich habe mit Power Query in Excel auf die Datei zugegriffen und dann den Power Query Editor verlassen und die Änderungen nicht beibehalten. Im Fenster „Abfragen und Verbindungen“ wird keine Verbindung angezeigt, dennoch hält das “ Microsoft Mashup Evaluation Container“ diese Datei.

Je mehr du wiegst umso schwerer kannst du entführt werden. Schütz dich und esse Kuchen!

Heute fragte ein Teilnehmer in der Excelschulung, ob man eine Filterung „umkehren“ kann. Also das Komplement anzeigen kann.

Gute Frage – ich wüsste keine einfache Antwort. Hilfsspalte?!? Spezialfilter?!?

In Power Query und M ist dies kein Problem:

„Filtered Rows“ = Table.SelectRows(#“Changed Type“, each [#“Kategorie-Nr“] <> 2 and [#“Kategorie-Nr“] <> 4 and [#“Kategorie-Nr“] <> 6 and [#“Kategorie-Nr“] <> 8)

Auch die schwärzeste Stunde hat nur 60 Minuten.

Hallo Angelika,

das Werkzeug heißt „Daten abrufen und transformieren“. Und darum geht es – nicht um das Formatieren:

Ich erstelle eine Verknüpfung zur Nordwinddatenbank und lade beispielsweise die Tabelle „Rechnungen“ in den Power Query-Editor. In den letzten beiden Spalten befinden sich Zahlen > 1000. Ich wandle sie in Text um.

Beispielsweise 1113,75

Konvertiere ich diesen Text nun in eine Dezimalzahl nach dem englischen Gebietsschema (US) um, so erhalte ich 111375.  Das Komma wäre in den USA als Tausendertrennzeichen gedacht; macht keinen Sinn – wird entfernt.

Letzten Schritt löschen.

Ich konvertiere den Typ in Dezimalzahlen Gebietsschema Deutsch (Deutschland) und erhalte nun 1113,75.

Es geht beim Konvertieren nicht um die Frage: ich möchte diese Zahl US-amerikanisch oder deutsch darstellen, sondern ich erhalte eine solche Zahl (oder Datum) und möchte sie so transformieren, dass mein System es verarbeiten kann.

Die Darstellung wird dann in Excel durch Formatieren erledigt. Oder durch die Einstellungen des Betriebssystems, bzw. von Excel.

Ich bin nicht oberflächlich, ich hab auch hässliche Freunde!

Gestern Abend auf dem Excelstammtisch. Wir diskutieren über Listen und über verschiedene Möglichkeiten sie zu vergleichen. Beispielsweise mit Power Query (Daten abrufen und transformieren). Man muss nicht nur eine Spalte verwenden (die ID), sondern kann auch mehrere Spalten als Primärschlüssel verwenden. Man muss sie markieren. Ich versuche es – padautz – es geht nicht!

Die Lösung ist schnell gefunden: Ich habe in der ersten Liste Spalte 1 und dann Spalte 2 markiert, in der unteren dagegen Spalte 2 und anschießend Spalte 1.

Die Fehlermeldung ist merkwürdig: „Wählen Sie Spalten desselben Typs aus, um den Vorgang fortzusetzen.“ Habe ich doch!

Wenn man genau hinschaut, kann man die Nummer der Reihenfolge als Beschriftung in der Spalte sehen:

Also: richtig markieren – dann darf ich auch verknüpfen: