Advent ist, wenn der Dachboden entrümpelt und alles wieder in der Wohnung verteilt wird.

Boah, was ist denn das? Ich bin sehr irritiert!

Ich öffne im Windows-Explorer das Eigenschaftenfenster einer Datei und wechsle auf die Registerkarte „Sicherheit“. Dort finde ich den Dateinamen mit Pfad, den ich markiere und nach Excel kopiere. Achtung: Ich markiere von rechts nach links:

Ein zweites Mal – jetzt wird von links nach rechts markiert und anschließend kopiert:

Ich kopiere beide Varianten nach Excel – die erste ist oben, die zweite unten. Ich ermittle die Anzahl der Zeichen mit LÄNGE und bin erstaunt. Ich löse das erste Zeichen mit der Funktion LINKS heraus und bin wieder erstaunt:

Wandelt man das Zeichen vor dem Laufwerksbuchstaben D mit Code in den ASCII-Code um und mit ZEICHEN wieder zurück, so erhält man ein „?“

Ich bin erstaunt.

Noch schlimmer wird es, wenn man mit PowerQuery und diese Access-Datenbank zugreift

und den Pfad durch den ersten Text ersetzt:

DataFormat.Error: Der angegebene Dateipfad muss ein gültiger absoluter Pfad sein.

lautet die Fehlermeldung. Man sieht das Zeichen nicht – weder in Excel noch in Word, im Editor oder in PowerQuery. Und wundert sich über diese merkwürdige Fehlermeldung.

Da gibt es nur eine Lösung: Will man den Dateinamen mit Pfad ermitteln, muss man im Explorer über das Symbol „Pfad kopieren“ den Verzeichnisnamen und Dateinamen in die Zwischenablage kopieren.
(danke an Martin Weiß für diesen Tipp)

5 comments

  • Ernst

    Hallo Rene,

    das zusätzliche Zeichen vor dem Laufwerkszeichen ist ein „Bidirektionales Steuerzeichen“ und zwar das „Links-nach-rechts-Einbettung-Zeichen“ mit der Unicodenummer U+202A (8234). Es gibt an, das die Grundschreibrichtung des folgenden Textes von links nach rechts läuft.

    Scheinbar wird dieses Zeichen nur mit erfasst wenn die Markierrichtung von rechts nach links benutzt wird.

    Salü

    Ernst

    • Medardus

      Hallo Ernst,

      woher weiß denn DU das? *lach*
      Im Ernst: ICH wusste das nicht. Ich war sehr verblüfft über das Verhalten, dass es beim von rechts nach links-Markieren mit „erwischt“ wird.
      Seltsam, seltsam …
      Liebe Grüße :: Rene

      • Ernst

        Hallo Rene,
        ich habe die Exceldatei als Textdatei abgespeichert. Auch in der Textdatei ist dieses Zeichen noch vorhanden. Die Textdatei habe ich mir dann mit einen HexEditor angesehen und dabei erkannt, dass es das Unicode Zeichen 202A ist.

        Salü

        Ernst

      • Ernst

        und hier noch ein Nachtrag.
        Wenn der Eintrag in der Zelle A1 steht, wird mit der Formel

        =DEZINHEX(UNICODE(LINKS(A1;1)))

        der Unicodewert 202A ausgegeben.

        Ernst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.