Tag Archives: vergleich

Wenn du die Wahl hättest zwischen Traumfrau und Traumauto – welche Felgen würdest du dann nehmen?

Hallo Rene!

Benötige bitte deine Hilfe.

Zum Jahresende fallen die Auszahlungen der Subventionen an.

Die vorgelegten Unterlagen entsprechen nicht immer den Formvorschriften.

Damit bei dem Jahresbericht zu lesen ist warum etwas nicht anerkannt wurde habe ich die beiliegende Tabelle erstellt.

Nun möchte ich, dass bei der Zusammenfassung der Paare bei den Anmerkungen und Beleg-Nr. die Ziffern aus der Aufstellung jeweils in einer Zwelle eingetragen werden.

Bitte um deine bewährte Hilfe.

Bleib gesund,

mit besten Grüßen

Peter

Meine erste Überlegung: mit VERGLEICH(F28;tbl_KF_Kosten[Turnierpaar];1)-VERGLEICH(F28;tbl_KF_Kosten[Turnierpaar];0) kann ich die Differnez zwischen letzten gefundenem Wert und erstem gefundenem Wert ermitteln. BEREICH.VERSCHIEBEN liefert mir den Bereich; TEXTVERKETTEN fasst sie zusammen. Das Problem hierbei ist jedoch, dass die Werte nicht gruppiert untereinander stehen und auch nicht alphabetisch sortiert sind. Also: zweiter Versuch: FILTER:

=TEXTVERKETTEN(",";WAHR;FILTER(tbl_KF_Kosten[Bel
Klub];tbl_KF_Kosten[Turnierpaar]=F28;""))

Und damit geht es hervorragend!

Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt. Und Bakterien!

Gestern war ich sehr verblüfft und erstaunt. Ich habe eine Excelmappe mit einer intelligenten (strukturierten, dynamischen, formatierten) Tabelle. In einer ANDEREN Datei greife ich darauf zu – per SVERWEIS, INDEX und VERGLEICH oder XVERWEIS:

Also beispielsweise über:

=SVERWEIS([@Name];Datenquelle.xlsx!tbl_Schlumpf[#Alle];2;FALSCH)

oder:

=INDEX(Datenquelle.xlsx!tbl_Schlumpf[Schlumpf];VERGLEICH([@Name];Datenquelle.xlsx!tbl_Schlumpf[Name];0))

oder:

=XVERWEIS([@Name];Datenquelle.xlsx!tbl_Schlumpf[Name];Datenquelle.xlsx!tbl_Schlumpf[Schlumpf])

Beide Dateien, die sich im gleichen Ordner befinden, werden geschlossen. Nur die Zieldatei wird geöffnet. Das Ergebnis: Fehlermeldungen bei allen drei Formeln:

Ich ersetze die Bezüge, also

Datenquelle.xlsx!tbl_Schlumpf[Name]

durch

[Datenquelle.xlsx]Quelle!$A:$A

Das ist nicht schön! Aber – es funktioniert! Hat Microsoft vergessen DAS bei intelligenten Tabellen zu implementieren? DAS ist ja ein Schritt zurück! DAS will ich eigentlich nicht (mehr). Immerhin: es funktioniert. So kann ich die Zieldatei öffnen, die Werte werden aktuell angezeigt, ohne dass die Quelldatei offen sein muss.

Danke an Christa für den Hinweis, dass man die Verknüpfung über PowerQuery organisieren kann.

Und: vielen Dank an den Hinweis von Mourad Louha: DAS IST GEWOLLT!

https://support.microsoft.com/en-sg/help/2299192/links-to-data-tables-residing-in-external-files-display-ref?fbclid=IwAR32YcJ4HKAB_B_lMBHB17OtX8y8rIV0dVoFCFrmeYTjH4zxnPADLGigbM8

Menschen, die mich vor 9 Uhr fragen, wie es mir geht, schauen auch mit dem Streichholz nach, ob noch Benzin im Tank ist.

Na, ein bisschen mehr Mühe hätte sich VBA schon geben können:

Anwendungs- oder objektorientierter Fehler. Na toll! Und wo? Und was?

Der Debugger hilft: die Berechnung Row – 8 ergibt einen falschen, nämlich negativen Wert (falsch gerechnet; nicht aufgepasst!) – so kann die Zelle „C-1“ nicht ermittelt werden.

Auch hier: Typen unverträglich!

Ey, VBA: sag mir doch deutlich, dass ich Dumpfbacke bei der Funktion MATCH (VERGLEICH) die beiden Parameter vertauscht habe. Während die Funktion der Zeile darüber (COUNTIF, ZÄHLENWENN) die Parameter ich suche wo wen verlangt, ermittelt MATCH / VERGLEICH: ich suche wen wo. Und keiner hilft mir! *lach*

Gott ist alleinerziehend

Etwas verblüfft war ich in der letzten Excelschulung. Ich löse mit den Teilnehmern folgendes Problem: Es werden in zwei verschiedenen Zellen zwei Monate ausgewählt und die Kosten von – bis werden berechnet. BERICH.VERSCHIEBEN eignet sich hervorragend zur Lösung dieses Problems.

Meine Lösung:

BEREICH.VERSCHIEBEN:

Beginne bei A1.

Suche E1 im Datumsbereich mit der Funktion VERGLEICH und wandere so viele Zeilen nach unten.

Wandere eine Spalte nach rechts.

Ermittle die Höhe des aufzuspannenden Bereichs als Differenz beider Werte Ende – Anfang, die mit VERGLEICH berechnet werden.

Die Breite des Bereichs ist eine Spalte.

Klappt. Ein Teilnehmer präsentiert eine andere Lösung, die er parallel entwickelte:

SUMME(BEREICH.VERSCHIEBEN(A1;VERGLEICH();1:BEREICH.VERSCHIEBEN(A1;VERGLEICH();1))

Mich irritiert der Doppelpunkt. Dann wird mir klar, wie der Teilnehmer gedacht und wie die Formel gearbeitet hat:

Mit =C3 wird eine Referenz auf die Zelle C3 gesetzt. Diese Formel liefert den Wert der Zelle C3. Also steht „C3“ für zweierlei: die Zelle C3 als Objekt, als Bezug, aber auch der Inhalt der Zelle C3.

Und genau so arbeitet seine Formel – Während „meine“ Funktion BEREICH.VERSCHIEBEN den Wert der Zelle (beziehungsweise die Werte der Zellen) zurückgibt, setzt er einen Bezug auf die erste und die letzte Zelle und spannt zwischen ihnen einen Bereich auf, dessen Werte summiert werden.

Verblüffend und clever!

SVERWEIS ist eine Erfindung des Teufels !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hi Rene,

wahrscheinlich wirst du jetzt von mir das CALC Zeugnis zurück verlangen, aber mich macht der SVERWEIS noch wahnsinnig in EXCEL2016.

Es ist eine völlig simple Datei, aber trotzdem verweigert SVERWEIS den Dienst.

Ich hab dir die Datei im Original angehängt. Schau dir mal meine SVERWEIS Formal an und zeig mir bitte den Fehler. Die Boulesche Variable hab ich auch in allen Variationen ausprobiert à IMMER #NV.

Die Formel:

=SVERWEIS(A2;$I:$K;1)

Hi Jo,

SVERWEIS sucht immer in der ersten Spalte einer Liste.

Dein Pin steht aber in der dritten Spalte.

Du kann es lösen mit den Funktionen INDEX und VERGLEICH:

=INDEX(J:J;VERGLEICH(A2;K:K;0))

Hilft das?

LG aus Hamburg

Rene

Stirb nicht als Jungfrau, sonst erwarten dich im Himmel nur Terroristen.

Schon irgendwo doof. Zumindest ein bisschen.

Ich erstelle eine Pivottabelle. In der zweiten Spalte befindet sich eine ID. Diese ID soll mit INDEX- und VERGLEICHS-Funktionen in einer anderen Tabellen gefunden werden und weitere Informationen geliefert werden, beispielsweise die Gesellschafterin und die Geschäftsbezeichnung Spalte A und B):

Filtert man die Pivottabelle werden jedoch die Zeilen außerhalb der Pivottabelle nicht ausgeblendet. Das bedeutet: ich erhalte eine Reihe Fehlerwerte:

Und nein – ich kann und will die anderen Daten nicht zu den Daten der Pivottabelle hinzufügen. Und ja: natürlich habe ich anschließend diesen Fehler mit WENNFEHLER abgefangen.

Schon irgendwie seltsam: ein Filtern der Pivottabelle wirkt sich nicht auf die Zeilen außerhalb aus. Anders als beim „normalen“ Filtern mit Autofilter.

Mein Bett und ich lieben uns aber der Wecker kommt damit nicht klar!

Excel unterscheidet an fast keiner Stelle zwischen Groß- und Kleinschreibung.

Ich kann einen Zellnamen (f3) in Kleinbuchstaben eintragen, einen selbst erstellten Namen in Kleinbuchstaben schreiben, Funktionen (summe), bei Vergleichen wird nicht unterschieden (=WENN(„RENE“=“rene“;1;0) liefert 1), sortieren (dort kann man es einschalten), filtern, …

An einer Stelle(*) wird jedoch unterschieden: bei der Datenüberprüfung:

In einem Kalender darf der Mitarbeiter U für Urlaub, S für Seminar, K für krank, D für Dienstreise und T für Telearbeitstag eintragen. Verboten sind ihm bei einer solchen Liste jedoch die Kleinbuchstaben. Ärgerlich!

(*) Ich weiß, es gibt noch weitere Stellen, bei denen Excel nicht case-sensitiv ist – jedoch bei der Datenüberprüfung ärgert es.

Und ich weiß: man könnte die Liste natürlich mit beiden Varianten erstellen. Oder über die Option „benutzerdefiniert“ die Groß- und Kleinschreibung abfangen. Aber warum nicht einfach bei der Liste?

An dem Tag, an dem du mich das erste Mal nackt siehst, wirst du denken: „Ich habe einen verdammt guten Wal getroffen!“

Kennen Sie das? Sie arbeiten mit Excel, Kinder oder Nichten und Neffen mit libreOffice, ein Freund mit Numbers oder Google Tabellen? Und Sie sind erstaunt, dass es in der einen Tabellenkalkulation Funktionen gibt, die in der anderen fehlt. Nervig und ärgerlich (gerade beim Austausch der Tabellen).

Der Zeitschriftenverlag Heise hat sich die Mühe gemacht, sämtliche Funktionen dieser vier Tabellenkalkulationen aufzulisten und zu vergleichen:

https://www.heise.de/mac-and-i/downloads/65/2/1/7/2/5/5/4/Formelfunktionen_Vergleich.pdf

Beim Durchsehen der Liste fällt auf, dass auch in dem geliebten Excel einige (wichtige) Funktionen fehlen, die in einem der anderen Programme integriert sind:

Ostersonntag, Tagname, Monatsname, BasisInZahl (habe ich noch nie vermisst), Laufzeit, ZGZ, ISEMAIL, ISURL, AKTUEL, FORMEL (heißt in Excel: FORMELTEXT), BEREICH.ÜBERSCHNEIDEN, BEREICH.VERBINDEN, POLYNOM, COUNTUNIQUE, FARBE, UMRECHNEN (entspricht EUROKONVERT), B, KOVARIANZ (heißt KOVAR, KOVARIANZ.P und KOVARIANZ.S in Excel), SCHÄTZER.EXP.VOR.MULT, SCHÄTZER.EXP.MULT, KLARTEXT, REGEXEXTRACT, REGEXMATCH, REGEXREPLACE und 59 weitere Funktionen …

Formeln im Vergleich (Ausschnitt)