Tag Archives: Datentypen

Du weißt, dass du alt wirst, wenn in einem Horrorfilm nervige Teenager umgebracht werden und du den Mörder verstehen kannst.

Erstaunlich. In einem Bereich stehen Datumsangaben. In einer Zelle steht eine andere Datumsangabe. Sie soll „gesucht“ werden. Weder ZÄHLENWENN noch VERGLEICH haben ein Problem damit:

Auch der VBA-Befehl CountIf

datDatum = ThisWorkbook.Worksheets(1).Range("F19").Value
MsgBox Application.WorksheetFunction.CountIf(ThisWorkbook.Worksheets(1).Range("F1:F16"), datDatum)

arbeitet problemlos. Allerdings liefert MATCH einen Fehler:

Der Befehl

Application.WorksheetFunction.Match(datDatum, ThisWorkbook.Worksheets(1).Range("F1:F16"), 0)

klappt nicht.

Auch nicht in:

Application.WorksheetFunction.Match(ThisWorkbook.Worksheets(1).Range("F19").Value, _
   ThisWorkbook.Worksheets(1).Range("F1:F16"), 0)

Wahrscheinlich ist die Ursache folgende: Excel kennt nur die Datentypen Text und Zahl, während VBA verschiedene Datentypen für Zahlen kennt (Integer, Long, Double, …), aber auch für Datum (Date).

Also: Flux den Wert der Variablen datDatum in eine Long-Zahl konvertieren (CLng(datDatum) ) – und schon klappt es wieder:

Application.WorksheetFunction.Match(CLng(datDatum), ThisWorkbook.Worksheets(1).Range("F1:F16"), 0)

Findest du, dass ich zu wenig Busen habe. – Nein: zwei sind okay!

Lustige Frage in der letzten PowerQuery-Schulung:

Wenn ich den Datentyp über das Gebietsschema ändere (beispielsweise Englisch (USA), habe ich die Möglichkeit mit einem Klick auf Zahnrad-Symbol hinter dem Schritt den Schritt zu ändern:

Wenn allerdings für sehr viele Spalten der Datentyp geändert wurde, gibt es für DIESEN Schritt kein Zahnradsymbol. Was macht man nun, wenn einer der Datentypen einer Spalte falsch ist?

Die einfachste Möglichkeit: Man markiert die Spalte und ändert den Datentyp in den richtigen Typ. Dann wird dieses Element ersetzt.

Natürlich kann man auch in der Bearbeitungsleiste den Teil per Hand korrigieren:

Oder: man löscht den ganzen Schritt und erstellt ihn neu. Letztere Variante ist natürlich wenig sinnvoll …

Hab gerade zwei Männer im Partnerlook gesehen und sie höflich gefragt, ob sie schwul sind. Mich dafür verhaften, finde ich schon krass …

Irgendwie doof!

In PowerQuery-Schulungen empfehle ich die Option „Spaltentypen und -überschriften für unstrukturierte Quellen niemals erkennen.“ einzuschalten. Warum? Beim Import von Textdateien und CSV-Dateien werden Datumsinformationen in Zahlen konvertiert, wie folgende Screenshots zeigen:

Diese Option steht in Microsoft 365 – jedoch nicht in Excel 2016 zur Verfügung:

Allerdings: in einem Ordner befinden sich eine Reihe gleichförmig aufgebauter Excelmappen:

Greift man mit PowerQuery auf den Ordner zu und lässt sich den Content anzeigen, dann wird die erste Zeile nicht als Überschrift erkannt und in die Liste eingefügt:

Natürlich kann man die erste Zeile zur Überschrift machen und die übrigen Zwischenzeilen löschen. Ist aber nervig. Was tun?

Ich weiß es nicht?

Sich an der Variante orientieren, die man häufiger verwendet: Zugriff auf Ordner oder Zugriff auf Text/CSV-Dateien?

Vor dem Zugriff die entsprechende, geeignete Variante einschalten, beziehungsweise ausschalten?

Irgendwie doof!

Ich nehme ja gerne mal Anhalter mit. So fangen zwar viele Horrorfilme an, aber auch viele Pornos.

Mourad Louha stellt die neuen Datentypen vor, die man über Powerquery erstellen kann:

http://www.excel-ticker.de/eigene-datentypen-mit-power-query-erstellen/

In der Registerkarte „Transformieren“ findet man das Symbol, um eigene Datentypen zu erstellen:

Gibt man die Daten zurück, erhält man das typische Symbol der Datentypen:

Mit einer Datenüberprüfung wird eine Dropdownliste geschaffen. Aus ihr wird das Attribut ausgewählt: =[Zelle].Attribut:

Mourad bemängelt, dass man die Datentypen leider nicht in Abfragen verwenden kann. Schade ist auch, dass sie nicht in der Registerkarte erscheinen:

Einige Dinge fehlen – aber ich zuversichtlich, dass Microsoft hier „nachrüsten“ wird.

Es gibt zu wenig Gesetze für Insekten. Ein generelles Nachtflugverbot wäre schon mal ein guter Anfang.

Montag ist Datentypentag.

Man kann Firmennamen, Städte- und Ländernamen in Datentypen umwandeln. Mit einem Klick auf das kleine Symbol, über das Kontextmenü oder der Tastenkombination [Strg] + [Umschalt] + [F5] kann man sich die „Karte“ dazu anzeigen lassen: ein Foto, ein Link zur Quelle und weitere Informationen:

Diese Informationen werden im Archiv der Excelmappe gespeichert und können dort im Ordner xl/richData in der Datei rdrichvalue.xml eingesehen werden:

Warum eigentlich nur sehen?

Richtig: DORT kann man die Informationen auch verbiegen, beispielsweise den Link:

Und so verweist der Link nun auf eine ganz andere Seite.

Okay: Nach Aktualisierung wird diese Information wieder „zurück gesetzt“.

Danke an M.L. auch Aachen für diesen Hinweis.

Laut einer Studie leben Frauen, die etwas mehr auf der Hüfte haben, länger als Männer, die es ihnen sagen.

Ich sehe schon: Montag ist Datentypen-Tag.

Letzte Woche auf dem Excelstammtisch „Wir im Norden“ kam die Frage auf: Woher holen sich die Datentypen die aktuellen Informationen? Und: wo werden sie abgelegt?

Von vorne: In einer Liste befinden sich Städte oder Ländernamen. Diese werden markiert und in Geographie-Daten umgewandelt:

Die Quelle der Daten wird angegeben. Sie ist bei dem Symbol „Karte anzeigen“ hinterlegt:

Am unteren Ende die Quellen:

Und wo werden die Daten gespeichert? Benennt man die Datei um, so dass sie die Endung *.ZIP hat, entpackt man sie, stellt man fest, dass ein neuer Ordner richData enthalten ist:

Darin befinden sich die Daten – abgelegt als XML-Datei:

Die Daten – Ausschnitt

Clever! Ziemlich clever!

Falls ihr mich sucht – ich bin etwas zu weit gegangen …

Nun sind es schon drei.

Ich habe drei Faktoren gefunden, warum die Gruppen „Datentypen“ nicht angezeigt werden. In Microsoft 365 gibt es Datentypen:

Oder eben auch nicht. Sollten sie nicht vorhanden sein, kann das folgende Ursachen haben:

  • Keine Internetverbindung
  • Kein gültiger Anmeldename
  • Die englische Sprache wurde nicht installiert:

DANN werden die Datentypen auch nicht angezeigt:

Danke an Thomas Maier für den dritten Hinweis.

Lass uns heute Weihnachten feiern – was weg ist, ist weg!

Das Thema „Datentypen“ in Excel beschäftigt mich weiterhin. Zuallererst mein Bedauern darüber, dass die Symbole – genauer – die Gruppe verschwindet. Aber wann?

Wie ich bereits geschrieben habe: wenn keine Internetverbindung vorliegt.

Aber auch in folgendem Fall: Datentypen sind da:

Ich melde mich von meinem Konto ab:

Datentypen sind weg!

Und: ich vermute, dass noch viele weitere Faktoren eine Rolle spielen, ob die Gruppe sichtbar oder unsichtbar ist …

Griechischer Dichter mit „A“? – „Achilles! – Der ist bekannt wegen seiner Ferse.“

Schon mehrmals in diesem Jahr bin ich über folgende Frage gestolpert: „Warum zeigt Microsoft Excel manchmal Datentypen an, manchmal nicht?“

Manchmal ohne …
Manchmal mit Datentypen!?!

Die Lösung (oder: eine der Lösungen) findet sich in der Taskleiste: Die Datentypen setzen eine Internetverbindung voraus. Ist diese nicht vorhanden, gibt es auch keine Datentypen – heißt: wird die Gruppe ausgeblendet!

Wenn ich während der Arbeit mit Excel sterbe und in die Hölle komme, wie lange wird es wohl dauern, bis ich merke, dass ich nicht mehr vor Excel sitze?

Mit PowerPivot können Felder aus verschiedenen Tabellen des Datenmodells verknüpft werden. Excel verlangt dabei, dass mindestens eine Tabelle nur eindeutige Werte besitzt (die 1-Seite der 1:n-Beziehung). Falls dies nicht der Fall ist, wird es mit einer Fehlermeldung quittiert.

Bedauerlicherweise werden nicht die Datentypen überprüft. So ist es möglich, dass man Text mit Zahl oder Datum verknüpfen kann. Diese Funktion hätte man auch integrieren können …

Geht nicht!

Geht nicht!

Text mit Zahl - das geht schon !?!

Text mit Zahl – das geht schon !?!