Tag Archives: Tabellenblattname

Männer können einfach nicht richtig zuhören. – Sind wir gar nicht!

Ich erhalte eine Mail.

„Ich komme leider mit der Fehlermeldung  

     Expression.Error: Der Schlüssel entsprach keiner Zeile in der Tabelle.

     Details:

         Key=[Record]

         Table=[Table]

nicht weiter.“

Ich schaue mir das Ganze an. Was haben wir gemacht?

In einem Tabellenblatt werden drei Dateien aufgelistet und der Pfad, in dem sich diese Dateien befinden. Diese vier Zellen haben Namen – hier: Schweinchen1, Schweinchen2, Schweinchen3 und Pfad:

Über Daten / Daten abrufen / aus Datei greife ich auf eine der drei Dateien zu:

Die Datentypen werden nicht automatisch erkannt; übrig bleiben drei Schritte; das Ergebnis wird nach Excel zuzrückgegeben:

Eine der drei Zellen mit Namen wird über Daten / Daten abrufen / Aus Tabelle/Bereich in PowerQuery verwendet. Nach einem Drilldown erhält man den Inhalt der Zelle:

Dies wird für die übrigen Zellen wiederholt. Fügt man nun diese Variablen in den Befehl Excel.Workbook ein, so ist eine Firewall-Meldung die Folge:

Diese kann man umgehen, indem man den Code (Zugriff auf den Inhalt einer Zelle mit Namen) in eine Zeile schreibt:

Excel.CurrentWorkbook(){[Name="Schweinchen3"]}[Content]{0}[Column1]

In der Codezeile

= Excel.Workbook(File.Contents(Pfad & Schweinchen1), null, true)

müssen die beiden Variablen durch ihre Funktion ersetzt werden (was den Code nicht gerade lesbar macht):

= Excel.Workbook(File.Contents(Excel.CurrentWorkbook(){[Name="Pfad"]}[Content]{0}[Column1] & Excel.CurrentWorkbook(){[Name="Schweinchen1"]}[Content]{0}[Column1]), null, true)

Klappt:

Dies wird auch für die anderen beiden Dateien durchgeführt, die anschließend in Excel geladen werden:

Die Hilfsabfragen Schweinchen1, Schweinchen2, … kann man getrost löschen.

So habe ich die Vorlage erstellt. Und nun kommt die Fehlermeldung:

Expression.Error: Der Schlüssel entsprach keiner Zeile in der Tabelle.

Ich begebe mich auf die Suche. Der Fehler taucht beim Zugriff auf das Tabellenblatt „Tabelle1“ auf. Nachgeschaut: bei einer anderen Datei heißt das Tabellenblatt „Sheet1“:

Also muss ich auch noch den „harten“ Namen entfernen. Ich mache es so:

#"Höher gestufte Header" = Table.PromoteHeaders(Quelle{[Item=Quelle{0}[Item],Kind="Sheet"]}[Data], [PromoteAllScalars=true])

und lösche die Zeile „Navigation“. Klappt:

Der ganze Code (jetzt: völlig unverständlich!):

let
    Quelle = Excel.Workbook(File.Contents(Excel.CurrentWorkbook(){[Name="Pfad"]}[Content]{0}[Column1] & Excel.CurrentWorkbook(){[Name="Schweinchen1"]}[Content]{0}[Column1]), null, true),
    #"Höher gestufte Header" = Table.PromoteHeaders(Quelle{[Item=Quelle{0}[Item],Kind="Sheet"]}[Data], [PromoteAllScalars=true])
in
    #"Höher gestufte Header"

Die übrigen zwei Abfragen werden analog angepasst – nun klappt alles!

Es gibt Tage, da trete ich nicht ins Fettnäpfchen. Da falle ich in die Fritöse.

Kennst du Anrufe, die beginnen mit einem „hast du mal einen Moment Zeit?“ oder: „störe ich gerade?“

Richtig: Angelika rief am Wochenende an. Meine Kollegin Angelika. Sie bereitet gerade einen Excel-Makro-Kurs vor und suchte einige gute Gedanken für Befehle, die man mit dem Makrorekorder aufzeichnen könne. Dabei stieß sie auf die benutzerdefinierte Kopfzeile.

„Sag mal“, fragte sie, „wenn ich in der Kopfzeile aufzeichne: Seitennummerierung, Datum, Dateiname und Tabellenblattname passiert etwas ganz Komisches.“

Zuerst glaubte ich es nicht. Also – auch aufgezeichnet:

Ich lasse das Makro laufen:

Das Ergebnis verblüfft:

Und noch einmal:

Und wieder:

Und wieder. Und wieder. Und wieder ….

Ich schaue im Code nach:

[...]
    With ActiveSheet.PageSetup
        .LeftHeader = "&P / &N"
        .CenterHeader = "&D / &T"
        .RightHeader = "&Z&F / &A"

Eigentlich alles okay. Ich habe keine Ahnung, was hier passiert!

Ich rate Angelika, im Makrokurs nur den Firmennamen als Text aufzuzeichnen. Das klappt!

Okay – für Datum und Uhrzeit stehen die VBA-Befehle Date und Time zur Verfügung; für den Dateiname ActiveWorkbook.Name (oder Fullname), für den Blattnamen ActiveSheet.Name, aber für die Seitennummer? Ich weiß keine Lösung.

Danke an Angelika Meyer für diesen Hinweis!

Und nur wenig nach der Veröffentlichung des Artikels erreicht mich ein Kommentar von Ernst. Großartig – DAS ist des Rätsels Lösung! Hier sein Kommentar:

Hallo Rene,

dieses eigenartige Verhalten tritt bei mir (Excel 2019) nur dann auf, wenn vor dem Festlegen der PageSetup-Eigenschaften die Application.PrintCommunication-Eigenschaft auf False gesetzt wird. Wenn die Kommunikation mit dem Drucker nicht abgeschaltet wird, tritt dieses Verhalten nicht auf.

Bei der Makroaufzeichnung werden die Befehle
Application.PrintCommunication = False und Application.PrintCommunication = True
verwendet.

Bei Microsoft steht wohl folgender Hinweis:

Legen Sie die PrintCommunication-Eigenschaft auf False fest, um die Ausführung von Code zu beschleunigen, mit dem PageSetup-Eigenschaften festgelegt werden.

Legen Sie die PrintCommunication-Eigenschaft nach dem Festlegen der Eigenschaften auf True fest, um alle im Cache vorhandenen PageSetup-Befehle auszuführen.

Scheinbar klappt dies nicht richtig.

Salü

Ernst

Alabasterkörper? Speckstein, Darling.

Amüsant. In Excel mit der englischsprachigen Oberfläche darf man ein Tabellenblatt nicht „History“ nennen. Das ist ein geschütztes Wort.

Bei der deutschen Oberfläche funktioniert das.

In der deutschen Oberfläche ist der Name “ Änderungsverlauf “ geschützt; im Französischen Historique. Danke an die Macher des Global Excel Summit und an Mourad Louha für den Hinweis.