Gute Mütter lassen ihre Kinder die Rührstäbe abschlecken. Großartige Mütter schalten vorher das Gerät aus.

Letzte Woche hat Martin Weiß (der tabellenexperte.de) auf unserem Excelstammtisch einige Tipps zu PowerQuery gegeben – damit Excel nicht mehr so nervt:

Lagert man in Excel einen Datenpfad in eine Zelle, kann man den Wert in PowerQuery verwenden, wenn man einen Drilldown erzeugt hat:

Verwendet man nun diesen Wert, also diese Variable, ist eine Firewall-Meldung die Folge:

Natürlich kann man in den Optionen diese Firewall-Einstellungen ausschalten. Oder man kann das Problem umgehen, indem man den Verweis auf die Excelzelle nicht in einer getrennten Abfrage belässt, sondern in die Formel einbaut, beispielsweise so:

= Folder.Files(Excel.CurrentWorkbook(){[Name="tblPfad"]}[Content]{0}[Pfad])

Danke, Martin, für diesen wertvollen Tipp.

4 comments

  • Hallo Rene, es war mir wieder ein echtes Vergnügen beim letzten Stammtisch.

    LG,
    Martin

  • Volker Pagel

    Hallo Rene,

    ich verstehe noch nicht was der Parameter [Pfad] bewirkt, wo kommt er her?

    LG Volker

    • Medardus

      Die Überschrift der intelligenten Tabelle in Excel hat den Namen Pfad:
      Folder.Files
      ist klar!
      Excel.CurrentWorkbook()
      ist klar“
      Name=“tblPfad“
      Name der intelligenten Tabelle
      [Content]{0}
      Zeile 1
      [Pfad]
      Spalte „Pfad“

      LG :: Rene
      PS: Baue das Beispiel einfach nach – dann wird es klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.