Tag Archives: TEIL

Verkaufe Philips Fernseher. Bei Interesse einfach melden. Gruß, Philips Bruder.

Wer macht denn So etwas? Warum macht Andreas Thehos SO etwas? Ich weiß es nicht. Aber es ist interessant und amüsant:

Er schreibt in Word einen Text und fügt einen Kommentar ein:

Der Text wird nach Excel kopiert – mit der Option „Ursprüngliche Formatierung beibehalten“:

Der Text des Kommentars wird in eine eigene Zelle eingefügt.

Nun wird ein Zellformat von einer anderen Zelle auf die Zelle mit dem Text übertragen:

Das Ergebnis verblüfft. Oder auch nicht?!

Die Formatierung endet an der Stelle, an der der Kommentar stand.

Das muss ich genauer anschauen!

Ich zerlege den Text mit der Funktion TEIL in seine Bestandteile, beispielsweise mit:

=TEIL($A$1;SPALTE(BD1);1)

Die Funktion wird nach rechts gezogen:

An der Stelle Kommentar|Leerzeichen befinden sich jetzt zwei (!) Zeichen. Mit der Funktion CODE sehe ich es mir genauer an:

Die Funktion CODE liefert die Zahl 32 – klaro: für das Leerzeichen und die Zahl 160!?! Sie liegt zwischen dem Zeichen Ÿ und dem umgekehrten Ausrufezeichen, wie es im Spanischen verwendet wird:¡

Danke Andreas, für diesen interessanten Hinweis. Es bleibt für mich immer noch die Antwort auf die Frage offen – wer macht denn so etwas?

Umgekehrt – ich hatte vor einigen Jahren mal ein langes Gespräch mit dem Verantwortlichen von LibreOffice. Er hat mir gesagt, dass das Werkzeug „Format übertragen“ die Hölle ist (LibreOffice hat sich lange geweigert so etwas zu implementieren, haben aber schließlich dem Druck der Pinsel-Liebhaber aus der Microsoft-Fraktion nachgegeben) – denn – welches Format wird übertragen? Was ist Format? Ist Kommentar auch Format? …

Alkoholtest gemacht – vertrage alle gängigen Sorten.

Es fing ganz harmlos an. Excelschulung. Genauer: vor der Excelschulung. Eine Teilnehmerin rief mich zu sich. Sie hat eine Liste, bei der Daten mit einer anderen Liste verknüpft werden sollen. Nichts leichter als !?!

Die „Anbauländer“ (Spalte H) sollte mit einer anderen Liste verknüpft werden. Ein genauer Blick auf die Daten lieferte folgendes Ergebnis: In Spalte H stand nicht nur ein Land, sondern manchmal eines, manchmal mehrere. Untereinander …

Mein erster Gedanke war: man kann den Zeilenumbruch durch ein anderes Zeichen ersetzen und dann damit trennen. Dass der Zeichenumbruch in Excel der Zahl 10 entspricht, weiß man, oder kann man leicht ermitteln mit:

=CODE(TEIL(H2;LÄNGE(„Deutschland“)+1;1))

Also wird gewechselt:

Anschließend markiert, kopiert und mit Daten / Text in Spalten getrennt. Voilà.

Die Teilnehmerin hatte eine bessere Idee. Ich verrate diesen Vorschlag morgen.

Blumen/Texte pflücken während der Fahrt verboten

Meine Kollegin hat häufig lange Texte in einer Exceltabelle. Ich würde gerne die Texte aufteilen und zwar so, dass die erste Zelle bis zum rechten Rand gefüllt ist, der „Rest“ dann in der Zelle daneben steht. Geht das?

Pflücke den Text!

Pflücke den Text!

Ich fürchte, dass das, was Sie möchten, so nicht funktioniert. Excel hat keine Methode zu erkennen, ob die Zelle/Spalte „voll“ ist. Da Sie mit einer Nichtproportionalschrift schreiben, sind die Buchstaben unterschiedlich breit – das „W“ ist breiter als das „i“. Man kann mit dem Assistenten „Text in Spalten“ den Text zerpflücken – allerdings nach einer festen Anzahl Zeichen. Das bewirkt, dass die übrigen Texte länger oder kürzer sind.

Ebenso Funktionen, beispielsweise

=LINKS(A2;65)

=TEIL(A2;66;9999) (der Rest)

oder RECHTS, …

Das Ergebnis wird allerdings nicht besser:

Spalten20151213_2

Schön ist anders - anders schön

Schön ist anders – anders schön

Texte zerschneiden

Ich habe in der letzten Excelschulung gelernt, dass man mit Textfunktionen Texte „manipulieren“ kann. Das wollte ich ausprobieren.

Ich habe eine Liste mit Vor- und Zunamen. Die Vornamen löse ich mit:

=LINKS(A2;FINDEN(“ „;A2)-1)

heraus. Klappt prima. Bei den Nachnamen bei der Formel

=RECHTS(A2;FINDEN(“ „;A2)-1)

macht er aber bei einigen Namen Blödsinn. Warum?

RECHTS klappt nicht!

RECHTS klappt nicht!

Das Problem: Die Funktion FINDEN (oder auch SUCHEN) findet einen Text innerhalb eines anderen VON LINKS. Das bedeutet: Sie schneiden aus dem Text VON RECHTS so viele Buchstaben heraus wie der Vorname lang ist. Das kann zufälligerweise funktionieren, normalerweise aber nicht. Sie lösen das Problem entweder mit der Gesamtanzahl der Buchstaben LÄNGE:

=RECHTS(A2;LÄNGE(A2)-FINDEN(“ „;A2))

oder mit der Funktion TEIL, die ab einem bestimmten Zeichen herausschneidet:

=TEIL(A2;FINDEN(“ „;A2)+1;999)

(zugegeben: die Zahl 999 ist „geschummelt“ – Sie schneiden nach dem Leerzeichen 999 (oder eine noch höhere Anzahl Buchstaben heraus) – aber es funktioniert)

Oder Sie löschen die ersten Buchstaben weg:

=ERSETZEN(A2;1;FINDEN(“ „;A2);““)

All das funktioniert.

So funktioniert es - drei Varianten

So funktioniert es – drei Varianten