Tag Archives: ASCII

Ich hatte schon so lange keinen Sex – ich weiß gar nciht mehr wie das geht. – Ist wie Fahrradfahren. – Brauch ich nen Helm?

Danke an die Einladung zum Excelstammtisch in Hessen. Auch in Frankfurt – wie bei uns in München – eine geballte Ladung an Wissen, Freude über Excel, Staunen und Spaß.
Klasse war es.
Danke auch an Andreas Thehos, der sich mit dem gleichen Problem rumgeschlagen hat wie ich gestern. Nur: die Aufgabenstellung war eine andere.
Gegeben sei eine Namensliste. Sie ist Basis für eine Pivottabelle. Es erstaunt, dass ein Name zwei Mal auftaucht. Und nein: es sind keine Leerzeichen hinter dem Namen.

Die Ursache: auch hier hat sich ein geschütztes Leerzeichen (ein non-breaking space) mit dem CODE 160 zwischen den Vornamen und Nachnamen geschummelt.
Wie passiert so etwas? Entweder wurden die Daten aus einer Internetseite entnommen – oder von einem Word-Dokument. DORT kann man mit der Tastenkombination [Umschalt] + [Strg] + [Leertaste].

Hungrig ins Bett gegangen. Satt aufgewacht. Panisch alle Kissen und Haustiere nachgezählt.

Erstaunlich. Ich kopiere eine Liste von einer Internetseite. Und möchte die Informationen einer Spalte trennen. Ich verwende den Assistenten Daten / Text in Spalten und bin verblüfft, dass die Texte nicht (am Leerzeichen) getrennt werden:

Eine Analyse mit der Funktion
=CODE(TEIL(A2;LÄNGE(„Argentinien“)+1;1))
liefert das Ergebnis, dass es sich nicht um ein Leerzeichen (32), sondern um ein geschütztes Leerzeichen (160) handelt. Es entspricht dem   (non-breaking space). Zum Glück kann man es aus dem Text kopieren und daran trennen:

Komische Zeichen

Ich erhalte von einem Datenbanksystem manchmal Excellisten, in denen seltsame Zeichen drin sind. Frage: Was haben die in meinen Listen zu suchen und wie bekomme ich die da wieder raus?

Komische Zeichen

Komische Zeichen

Die Antwort: Manche System verwenden intern nichtdruckbare Zeichen, also Zeichen, die einen ASCII-Code haben, der kleiner als 32 ist. Sie werden in Excel als Kästchen dargestellt.

Die Funktion SÄUBERN (eng.: CLEAN) putzt diese Zeichen raus. Da sie aber oft als Trennzeichen verwendet werden, würde ich zuerst herausfinden, welchen ASCII-Code sie haben. Dies kann man mit der Funktion CODE herausfinden. Wenn Sie die Nummer wissen, können Sie mit

=WECHSELN(J2;ZEICHEN(8);“*“)

das fehlerhafte Zeichen durch ein anderes ersetzen lassen. Dabei steht 8 für die Nummer, die Sie gefunden haben: ZEICHEN(8) erzeugt dieses nichtdruckbare Zeichen und „*“ ist ein beliebiges Zeichen, das Sie verwenden können – natürlich können Sie auch ein „;“ oder ein „/“ benutzen.

Die Zeichen können rausgeputzt oder ersetzt werden.

Die Zeichen können rausgeputzt oder ersetzt werden.