Tag Archives: MEDIAN

Zuerst schuf Gott den Mann und sah, dass es gut war. Dann schuf er die Frau und sagte: „Okay, die müssen sich halt schminken!“

Word-Schulung. Eine Teilnehmerin möchte ein „x“ mit einer Tilde dargestellt haben – das Symbol für Median.

Wir überlegen zusammen. Man könnte es mit einer Feldfunktion erzeugen:

Das Feld

{EQ \O(x;~)}

schiebt die beiden Zeichen „x“ und „~“ ineinander. Damit die Tilde über dem Buchstaben steht, muss man sie höher formatieren – man findet dieses Attribut in den Zeichenformatierungen:

Das Ergebnis könnte man in der Autokorrektur oder als Schnellbaustein abspeichern.

Natürlich könnte man auch den Formeleditor heranziehen.

Schneller funktioniert es sicherlich, wenn man das Zeichen von einer Internetseite kopiert:

Schließlich werden wir sogar in Word fündig: es gibt bereits dieses Zeichen in der Autokorrektur. Man muss

x\tilde

eintragen.

Achtung: dies funktioniert jedoch nur dann, wenn die Option „Mathematische Autokorrekturregeln in nicht mathematischen Bereichen verwenden“ aktiviert ist.

Nachtrag:

Hallo Rene,

Mir ist noch folgende Methode zur Erzeugung des Median-Symbol in WORD bekannt. Zuerst wird das x-Zeichen eingegeben (es kann auch jedes andere Zeichen sein) und danach wird bei gedrückter ALT-Taste die Zahlenfolge 771 auf der Zifferntastatur eingegeben.

Salü Ernst

Danke für den tollen Tipp, Ernst!

Und noch einer von Ernst:

Hallo Rene,

da diese Methode auf meinem Laptop nicht möglich ist, weil dieser keine Zifferntastatur aufweist, habe ich weiter gesucht und noch eine andere Methode gefunden.

Dabei können zwei verschiedene Reihenfolgen der Zeichenerstellung angewendet werden.

Nach Eingabe des x-Zeichen schreibt man den Wert 303 (was der Hex-Wert von 771 ist) markiert diesen Wert und drückt ALT-c.

oder

303 wird zuerst eingegeben, danach wird ALT-c, danach die Cursortaste links  und dann das x-Zeichen gedrückt.

Statt dem x können alle möglichen anderen Zeichen (Buchstaben, Zahlen, Satzzeichen wie ?) und statt dem Wert 303 können auch andere Zahlenwerte verwendet werde. 305 ergibt z.B. einen großen Strich über dem Buchstaben.

Diese Methode hat den Vorteil, dass die Zifferntastatur nicht benötigt wird.

Salü

Ernst

*uff* noch eine Lösung:

Hallo Rene,

und der Witz ist, dass es eine weitere noch einfachere Methode gibt, die auch auf einen Laptop funktioniert.

In WORD kann jeder beliebige Unicode aufgerufen werden, indem u+ dann der Hex-Wert des Unicodezeichens eingegeben und danach ALT-c gedrückt wird. Dies gilt natürlich auch für die Zeichen der Unicode-Block „Kombinierende diakritische Zeichen“.

Somit kann z.B. das Medianzeichen durch die Kombination xu+303 und drücken von  ALT-c erzeugt werden.

Der Unicode-Block der „Kombinierende diakritische Zeichen“ umfasst den Bereich Hex300 (Dez771) bis Hex36F (Dez879) und somit 112 Zeichen die mit allen möglichen Buchstaben kombiniert werden können.

Salü Ernst

Bei diesen Temperaturen Bier in einem geschlossenen Auto zu lassen – das ist schon Bierquälerei!

Kennen Sie den Median? Die Excel-Funktion MEDIAN?

Gemeint ist – umgangssprachlich – der mittlere Wert einer Datenreihe. Hat man zwei mittlere Werte (bei einer geraden Anzahl Elemente), berechnet sich der Median als Durchschnitt der beiden mittleren Werte.

Wer braucht denn so etwas?

Stellen Sie sich vor, sie haben eine Basketballmannschaft, die aus fünf Spielern besteht: vier recht kleinen und einem sehr langen Spieler. Der Mittelwert würde das Bild „verzerren“, weil der Ausreißer den Durchschnitt nach oben verschiebt. Der Median gibt dagegen ein besseres Bild der Mitte, weil er resistent gegenüber Ausreißern ist:

Median – eine statistische Größe also. Nun finde ich in einer Berechnung von Transportkosten folgende Formel:

=WENN(G15="";"";WENN(UND(ODER(MAX(Logistikdaten!I38:K38)>120;MEDIAN(Logistikdaten!I38:K38)>60;MIN(Logistikdaten!I38:K38)>60);$G$15<=440);"Ja";"Nein"))

Verwundert reibe ich die Augen? Warum werden die Logistikkosten mit einem Median berechnet?

Dann verstehe ich: es wird Bezug genommen auf die drei Werte Länge, Breite und Höhe. Von diesen drei Werten wird der größte Wert (MAX), der kleinste Wert (MIN) und der mittlere Wert (MEDIAN) berechnet. Sehr clever!