Tag Archives: AGGREGAT

Reality is disappointing

Wenn man in (intelligenten / dynamischen / formatierten) Tabellen eine Ergebniszeile einfügt, kann man dort die aggregierenden Funktionen SUMME, ANZAHL, MAX, … verwenden. Hierfür benutzt Excel die Funktion TEILERGEBNIS, die ausgeblendete Zeilen übergeht:

Warum nicht die Funktion AGGREGAT, fragt man sich und reibt verwundert die Augen. Die Antwort ist einfach: Die Tabellen wurden mit Excel 2007 eingeführt. Damals gab es schon TEILERGEBNIS. Die Funktion AGGREGAT hielt allerdings erst in Excel 2010 Einzug in die Tabellenkalkulation. Und wenn etwas einmal drin ist, dann wird es so schnell nicht wieder geändert.

So ist es gut – komm auf die dunkle Seite der Macht!

Wollt ihr wissen, wie man Excel zum Absturz bekommt? Man muss die Funktion AGGREGAT in einem Namen verwenden und diesen in einem Diagramm.

Das Ganze geht so:

Eine Tabelle holt sich Werte aus einer anderen Liste. Da einige Werte nicht gefunden werden, werden diese als #NV angezeigt. In einem Diagramm werden die entsprechenden Kategorien verwendet:

Unschön, denke ich mir. Die Jahreszahlen, die keinen Wert haben, sollen ausgeblendet werden. Und lege vier Namen an: „Bau“, „IT“, „Verwaltung“ und „sonstiges“. Sie haben die Form:

=BEREICH.VERSCHIEBEN(Tabelle1!$D$2;1;0;1;AGGREGAT(2;6;Tabelle1!$D$3:$J$3))

AGGREGAT deshalb, weil es die Fehlerwerte übergeht.

Ich versuche nun den Namen im Diagramm einzufügen, das heißt aus der ersten Datenreihe

=DATENREIHE(Tabelle1!$C$3;Tabelle1!$D$2:$J$2;Tabelle1!$D$3:$J$3;1)

wird ein:

=DATENREIHE(Tabelle1!$C$3;Tabelle1!$D$2:$J$2;Tabelle1!Bau;1)

Das Ergebnis: ABSTURZ!

Die Lösung ist simpel: Man lagert die Funktion AGGREGAT in eine Zelle aus (hier: L3). Man gibt ihr einen Namen – beispielsweise AGGREGAT.

Und ändert nun die Namen in:

=BEREICH.VERSCHIEBEN(Tabelle1!$D$2;1;0;1;AGGREGAT)

Nun kann der Bereich geändert werden:

=DATENREIHE(Tabelle1!$C$3;Tabelle1!$D$2:$J$2;Tabelle1!Bau;1)

Wer dies ausprobieren möchte, kann die Dateien herunterladen: AGGREGAT und AGGREGAT02.

 

Wo ist die Mitte?

Hallo Herr Martin,

auf der Suche meines Excel-Problems bin ich über Ihre Seite gestolpert und würd mich freuen, wenn Sie mir ggf. helfen könnten: Ich habe hier eine ziemlich umfangreiche Pivot Tabelle und vermisse die Funktion, die es mir erlaubt anstatt des Min. oder Max-Wertes bei den Wertfeldeinstellungen Quartile auszugeben. Aber auch bei den Rohdaten tue ich mir schwer. Ich schaffe es zwar für eine vorgegebene Auswahl die Quartile zu berechnen, aber was ich benötige ist eine dynamische Ausgabe, z.B. bei Auswahl über den Auto-Filter. Auch mit Excel 2016 und Power-Pivot habe ich es bisher nicht geschafft. Haben Sie eine Idee wie so was gehen könnte?

Viele Grüße

#####

Hallo Herr B.,

das ist eine interessante Frage – danke dafür.

Ich habe heute auf dem Nachhauseweg geknobelt, wie man so etwas lösen wollte. Dachte an PowerPivot – aber wenn Sie schreiben, dass es DORT kein Quartil gibt, muss ich dort auch nicht mehr auf die Suche geben.

Wenn Sie eine einfache Pivottabelle hätten, könnten Sie Sie mit Matrixfunktionen oder der Funktion AGGREGAT nachbauen. Ich habe es mal versucht – siehe Anhang. Allerdings schreiben Sie „umfangreiche“ Pivottabelle – ich fürchte das Schlimmste.

20160926quartil

Übrigens hat Andreas Thehos ein Video dazu gemacht:

https://thehosblog.com/?s=median+pivot