Tag Archives: Zeile

Warum bestellen wir runde Pizzas in quadratischen Schachteln und essen sie dann als Dreiecke?

Excelschulung. Eine junge Teilnehmerin. Azubi.

Sie zeigt mir Beispiele von ihrem Lehrer, die sie verstehen und können muss, da ähnliche Beispiele Teile der Prüfung von Excel sind. Geübt werden sollen einige Formeln:

In Spalte A stehen Lieferantennummern, in Spalte B Umsatzzahlen. In Spalte C wird der Rang berechnet:

=RANG(B15;$B$15:$B$24;0)

Doch schon Spalte D lässt mich stutzen:

=INDEX($A$15:$B$24;(VERGLEICH(1;$C$15:$C$24;0));2)

Darunter befindet sich die Formel:

=INDEX($A$15:$B$24;(VERGLEICH(2;$C$15:$C$24;0));2)

Danach Nummer 3, Nummer 4, … Uff! Kennt der Lehrer oder die Lehrerin nicht die Funktion ZEILE? Ich stutze und wundere mich …

#####

Hallo Rene,

kannst du vielleicht auch deinen Verbesserungsvorschlag für die Formel dazu schreiben. Mir erschließt sich grad nämlich nicht, wie man die Funktion ZEILE hier einbauen soll. Wahrscheinlich steh ich nur auf dem Schlauch…

Lieber Anonymous,

die Funktion ZEILE hat zwei „Gesichter“:

=ZEILE()

liefert die Zeilennummer der aktuellen Zelle. Steht also diese Funktion in C7,liefert =ZEILE() die Zahl 7. Beim Herunterziehen erhalte ich 8, 9, 10, …

Die Funktion der Lehrerin oder des Lehrers

VERGLEICH(1;$C$15:$C$24;0)

sucht den Wert 1 in der Rang-Spalte, also die Zeile, die den größten Wert enthält.

VERGLEICH(2;$C$15:$C$24;0)

sucht den zweitgrößten Wert.

Ich bin sicher, dass die Lehrerin oder der Lehrer die Werte 1, 2, 3, 4, … per Hand getippt hat. Da die Formel in D15 stand, hätte man auch schreiben (und herunterziehen) können:

=INDEX($A$15:$B$24;(VERGLEICH(ZEILE()-14;$C$15:$C$24;0));2)

Auch das ist noch etwas umständlich. Man kann mit ZEILE einen Bezug auf eine Zelle herstellen und von dieser Zeile die Zeilennummer ermitteln. Also:

=ZEILE(A1)

liefert 1. Und beim Herunterziehen erhält man die Werte1, 2, 3, 4, die den größten, zweitgrößten, drittgrößten, … Wert liefert. Also:

=INDEX($A$15:$B$24;(VERGLEICH(ZEILE(A1);$C$15:$C$24;0));2)

Nein, ich habe deine Kochkünste nicht kritisiert. Ich habe lediglich gesagt, dass wir den einzigen Hund im Ort haben, der nicht am Tisch bettelt.

Hallo Herr Martin,

ich filtere in dem Kunden-Excel die Werte mittels einer Pivot-Tabelle. Der Filter zeigt aber nur die tatsächlich vorhandenen Werte an.

Jetzt möchte ich im Pivot einen festen Wertefilter definieren, unabhängig welche aktuellen Werte vorhanden sind:

Beispiel:

Ich möchte immer alle Einträge < 24 Stunden gefiltert haben

Aktuelle Werteinträge sind 1 und 2 Stunden. Den Filter 24 Stunden kann ich aber erst auswählen, wenn es mindestens einen Eintrag mit 24 Stunden gibt. Lässt sich dies im Pivot einstellen. Ich habe bislang keine Möglichkeit gefunden.

Hallo Herr H.,

der Gedanke der Pivottabelle ist ja, die vorhandenen Werte zu gruppieren und die Zahlen zusammenzufassen (aggregieren, also: summieren, zählen, …) Wenn Sie andere Werte sehen möchten, müssen diese in der Liste stehen (man müsste sie ausblenden).

Hallo Herr Martin,

es gibt im Office 365 Excel den Befehl FILTER, der genau das macht, was ich benötige. Nur hat mein Kunde leider eine ältere Version. Lässt sich das in einem älteren Excel mit einem workaround bauen?

Viele Grüße

Hallo Herr H.,

Nein – bitte nicht die Funktion FILTER verwenden – sonst hat die Firma ein Problem!

Was würde ich tun?

* entweder die Daten dazwischen verstecken (und die Zeilen ausblenden)

* oder die Daten auf einem anderen Blatt sammeln und dort alle notwendigen Daten einsammeln.

Hum. Sonst? Müsste mal überlegen

Liebe Grüße

Rene Martin

Hallo Herr Martin,

Filter geht beim Kunden nicht, aber ist die Funktion so gefährlich?

Ich habe mittels Pivot die Daten auf ein anderes Blatt ausgelagert und nutze das Ergebnis für die Dropdown-Felder.

Ich habe jetzt einen Dummy-Wert eingefügt, damit die Pivots die Auswahlfelder behalten, auch wenn keine Daten auszuwerten sind. Ggf. wäre eine Lösung ganz ohne Pivots zu arbeiten, aber dazu bräuchte ich so etwas wie die Filter-Funktion.

Hallo Herr H.,

nein, nein: FILTER & co sind klasse – Problem: nicht jeder hat diese Funktionen. Deshalb: bauen wir den Filter doch nach!

Werfen Sie mal einen Blick in meine Liste: In Spalte H befinden sich die sechs Werte. Einer wird in J2 ausgewählt. In Spalte L ermittle ich die Zeilennummer, falls gefunden. In Spalte M sammle ich diese Nummern ein; gruppiere sie also. Mit BEREICH.VERSCHIEBEN baue ich die Liste ab O1 auf (ich hätte auch INDIREKT oder INDEX / VERGLEICH verwenden können).

Ich könnte es auch mit AGGREGAT aufbauen – aber lassen wir das …

kommen Sie damit klar?

Liebe Grüße

Rene Martin

Ich sitze im Café und verbinde mich mit dem Netzwerk „Martin Router King“. Was soll man sagen? – „I have a stream.“

In der letzten Excelschulung haben wir über Listen gesprochen. Beim Sortieren von Daten kann man nach Zeilen und Spalten sortieren. Man findet diese Einstellung in den Sortieroptionen:

Prompt kam die Frage, ob man auch nach Spalten filtern könne.

Zuerst überlegte ich, ob dies überhaupt sinnvoll sei.

Die korrekte Antwort lautet: Nein! man kann den Autofilter nicht neben der ersten Spalte einschalten. Man muss die Liste transponieren:

Dann kann man den Filter für die erste Zeile einschalten, die in der ursprünglichen Tabelle die erste Spalte darstellte:

Und so ergeben sich sicherlich einige Anwendungsbereiche.

If you can’t convince, confuse…

Manchmal muss ich wirklich ganz genau hinschauen, was meine Teilnehmer machen.

Heute in der Excel-Schulung. Wir sortieren Daten. Eine Teilnehmerin meldet sich und fragt, warum ihre Daten „anders aussehen als meine“. Was sie damit meine, will ich wissen. Sie erklärt es mir: Bei mir steht „Karola Schwarz“ in der ersten Datenzeile, bei ihr dagegen „Erik Froehlings“. Wir haben doch beide nach dem Jahresbeitrag aufsteigend sortiert: der kleinste Beitrag steht oben.

Ich muss zwei Mal hinschauen: die Teilnehmerin hat bei den vielen Sortiervorgängen anders sortiert als ich: die Dummy-Kunden mit dem kleinsten Jahresbeitrag 74 (Euro) steht oben – davon gibt es vier Datensätze. Karola war in ihrem Beispiel an dritter Stelle …

Wenns nich im Regal steht hamwers nich

Auch hübsch. Wir erstellen eine intelligente Tabelle.

Tragen unterhalb einen neuen Datensatz ein:

bemerken, dass dieser Datensatz bereits vorhanden ist und drücken [Strg] + [-], um ihn zu löschen. Der Cursor bewegt sich an den Anfang der Tabelle. Ich drücke erneut [Strg] + [-] und stelle mit Entsetzen fest, dass Excel nicht die aktuelle Zeile, sondern die aktuelle Spalte ohne Nachfragen gelöscht hat: