Tag Archives: Dezimalzahlen

Da leckt man einmal das Messer ab und alle gucken komisch! – Jens, 32, Chirurg.

Excelstammtisch. Wir diskutieren über Histogramme, Häufigkeitsverteilung und Stabdiagramme. Karin stellt eine interessante Frage: sie hat eine Reihe von Daten mit einem nicht-äquidistanten Abstand. Zu diesen Daten hat sie Werte. Wie kann sie diese in einem Diagramm darstellen?

Sofort fallen mir Datenreihen ein, die Datumsangaben verwenden. Man kann entweder die X-Achse als Datumsachse formatieren (also so tun, als wären die Jahreszahlen Datumswerte, das heißt: die Zahl 1985 wird als 07.06.1905 interpretiert; 2019 als 11.07.1905).

Oder man wählt den Diagrammtyp Punkt (XY):

Karin möchte Säulen haben. Auch kein Problem, oder? – Also: Datumsachse:

Allerdings: Ihre x-Werte liegen nicht im ganzzahligen Bereich, so dass sie als Tage interpretiert werden können, sondern liegen im Dezimalbereich. Hier scheitert die Datumsachse:

Schritt 1: Das Säulendiagramm wird erstellt:

Schritt 2: Datumsachse:

Die einzige Lösung, die wir gefunden haben, besteht darin, die Werte in den ganzzahligen Bereich „zu heben“ – in unserem Beispiel mit 1.000 zu multiplizieren. Dann klappt es:

Hormone, ab in die Ecke und nachdenken, was ihr gerade getan habt

Hallo René,

ich habe diese Datei grad von einem User erhalten.

Das ist zwar seltsam, liegt aber wohl an der Art wie Excel rechnet (und ist ein bekannter Fehler)

Viele Grüße

Stefan

#####

Hallo Stefan,

habe ich habe eine kleine Liste zum Thema Rechenungenauigkeiten (und ihre Folgen) in Excel auf meinem Blog. Bspw:

http://www.excel-nervt.de/diejenigen-die-wissen-wie-es-nicht-geht-sollen-nicht-diejenigen-stoeren-die-es-bereits-tun/

Wenn du die Zahl 8625,21 einträgst, in XML nachschaust, dann steht eine andere Zahl drin. Ich habe nachgesehen – die beiden Zahlen -132120,21 und 132145,38 sind korrekt. Die Summe macht Probleme …

Wir lernen: Dateneingabe ist problematisch; runterziehen auch – und rechnen sowieso. Wir sollten Excel hernehmen, um hübsche Tabellen zu drucken. Mit bunten Rändern.

meint zynisch

Rene

Ein Kompromiss ist nur dann gerecht, brauchbar und dauerhaft, wenn beide Parteien damit gleich unzufrieden sind. (Henry Kissinger)

Wir wissen, dass Excel eine Rechenungenauigkeit hat. Aber so ungenau?

Man nehme drei Zahlen (beispielsweise Körpergrößen) und berechne den Mittelwert (C6). Von jeder der drei Körpergrößen wird die Differenz zum Durchschnitt berechnet (D2:D4). Diese drei Zahlen werden summiert (D6) – das Ergebnis sollte eigentlich 0 ergeben. Eigentlich …

Sehr ungenau

Sehr ungenau