Tag Archives: äquidistant

Da leckt man einmal das Messer ab und alle gucken komisch! – Jens, 32, Chirurg.

Excelstammtisch. Wir diskutieren über Histogramme, Häufigkeitsverteilung und Stabdiagramme. Karin stellt eine interessante Frage: sie hat eine Reihe von Daten mit einem nicht-äquidistanten Abstand. Zu diesen Daten hat sie Werte. Wie kann sie diese in einem Diagramm darstellen?

Sofort fallen mir Datenreihen ein, die Datumsangaben verwenden. Man kann entweder die X-Achse als Datumsachse formatieren (also so tun, als wären die Jahreszahlen Datumswerte, das heißt: die Zahl 1985 wird als 07.06.1905 interpretiert; 2019 als 11.07.1905).

Oder man wählt den Diagrammtyp Punkt (XY):

Karin möchte Säulen haben. Auch kein Problem, oder? – Also: Datumsachse:

Allerdings: Ihre x-Werte liegen nicht im ganzzahligen Bereich, so dass sie als Tage interpretiert werden können, sondern liegen im Dezimalbereich. Hier scheitert die Datumsachse:

Schritt 1: Das Säulendiagramm wird erstellt:

Schritt 2: Datumsachse:

Die einzige Lösung, die wir gefunden haben, besteht darin, die Werte in den ganzzahligen Bereich „zu heben“ – in unserem Beispiel mit 1.000 zu multiplizieren. Dann klappt es:

Du bist erst dann wirklich erfolgreich wenn Deine Schwiegermutter das sagt.

Unglaublich: gestern (12.07.2017) fand sich in der Süddeutschen Zeitung auf Seite 8 folgendes Diagramm:

In jeder Excel-Schulung predige ich, dass Datumsangaben, die nicht äquidistant sind, nicht auf einem Liniendiagramm mit gleichem Abstand abgetragen werden dürfen. Man muss ein Punktdiagramm (ein XY-Diagramm) verwenden, um den unterschiedlichen Abständen Rechnung zu genügen. Sonst wird das Diagramm und seine Aussage verzerrt.

Haben die nicht aufgepasst (schlampig) oder wollen die bewusst Daten verdrehen (böswillig)?