Tag Archives: Symbolsätze

Auf der Verpackung des Wildlachses, den ich gerade verzehre, steht: „Fisch mit Zukunft“. Ich will ja nicht schwarzsehen, aber rosig wird diese Zukunft sicherlich nicht …

Auch wenn die bedingte Formatierung in Excel bei Datenbalken, Farbskalen und Symbolsätzen behauptet, sie könne „Formeln“, unterstützt sie jedoch nur absolute Bezüge. Schade!

Ein Teilnehmer der letzten Excelschulung hatte folgendes Problem. Eine Liste von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen nehmen an Fortbildungen teil. In einer Spalte werden die Summen der Stunden, an sie an Fortbildungen teilgenommen haben, aufgelistet. Eigentlich sollten sie bis zum ersten Quartal 15 Stunden absolviert haben, bis Ende des zweiten Quartals 22,5 Stunden, 30 bis Ausgang des dritten Quartals und 45,5 bis Ende des Jahres. Die Hälfte wäre noch okay – wünschenswert ist die volle Stundenzahl.
Nun möchte der Controller durch lustige Fähnchen (grün, gelb und rot) den Status visualisieren. Ein gemischter Bezug der Form =C$2 wäre gut. Allerdings weigert sich die bedingte Formatierung:

Absolute Bezüge werden unterstützt, relative und gemischte leider nicht. Also muss man für die vier Quartale vier Bezüge erstellen. Zum Glück sind es nur vier!

Ich liebe diesen langen Sonntagsspaziergänge. War schon im Bad, kam am Kühlschrank vorbei, bin jetzt auf dem Weg zum Sofa. Wetter spielt auch mit.

Merkwürdig:

Während man in der Bedingten Formatierung die Werte bei Datenbalken und Symbolsätzen ausblenden kann („nur Symbol anzeigen“)

ist dies bei Farbskalen nicht möglich.

Vergessen oder gewollt?

Danke an Martin Weiß für diesen Hinweis.

Ich kann auch ohne Alkohol lustig sein. Aber sicher ist sicher.

Über merkwürdige Prozente / Prozentwerte habe ich hier in diesem Blog schon einige Male mich geäußert. Nun wieder:

Geben Sie ein paar Prozentwerte ein. Legen Sie eine bedingte Formatierung drüber mit einem Symbolsatz. Das Ergebnis verblüfft:

Warum wird die Zelle, in der 70% steht mit einem vollen Kreis gekennzeichnet – 70% ist doch nicht >=80 Prozent?

Des Rätsels Lösung: Wenn Sie jeden Wert in Verhältnis zum größten Wert setzen, also beispielsweise

=D2/MAX($D$2:$D$16)

dann ergeben sich andere Werte – nämlich 88% bei 70%.

Das heißt: 80% heißt bei Excel:

80% des größten Wertes der Liste. Dabei wird die Liste dynamisch erweitert oder verkleinert wenn Sie Werte löschen oder hinzufügen. Warum sagen die das nicht gleich? So? Denn: wenn Wert >= 80% ist so falsch!

Ein großes Dankeschön an Peter, der mich auf diese Merkwürdigkeit, auf dieses verwirrende Phänomen und auf dieses auf den ersten Blick erstaunliche Verhalten hingewiesen hat. Er schreibt dazu:

„Es ist eben für den arglosen Benutzer nicht erkennbar, dass die Auswahl Prozent in der Symbolformatierung eine gänzlich andere Rechenlogik besitzt als die Formatierung Wert.“