Tag Archives: AND

Ein Pakettransporter verlor gestern eine große Ladung Synonymwörterbücher. Die Augenzeugen waren fassungslos, bestürzt, erschüttert, schockiert, betroffen, aufgewühlt, konsterniert, perplex, entsetzt, erschrocken und entgeistert.

Einfach nicht aufgepasst. Dabei weiß ich es doch:

Ich erstelle eine Userform in Excel VBA. Darin sollen Werte „nach unten“ weitergegeben werden, wenn ein Kontrollkästchen angeklickt wird. Die Kästchen heißen chkFamilie02, chkFamilie03, chkFamilie04, … chkFamilie12

Ich prüfe, ob das letzte ausgewählt wurde oder ob noch weitere unten ausgewählt wurden:

Do Until frmAuswahl.Controls("chkFamilie" & Format(intZeile, "00")).Visible = False Or frmAuswahl.Controls("chkFamilie" & Format(intZeile, "00")).Value = False Or intZeile > 12

Das läuft an die Wand – eine Fehlermeldung ist die Folge. Mein Denkfehler:

wenn intZeile > 12, dann wird das geürft. Beispielsweise: intZeile hat den Wert 13. Allerdings: es wird auch geprüft, ob das Control chkFamilie12 sichtbar ist. Und das gibt es nicht!

OR (und auch AND) in VBA prüft (leider!) immer alle Teile. Und stoppt nicht, wenn einer der beiden Zweige falsch ist. Also anders gelöst – nicht ganz elegant – aber okay:

Do Until frmAuswahl.Controls("chkFamilie" & Format(intZeile, "00")).Visible = False frmAuswahl.Controls("chkFamilie" & Format(intZeile, "00")).Value = False 
       strZeile = Format(intZeile, "00")
       frmAuswahl.Controls("lblInfoZeile" & strZeile).Caption = strText
       intZeile = intZeile + 1
       If intZeile > 12 Then Exit Do
Loop

Geht doch!

Ich bin Neptun, Herr des Wassers! Spürt meine Macht, ihr Untertanen! – Alter, hör auf, meine Goldfische mit einer Gabel zu jagen!

Einfach nicht aufgepasst. Dabei weiß ich das eigentlich!

In einem großen, langen VBA-Programm werden Daten aus verschiedenen Dateien des gleichen Ordners, in dem sich die Datei mit dem Code befindet, zusammengefasst. Diese Dateien soll geöffnet werden, Inhalt herauskopiert und danach wieder geschlossen werden.

Ich überprüfe im ersten Schritt, ob es sich um eine XLSM oder XLSB-Datei handelt, denn nur dort liegen die gesuchten Daten:

If Right(strDatei, 4) = "xlsm" Or Right(strDatei, 4) = "xlsb" Then

Klappt wunderbar.

Fast.

Denn auch die Datei, in der sich der Code befindet, wird bearbeitet, also geschlossen. Das ist nicht Sinn der Sache. Also schließe ich aus:

If Right(strDatei, 4) = "xlsm" Or Right(strDatei, 4) = "xlsb" And strDatei <> ThisWorkbook.Name Then

und wundere mich, warum es nicht funktioniert. Die aktuelle Datei wird immer noch geschlossen. Seltsam.

Ich prüfe:

der Inhalt von strDatei entspricht ThisWorkbook.Name. Warum fließt diese Abfrage in die Bedingung, warum wird sie ausgewertet, oder genauer: warum liefert die IF-Verzweigung den Wert Wahr? Es dauert ein paar Sekunden, dann dämmert es mir:

AND ist stärker als OR. Die IF-Verzeigung überprüft, ob die Datei strDatei die Endung XLSB hat UND die gleiche Datei ist. Nein – ich laufende Datei habe die Endung XLSM. Oder: hast du die Endung XLSM? ja – DAS ist korrekt. Also wird die Bedingung ausgewertet. *ggrrrrr* Also noch einmal – diesmal mit Klammer:

If (Right(strDatei, 4) = "xlsm" Or Right(strDatei, 4) = "xlsb") And strDatei <> ThisWorkbook.Name Then

Und das funktioniert! Ich bin glücklich!