Entschuldigt bitte meine Fehler, es ist mein erstes Leben .

Inga meint, dass es gefährlich ist mit VBA bedingte Formatierungen zu programmieren. Warum? Ich zeichne mit dem Makrorekorder auf – wie lautet der Befehl: „färbe die aktuelle Zelle blau, wenn in A1 das heutige Datum steht“?

Sub HeuteMachenWirBlau()
Selection.FormatConditions.Add Type:=xlExpression, Formula1:=“=A1=HEUTE()“
Selection.FormatConditions(Selection.FormatConditions.Count).SetFirstPriority
With Selection.FormatConditions(1).Interior
.PatternColorIndex = xlAutomatic
.Color = 12611584
.TintAndShade = 0
End With
End Sub

Ich teste – klappt! Ich überlege mir: es wäre besser statt HEUTE TODAY zu schreiben; teste – klappt nicht mehr.

Das heißt: die Formeln laufen nur lokal – man müsste nun die einzelnen Sprachen unterscheiden, damit das Makro mehrsprachig funktioniert. Das ist die Hölle.

Danke an Inga Birk für den Hinweis.


2 comments

  • Stef@n

    nur mal so:
    ich bin ein Fürsprecher für die
    Nutzung der ‚internen‘ Excel-Formeln
    – die funktionieren dann mehrsprachig –

    VBA ist sicher gut
    nur nicht mit ‚Kanonen auf Spatzen schießen‘
    😉

    aber lasst uns mal Regeln brechen
    und ‚Blau machen‘ 😉 :p

    • Medardus

      Hallo Stefan,
      ich generiere per Programmierung neue Exceldateien (Formulare basierend auf bestimmten Daten). In diesen sollen Bedingte Formatierungen enthalten sein, weil dort der Anwender Daten einträgt. Also muss ich per Programmierung eine bedingte Formatierung erzeugen. Und: Inga hat recht – das ist die Hölle!
      LG :: Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.