Tag Archives: Worksheet

Wir haben gestern einen Porno geschaut. Da hat der Mann die Frau mit Honig beträufelt und abgeleckt. Wir wollten das heute nachmachen, hatten aber keinen Honig. Um es kurz zu machen … Mit grober Leberwurst ist es nicht das Gleiche. Und wenn dann noch der Hund im Schlafzimmer liegt …

Im VBA-Editor kann man den (internen) Namen eines Tabellenblattes ändern. So kann man auf dieses Blatt über diesen (Code-)Namen zugreifen, egal an welche Position es der Anwender oder die Anwenderin schiebt; egal ob es in Excel umbenannt wird. Allerdings kann es der Anwender oder die Anwenderin löschen. Kein Problem – ich baue einen Button ein, der ein neues Blatt erzeugt:

Dim xlBlattNeu As Worksheet
Set xlBlattNeu = ThisWorkbook.Worksheets.Add
xlBlattNeu.CodeName = "tblITAnwendungen"

*gggrrrrr* CodeName ist schreibgeschützt.

Zuweisung an schreibgeschützte Eigenschaft nicht möglich.

Kann also nicht in VBA umbenannt werden. Ich kann nur überprüfen, ob das Blatt vorhanden ist. Aber nicht (den Namen) erzeugen. Schade! Ärgerlich! Aber verständlich.

Ich hasse Kettenbriefe. Wenn du sie auch so wie ich hasst, leite diese Nachricht an zehn Freunde weiter.

Wenn man per VBA auf ein Blatt zugreifen möchte, gibt es zwei Varianten. Entweder über den Namen:

Also beispielsweise

ThisWorkbook.Worksheets("Unternehmen")

oder

ActiveWorkbook.Worksheets("Standorte")

Problem: Wird die Arbeitsmappe nicht geschützt, kann der Anwender oder die Anwenderin den Namen ändern!

Die zweite Möglichkeit lautet:

ThisWorkbook.Worksheets(1)
ActiveWorkbook.Worksheets(2)

Problem: der Anwender oder die Anwenderin kann das Blatt verschieben, wenn die Arbeitsmappe nicht geschützt ist. Außerdem ist die Zählung bei ausgeblendeten Blättern schwierig.

Es gibt noch eine dritte Variante. Im VBA-Editor kann man in den Eigenschaften einen Namen festlegen:

Über diesen Namen kann man auf das Blatt zugreifen, beispielsweise:

tbl_Uebungsplanung.Range("F1").Value = _
   tbl_UnternehmenCode.Range("A1").Value ' -- Unternehmen

Erstaunlicherweise versagt:

MsgBox ThisWorkbook.tbl_UnternehmenCode.Range("A1").Value

Auch der Zugriff auf ein Blatt über seinen Codename in einer anderen Datei geht nicht!

    Dim xlDatei As Workbook
    Set xlDatei = Application.Workbooks.Open("D:\Übungspanung.xlsx")
    MsgBox xlDatei.tbl_UnternehmenCode.Range("A1").Value

Schade! Man muss mit einer Schleife über alle Blätter iterieren und abfragen, ob der Codename = „tbl_UnternehmenCode“. Und darauf einen Verweis setzen.

Nach meinem Tod werde ich wahrscheinlich sehr beschäftigt sein. Die Liste der Menschen, die ich dann heimsuchen werde, wird immer länger.

Vor Kurzem hatte den Fehler schon einmal.

Die Methode ‚Visible‘ für das Objekt ‚_Worksheet‘ ist fehlgeschlagen.

Ich wollte per VBA ein Blatt ausblenden. Damals war die Ursache, dass dieses auszublendende Blatt das einzige war – DAS geht nicht. Eine Exceldatei benötigt immer mindestens ein sichtbares Tabellenblatt.

Nun erhalte ich die Fehlermeldung erneut.

Die Ursache diesmal: Die Arbeitsmappe ist geschützt (Überprüfen / Arbeitsmappe schützen).

Früher ging ich mit einer DM zum Kiosk und kam mit zwei Heften, drei Kaugummis, einer Tüte Chips und einem Eis zurück. Und heute? Überall Überwachungskameras!

Einfach nicht aufgepasst!

Mein VBA-Programm liefert eine „merkwürdige“ Fehlermeldung. Warum kann ein Tabellenblatt nicht ausgeblendet werden?

Die Ursache ist schnell gefunden – es gibt nur ein Tabellenblatt – und dieses ein darf ich natürlich nicht ausblenden … Also schnell überprüft, wie viele Blätter sichtbar (xlSheetVisible) sind.

Vorhin war’s noch da

Ich schaue mir eine fremde Datei an. Auf einem Tabellenblatt befindet sich ein Diagramm. Ich versuche herauszufinden, woher es die Daten bezieht. Die Quelle liegt auf einem anderen Blatt. Ich will zurück zu dem Blatt „Diagramm“ – doch das ist verschwunden.

Ich brauche schon eine Weile, bis ich dahiner komme:

In VBA befindet sich im Objekt Worksheet beim Ergebnis Deactivate folgender Befehl:

Private Sub Worksheet_Deactivate()
Sheets(„Diagramm“).Visible = xlSheetHidden
End Sub

Interessanter Mechanismus: Lieber Anwender, sobald du das Blatt verlässt, bekommst du es nicht mehr zu Gesicht. Natürlich kann man es sich über eine Schaltfläche wieder einblenden lassen …

Wer will schon den aalglatten Prinzen, wenn man schon den Hofnarren mit Dreitagebart haben kann?

Ist Ihnen das schon aufgefallen:
In einer Excelmappe gibt es zwei Tabellenblätter: Tabelle1 und Tabelle2. Tabelle1 liegt links; Tabelle2 rechts. Tabelle2 wird ausgeblendet.


Wenn man nun Tabelle1 kopiert: Kopie erstellen (ans Ende stellen) und anschließend Tabelle2 wieder einblendet: Liegt die Kopie nun links oder rechts von Tabelle2?


Die Lösung: sie liegt links von der ehemals ausgeblendeten Tabelle. „Ans Ende stellen“ heißt also: „Ans Ende der sichtbaren Tabellen stellen“. Ist das schlimm? Man sieht doch, wo die Tabellen liegen?
Die Antwort:
Wenn Sie per Programmierung ein Blatt in eine andere Datei kopieren, beispielsweise so:
Dim xlBlatt As Worksheet
Dim xlDatei As Workbook

Set xlDatei = Application.Workbooks.Open(„D:\Excel\Testdatei.xlsx“)
Set xlBlatt = ThisWorkbook.Worksheets(„Tabelle1“)
xlBlatt.Copy After:=xlDatei.Worksheets(xlDatei.Worksheets.Count)

MsgBox xlDatei.Worksheets(xlDatei.Worksheets.Count).Name
Nun liefert das Meldungsfenster nicht den Namen des kopierten Blattes, sondern den Namen des letzten Blattes (wenn es ausgeblendet war). Und: leider liefert die Methode Copy kein Objekt, also kein Verweis auf ein Tabellenblatt zurück.
Heißt: gut aufpassen! Sonst nervt das Ergebnis!