Seit ich gesehen habe, wieviel schlanker ein Bär nach seinem Winterschlaf ist, kommt mir das Konzept noch viel attraktiver vor.

Hallo Rene,

Ich hätte da nochmal eine Frage zu den Matrixfunktionen. Wenn ich die Rückgabematrizen in einen Bereichsnamen packe, funktioniert der auf dem Tabellenblatt wunderbar. Wenn ich allerdings diese Matrix über den Bereichsnamen in einer Datenüberprüfung als Liste ausgeben möchte, kann ich ihn zwar über F3 ansprechen, erhalte dann aber eine Fehlermeldung.

Gruß

Hannes

Hallo Hannes,

du musst den Namen im INDIREKT in einen Bezug umwandeln. Meinst du das?

Liebe Grüße :: Rene

Hallo Rene,

ja genau, da sind einige Haken drin.

Die Liste in der Datenüberprüfung übernimmt offensichtlich nur Werte aus Bereichen die auf einem Tabellenblatt liegen und keine Rückgabewerte aus Funktionen.

Aber wenn ich innerhalb einer „formatierten“ Tabelle einen benannten Bereich anlege passt sich dieser Bereich auf die Tabellengröße an und die Werte können auch in der Datenüberprüfung dynamisch verwendet werden.

Wenn ich über die Sequenz-Funktion Werte ermittle und die in einen Bereichsnamen packe, werden die Werte innerhalb eines Tabellenblattes zurückgegeben, innerhalb der Datenüberprüfung jedoch nicht als Liste übernommen.

Die Problematik ist wahrscheinlich, dass die Datenüberprüfung ausschließlich Werte aus dem Tabellenblatt ausliest, daher auch die Bezugsherstellung mit der Indirekt-Funktion.

Keine Ahnung, ob man das irgendwie austricksen kann.

Gruß

Hannes

PS: hier mein „Versuchsaufbau“ zu dem ich ein bisschen was erzählen könnte. Kannst ja vorab schon mal einen Blick drauf werfen, ob das interessant sein könnte

2 comments

  • andreas waechtler

    Hallo Rene, Hallo Hannes,
    wenn die Datenüberprüfung auf Listen (intelligente Tabellen) oder Formeln z.B. mit BEREICHVERSCHIEBEN() zugreifen soll, habe ich gute Erfahrung damit gemacht wenn ich der jew. Formel / Tabellenspalte einen Namen zugewiesen habe.
    Also z.B. drop.PolarClass=BEREICH.VERSCHIEBEN(tab.ArcticLoads[#Kopfzeilen];0;1;1;SPALTEN(tab.ArcticLoads)-1)
    oder drop.Currency=tab.extCurrencyRate[Currency name]
    Diese Namen werden dann in der Datenüberprüfung / Liste mit =drop.Currency eingetragen – dann sollte es funktionieren.
    Viel Erfolg! – LG, andreas

    • Medardus

      Hi Andreas,
      danke für den Hinweis. Allerdings vermute ich, dass Hannes noch eine Information dazwischenschieben möchte: Aus der Tabelle holt sich eine der neuen Matrixfunktionen (SEQUENZ, SORTIEREN, FILTER ..) Werte. Und DIESE sollen in einer Datenüberprüfung angezeigt werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.