Die wollen doch tatsächlich, dass ich auch Dienstag bis Freitag komme. In der Stellenanzeige stand ausdrücklich: „Facharbeiter für Montage gesucht.“

Ich muss per Programmierung den Inhalt einer Formel mit einem Bezug auswerten. Ich überlege:

Jede Bezugsformel innerhalb einer Arbeitsmappe hat in Excel die Form:

=Blattname!Zellbezug

Prima! Liegt auf dem Blatt „BMW“ in der Zelle „Z8“ ein Wert, kann man die Formel

=BMW!Z8

gut auswerten, indem man an dem Ausrufezeichen trennt. Vor dem Ausrufezeichen: Blattname; hinter dem Ausrufezeichen: Zellbezug. Gesagt – getan.

Jedoch: mir fällt auf, dass mein Programm manchmal einen Fehler produziert. Beispielsweise beim Bezug auf das Blatt „Alfa Romeo“, „Aston Martin“, „Rolls-Roycs“, und so weiter. Klar, ein Bezug auf das Blatt „Alfa Romeo“ wird dargestellt als:

=’Alfa Romeo‘!P1

Da der Blattname ein Leerzeichen (oder Gedankenstrich) enthält, muss ich den Apostroph aus dem Blattnamen löschen. Wirklich? Sollte ich ihn nicht besser von links und rechts löschen? Also: Wenn das erste Zeichen = ‚, dann entfernen. Wenn das letzte Zeichen = ‚, dann entfernen? Kann ein Blattname ein Apostroph enthalten? Ich probiere aus:

Tatsächlich: Mercedes‘ Benz funktioniert! Excel verbietet bei Namen von Tabellenblättern am Anfang und am Ende ein Apostroph, aber innerhalb des Namens ist es erlaubt.

Und wie sieht der Bezug auf dieses Blatt aus?

='Mercedes'' Benz'!W117

Erstaunlich! Der Apostroph wird entwertet, indem das Zeichen zwei Mal geschrieben wird! Das ist mir noch nie aufgefallen!

Das heißt: ich muss zwei Hochkommata (‚ ‚) durch eines ersetzen und muss den Apostroph am Anfang und am Ende löschen. Perfide!

Übrigens: Bevor Sie jetzt erboste Kommentare schreiben: die in Sindelfingen produzierende Automobilfirma heißt MERCEDES BENZ – ohne Apostroph!

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.