Tag Archives: PowerPivot

Lächeln darf man

Ein großes Dankeschön an Dominik Petri für seinen Vortrag Power BI auf den Anwendertagen. Wer ihn und seinen Vortrag in Fulda am 15./16. Dezember 2016 erleben möchte findet weitere Informationen auf:

Anwendertage

Heute hat er einige Male schmunzeln möchte, beispielsweise bei der Übersetzung von „city“ und „place“ zu „Ort“. Etwas verwirrend – auf Deutsch:

Welcher Ort?

Welcher Ort?

Auch das Fehlen der Jahresangabe in einigen Diagrammen ist merkwürdig:

Welches Jahr?

Welches Jahr?

Immerhin: Microsoft beweist in Fehlermeldungen Humor mit „Stirnrunzeln senden“:

stirnrunzeln

Ein Egoist ist ein Mensch, der nicht an mich denkt.“ (Eugène Labiche)

Wer sich mit PowerPivot beschäftigt, der stellt fest, dass zusätzlich zu Excel ein weiteres Programm geöffnet wird. Das bedeutet: Wenn die Eingabe in Excel nicht beendet wird, erhalten Sie beim Öffnen von PowerPivot eine lustige Fehlermeldung.

20160705PowerPivot01

Umgekehrt – wenn Sie beispielsweise in PowerPivot eine Formel eingeben oder ändern; die Eingabe jedoch nicht beenden, erhalten Sie „auf der anderen Seite“ (in PowerPivot) auch eine Fehlermeldung:

20160705PowerPivot02

Das Perfide: Man „sieht“ die andere Seite nicht – man muss explizit hinüber wechseln.

Können die nicht oder wollen die nicht?

Microsoft kann einfach nicht einheitlich:

Erstellt man aus einer Excelliste eine Tabelle (eine intelligente Tabelle; eine formatierte Tabelle) über Einfügen / Tabelle (um daraus anschließend mit PowerPivot zu arbeiten), schlägt Excel vor, dass die Liste eine Überschrift hat.

Wählt man den direkten Weg, erstellt also eine PowerPivot-Tabelle aus einer Liste (PowerPivot / Zu Datenmodell hinzufügen), fragt Excel nicht, ob die Liste eine Überschrift enthält.

Hätte man ja auch einheitlich machen können …

20160702PowerPivot0120160702PowerPivot02

Das zu begreifen ist wie Wackelpudding an die Wand zu nageln. Es ist aussichtslos.

Was mache ich nun schon wieder falsch? Ich habe eine Tabelle. Ich wandle sie in eine intelligente Tabelle (formatierte Tabelle) um. Gebe ihr einen Namen (tbl_Kunden). Füge sie über PowerPivot zum Datenmodell hinzu.

Klappt alles prima. Nun möchte ich allerdings ein berechnetes Feld im Meassure-Bereich einfügen:

Summe_Jahresbeitrag_Platinum:=CALCULATE(SUM([Jahresbeitrag 2016]);[Mitgliedschaft]=“Platinum“)

Ein Fehler ist die Folge:

20160619PowerPivot04

Die Antwort: PowerPivot verlangt an einigen Stellen den Tabellennamen – auch wenn Sie nur eine Tabelle verwenden. Nicht bei SUM, sondern beim zweiten Parameter der Funktion CALULATE:

Summe_Jahresbeitrag_Platinum:=CALCULATE(SUM([Jahresbeitrag 2016]);tbl_Kunden[Mitgliedschaft]=“Platinum“)

Damit klappt es.

Damit klappt es.

Es gibt Augenblicke, da gelingt uns alles. Kein Grund zu erschrecken, das geht vorüber.

In Excel 2010 musste man die PowerPivots hinzuladen. In Excel 2016 sind sie in Excel integriert. Und Excel 2010? Nun – man muss sie aktivieren: Datei / Optionen / Add-Ins / Verwalten – und ein Klick auf PowerPivot? Aber wo sind sie? Auch „Hinzufügen“ hilft nicht weiter – ich finde sie nicht.

Wo ist PowerPivot?

Wo ist PowerPivot?

Die Antwort: Das PowerPivot-Add-In ist kein Excel-Add-In, sondern ein COM-Add-In. Wird diese Option ausgewählt, kann man sie leicht hinzufügen:

20160619PowerPivot02

Und schon erscheinen PowerPivot, Inquire und Power View.

Und schon erscheinen PowerPivot, Inquire und Power View.