Tag Archives: Namen

Für [wahre] Freunde geh ich durch die Hölle… den [anderen] zeig ich gern den Weg dorthin.

Gerade mit Andreas Thehos diskutiert (danke für den Hinweis – Andreas!):

Ich trage in A1 eine Zahl ein. Ich nenne diese Zelle MWSt. Ich trage in D1 einen anderen Wert ein und nenne diese Zelle redMWSt.

Ich lasse folgendes Makro über das Dokument laufen:

ActiveWorkbook.Names(„MWSt“).Visible = False

Damit taucht der Name „MWSt“ nicht mehr in der Liste der Namen (im Namensfeld oder im Namensmanager) auf.

Man kann allerdings damit arbeiten:

=500*MWSt

Ganz blöde: der Inquire übergeht auch den ausgeblendeten Namen:

A geht, B geht, C nicht, D und E dann auch wieder

Mal wieder verblüfft. Ich „spiele“ gerade ein bisschen Excel – berechne pythagoräische Zahlen. Um sie mit Hilfe des Solvers berechnen zu lassen, vergebe ich Zellnamen: a, b und dann: Fehlermeldung:

Sie müssen entweder einen gültigen Zellbezug oder einen gültigen Namen für den markierten Bereich angeben.

?!?

Verstehe ich nicht. D funktioniert dann wieder, e ebenso … C ist weder eine Funktion noch ein Zellname.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Amüsant: Ich darf eine Zelle „mfg“ nennen, also ihr den Namen „mfg“ geben.

Aber „mfg2“ darf ich sie nicht nennen:

Der Grund ist einleuchtend: da man Namen über das Namensfeld (links neben der Bearbeitungsleiste) vergeben kann, würde ein dort eingegebener Name zur Zelle MFG2 springen. Deshalb dürfen auch nicht die Namen „MF2“ oder „M2“ vergeben werden. Nur „mfg_2“.

Nicht mehr verständlich ist es jedoch, wenn Sie ein Makro mit dem Makrorekorder aufzeichnen, das sie „mfg2“ nennen. DAS ist nicht erlaubt.

Ganz unverständlich wird die Sache jedoch, wenn Sie im Visual Basic-Editor ein Makro erstellen, das den Namen „mfg2“ trägt. DORT ist der Name erlaubt und bereitet keine Probleme ?!?

Das Gras wird gebeten über die Sache zu wachsen. Das GRAS bitte!

Ich gestehe: ich weiß auch nicht alles.

Noch schlimmer: manchmal bin ich fest davon überzeugt, dass etwas nicht geht. Und dann geht es doch.

Heute hat mich folgende Mail erreicht:

„Hallo Herr Dr. René Martin,

im Video  ‘2599_02_05-datenüberpruefung_nutzen.mp4‘ sagten Sie:

Achtung, wenn Sie mit Namen arbeiten, müssen Sie genau  wissen, wie die Namen geschrieben werden, weil innerhalb der Datenüberprüfung haben Sie keine Möglichkeit festzustellen, wie heißt der Name nochmal – es gibt hier keine Auswahlliste, an der sie erkennen können, wie der Name geschrieben wurde.

Das ist so nicht korrekt, denn wenn der Cursor im Feld ‘Quelle‘ steht, bringt die F3-Tasste alle definierten Workbooks-Namen zum Vorschein und man kann auswählen.

Gruß von Luschi

Aus klein-Paris“

Danke an Luschi. Und ich habe wieder etwas gelernt.

What’s in a name? that which we call a rose || By any other name would smell as sweet (Shakespeare: Romeo & Julia)

Hallo Herr Martin,

doch, doch ich bin ganz sicher. Ich habe der Zelle G16 einen Namen („Betreuer“) gegeben. Aber nach einer Weile verschwindet er – er ist weder links oben im Namensfeld noch im Namensmanager zu sehen. Haben Sie eine Ahnung warum?

Namen verschwinden

Namen verschwinden

Wahrscheinlich wird ihre Datei durch Code (VBA oder VS.NET) gesteuert. Und wahrscheinlich hat dort jemand ein Makro geschrieben, das einen Namen „Betreuer“ anlegt – allerdings unsichtbar.

Man kann herausfinden, welche Namen verwendet wurden, beispielsweise so:

Sub Namenstest()
Dim i As Integer
Dim strListe As String
For i = 1 To ActiveWorkbook.Names.Count
strListe = strListe & vbCr & ActiveWorkbook.Names(i).Name & „:“ & ActiveWorkbook.Names(i).Value & “ sichtbar: “ & ActiveWorkbook.Names(i).Visible
Next

MsgBox strListe

End Sub

Mehrere unsichtbare Namen

Mehrere unsichtbare Namen

Denn: Man kann unsichtbare Namen generieren, die mit der Datei gespeichert werden:

ActiveWorkbook.Names.Add Name:=“Betreuer“, RefersTo:=“$G$35:$K$35″, Visible:=False

Nomen est omen?

Eigentlich sind Namen in Excel ein prima Sache:

  • Man kann einer Zelle einen Namen geben und verweist nun in Formeln auf diesen Namen und damit auf die Zelle.
  • Man kann einem Bereich einen Namen geben und kann nun mit dem Namen rechnen.
  • Man kann über den Namensmanager einem Namen einen festen Wert als Konstante zuweisen.
  • Man kann über den Namensmanager einem Namen einen dynamischen Bereich zuweisen, der mit einer Formel ermittelt wird.

Vor allem: Name sind sprechend und können so leicht verwendet werden, wenn man das Konzept verstanden hat. Jedoch das Konzept hat einen großen Haken:

Namen können sowohl an die Datei gebunden sein als auch an das Tabellenblatt. Wenn Sie VBA können, wissen Sie sicherlich, dass sowohl das Workbook-Objekt als auch das Worksheet-Objekt einen Namen haben können.
Kostprobe gefällig: Markieren Sie ein Zelle oder einen Bereich auf einem Tabellenblatt. Geben Sie ihm einen Namen. Kopieren das Blatt in eine andere Datei. Kopieren Sie das Blatt noch einmal in eine andere Datei. Was passiert? Nicht die Datei, sondern die beiden Tabellenblätter haben eine Zelle oder einen Bereich, die den gleichen Namen tragen. Wenn man nun eine Formel verwendet:

Wo sind test2 und test3?

Wo sind test2 und test3?

ist nicht klar, von welchem Blatt sich Excel den Bereich zieht. Der Namensmanager zeigt es deutlich an:

Mehrere gleichlautende Namen

Mehrere gleichlautende Namen

Die zuerst erstellten (hinüberkopierten) Namen gelten global für die Abreitsmappe (und darauf nimmt test1, test2 und test3 Bezug), die danach erstellten Namen gelten nur lokal für das Blatt.

Das heißt ganz einfach: Höllisch aufpassen mit den Namen! Und: bloß keine Namen mehrmals verwenden! Sonst ist Chaos vorprogrammiert.

Das heißt auch: gutes Konzept, aber leider nicht ganz durchdacht.

 

Namen sind Schall und Rauch?

Ist Ihnen das schon aufgefallen?

Der Namensmanager kann in Excel über die Funktionstaste [F3] aufgerufen werden. Klappt prima – außer an einer Stelle: Ein Bereich wird mit einem Namen belegt (hier: Konsum). Erstellt man in Excel ein Diagramm, ruft über das Symbol „Daten auswählen“ in dem Diagrammdatenbereich mit [F3] den Namensmanager auf, wählt dort einen Namen aus, so steht in dem Textfeld =Name. Die Bestätigung führt zu einer Fehlermeldung:

Namen - nicht möglich

Namen – nicht möglich

Die Lösung: Es funktioniert, wenn man den Namen ohne Gleichheitszeichen einträgt. Oder mit Gleichheitszeichen muss man den Namen des Tabellenblattes eintragen – also hier: =Schokolade!Konsum

... und dann klappt es

… und dann klappt es

Danke an Helge für den Hinweis.