Für Mädchen ist es besser nicht zu heiraten, aber Junx brauchen jemanden zum Putzen.

Ein Vortrag von Martin Weiß über Bedingte Formatierungen auf den Excellent Days. Er zeigt, wie man mit der Funktion ZÄHLENWENN alle Zahlen einfärben kann, mehr als drei mal vorkommen. Die Formel in der Bedingte Formatierungen lautet:

=ZÄHLENWENN($A$3:$O$32;A3)>3

Alle machen brav mit. Mein Nachbar wundert sich, warum bei ihm keine Zelle rot eingefärbt wird. Er schaut in den Manager für Regeln zur Bedingten Formatierung und wundert sich über die Formel:

=ZÄHLENWENN($A$3:$O$32;XEQ1048550)>3

Der Grund ist einfach: Er hat den Bereich von rechts unten nach links oben markiert. Deshalb wird ein relativer Bezug A3 in der Zelle A3 umgesetzt in: 30 Zeilen nach oben und 15 Spalten nach links. So kommt XEQ1048550 zustande.

Damit so etwas Nervendes nicht passiert, schlage ich ein anderes Vorgehen vor:

Ich beginne im ersten Schritt mit einer Zelle, beispielsweise A3 (oder O32) und aktiviere dort die Bedingte Formatierung:

Im zweiten Schritt aktiviere ich erneut den Regelmanager (Start / Bedingte Formatierung / Regeln verwalten) und dehne nun den Bereich aus:

Das klappt:

Okay – ein Schritt mehr – aber ich bin auf der sicheren Seite. Damit Excel nicht mehr nervt!

 

2 comments

  • sonstnochwas

    Hallo René,
    vielen Dank für diesen Hinweis! Ich hab‘ mich auch schon schwarz geärgert mit einem ganz ähnlichen Problem (leider betrifft das nicht nur die ZÄHLENWENN – Funktion):
    In Eingabezellen stehen Formeln (für Schätzwerte), die vom Benutzer überschrieben werden können. Wenn der user das tut, soll sich der Zellhintergrund einfärben und die Schrift fett werden, damit die manuelle Eingabe „ins Auge springt“. Die Bedingung der Formatierung lautet
    =UND(NICHT(ISTFORMEL(A1));NICHT(ZELLE(„Schutz“;A1));NICHT(ISTLEER(A1)))
    d.h. die Zelle wird eingefärbt wenn sie keine Formel enthält, ungeschützt und nicht leer ist.
    Wenn ich dabei diese Formatierung durch Markierung mehrerer nicht-zusammenhängender Zellbereiche editiere / zuweise, geht das Ergebnis regelmäßig in die Hose. Nicht nur wenn Blattgrenzen gesprengt werden und es zu so „aussagekräftigen“ Zellbezügen wie „A1048107“ kommt, sondern immer dann wenn der Bezug in der Bedingung sich NICHT auf die am weitesten links stehende und oberste Zelle des Zellbereiches befindet.
    D.h. wenn ich die Bedingung auf die Zellbereiche =$C$7:$C$11;$D$3:$D$4;$E$12 anwenden will, muss sie sich auf Zelle C3 beziehen.
    Am einfachsten ist es wahrscheinlich, die Zelle A1 generell in den Zellbereich mit einzuschließen, so dass sich die Bedingung immer auf A1 bezieht.
    LG, andreas (W. aus Schwerin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.