Category Archives: Zahlenformate

Ungeschoren bleiben ist der Wunsch aller Schafe

Sehr geehrter Herr Martin!

Ich verfolge begeistert Ihre V2B Kurse!

Ich bin Anfänger in Excel und habe für ein  spezifisches Problem bislang keine passende Lösung gefunden.

Wär fein, wenn Sie mir weiterhelfen können.

Ich möchte die negativen Stunden in Spalte F mit Vorzeichen „minus“ und in roter Farbe angezeigt bekommen. Formatiert als Zeit, so dass ich die Spalte summieren kann.

Rechenvorgang: D44-G44-E44 bzw. AZ IST minus AZ SOLL minus Mittagspause 30 Minuten (nur bei AZ IST größer als 6 Stunden, bis größer gleich 6 Stunden, keine Mittagspause).

Wäre nett, wenn Sie mir hier weiterhelfen können.

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichem Gruß

######

Hallo Herr D.,

eigentlich geht das nicht.

Excel beginnt bei den Datumsangabe am 01.01.1900. Das heißt: 12:00 Uhr wird intern behandelt wir ein halber Tag seit dem 01.01.1900 – also 0,5. Wenn Sie nun -06:00 Stunden haben möchten, wird dies als 31. Dez. 1899 18:00 Uhr behandelt – das geht eigentlich nicht.

Und jetzt zum „eigentlich“:

Sie können in den Optionen /Erweitert den beginn auf 1904 „hochsetzen“ – dann haben Sie zwischen 199 und 1904 vier Jahre „Puffer, in denen Sie mit negativen Uhrzeiten rechnen können.

Ich rate allerdings davon ab, weil dann alle Datumsangaben in dieser Datei um vier Jahre verschoben werden. Und ich sehe in Ihrer Liste 28.05.2016

Alternative: Ich würde Hilfsspalten verwenden: +/- AZ pos:

=WENN(D8-G8-E8>0;D8-G8-E8;0)

+/- AZ neg:

=WENN(D8-G8-E8<0;ABS(D8-G8-E8);0)

Hilft Ihnen das?

######

Hallo Herr Martin!

Ja, so mach ich`s.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

Schöne Grüße nach München!

Ich kann auch ohne Alkohol lustig sein. Aber sicher ist sicher.

Über merkwürdige Prozente / Prozentwerte habe ich hier in diesem Blog schon einige Male mich geäußert. Nun wieder:

Geben Sie ein paar Prozentwerte ein. Legen Sie eine bedingte Formatierung drüber mit einem Symbolsatz. Das Ergebnis verblüfft:

Warum wird die Zelle, in der 70% steht mit einem vollen Kreis gekennzeichnet – 70% ist doch nicht >=80 Prozent?

Des Rätsels Lösung: Wenn Sie jeden Wert in Verhältnis zum größten Wert setzen, also beispielsweise

=D2/MAX($D$2:$D$16)

dann ergeben sich andere Werte – nämlich 88% bei 70%.

Das heißt: 80% heißt bei Excel:

80% des größten Wertes der Liste. Dabei wird die Liste dynamisch erweitert oder verkleinert wenn Sie Werte löschen oder hinzufügen. Warum sagen die das nicht gleich? So? Denn: wenn Wert >= 80% ist so falsch!

Ein großes Dankeschön an Peter, der mich auf diese Merkwürdigkeit, auf dieses verwirrende Phänomen und auf dieses auf den ersten Blick erstaunliche Verhalten hingewiesen hat. Er schreibt dazu:

„Es ist eben für den arglosen Benutzer nicht erkennbar, dass die Auswahl Prozent in der Symbolformatierung eine gänzlich andere Rechenlogik besitzt als die Formatierung Wert.“

Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich sofort das Lesen auf.

Amüsant. Ist Ihnen das schon aufgefallen? – Wenn man mehrere Zellen in Excel markiert, steht in der Statuszeile Anzahl, Summe, … Man kann die Liste der Funktionen erweitern.

Noch nie aufgefallen ist mir Folgendes: Wenn man formatierte Zahlen markiert – beispielsweise Zahlen mit Tausenderpunkt und ohne Nachkommastellen, wird die Summe und der Mittelwert ebenso formatiert. Ebenso Minimum und Maximum. Anzahl und Numerische Zahl jedoch nicht:

Als „Standard“ formatierte Zahlen erhalten folgendes Ergebnis:

Das ist konsequent, dass Anzahl keine Nachkommastellen hat – aber ein Tausendertrennzeichen hätte man der armen Anzahl schon spendieren können. Finden Sie nicht?

Ich bin nicht dumm. Habe nur Pech beim Denken

Ich dachte, das Zahlenformat „Standard“ bedeutet, dass Zahlen „in Frieden“ gelassen werden. Also: ohne Tausendertrennzeichen, ohne Rundungen der Nachkommastellen.

Denkste!

Eine Zahl, die insgesamt mindestens elf Ziffern hat (beispielsweise acht Ziffern vor dem Komma und drei danach oder auch: eine Ziffer vor dem Komma und zehn nach dem Dezimaltrennzeichen) werden trotz oder auch beim Zahlenformat „Standard“ gerundet formatiert.

Die wichtigsten Dinge sind ja sowieso nicht Dinge.

Heute in der VBA-Schulung war ich verblüfft. Wir wollten herausfinden, wie der Befehl für das Zahlenformat „Währung“ lautet. Ich forderte die Teilnehmer auf, den Befehl „formatiere“ eine Zelle als Währung aufzuzeichnen und sich das Ergebnis anzusehen. Wir erhielten vier verschiedene Ergebnisse.

Vier? Zwei hätte ich verstanden. Währung und Buchhaltung. Aber vier? Die VBA-Befehle lauten:

‚ — Buchhaltung
Selection.NumberFormat = _
„_-* #,##0.00 [$€-de-DE]_-;-* #,##0.00 [$€-de-DE]_-;_-* „“-„“?? [$€-de-DE]_-;_-@_-“

Selection.NumberFormat = „_($* #,##0.00_);_($* (#,##0.00);_($* „“-„“??_);_(@_)“

‚ — Währung
Selection.NumberFormat = „#,##0.00 $“

Selection.NumberFormat = „$#,##0.00_);[Red]($#,##0.00)“

Schaut man das genauer an, findet man die Unterschiede:

Denn – es ist ein Unterschied, ob man das Symbol „Buchhaltungszahlenformat“ in der Gruppe „Zahl“ verwendet oder „Buchhaltung“ aus dem Kombinationsfeld der gleichen Gruppe (oder über den Dialog Zellen formatieren / Zahlen / Buchhaltung).

Es ist ein Unterschied, ob Sie das Symbol „Währung“ verwenden (oder über den Dialog Zellen formatieren / Zahlen / Währung) oder – die Tastenkombination [Shift] + [Strg] + [$]. Ob das nicht zu Problemen führen kann?

Das Leben ist kurz… Iss den Nachtisch zuerst!

Amüsant.

Ich gebe in Excel eine große Zahl ein. Ich kann sie mit dem benutzerdefinierten Zahlenformat 0.. formatieren. Damit werden die letzten sechs Ziffern nicht mehr dargestellt, das heißt: wegformatiert.

Das funktioniert prima, wenn in der Windows-Systemsteuerung als Sprache Deutsch (Deutschland) oder Deutsch (Österreich) eingestellt ist. Ist jedoch Deutsch (Schweiz) voreingestellt, so finden sich in den „Weiteren Einstellungen“ bei dem Symbol für Zifferngruppierung ein Apostroph als Zeichen und nicht ein Punkt. Somit funktioniert dieses benutzerdefinierte Zahlenformat mit dieser Einstellung nicht. Das heißt: bei den „normalen“ Schweizer Einstellungen klappt das nicht.

Die Windows-Einstellungen

Amüsante Randbemerkung: Ich Deutscher öffne Excel, formatiere eine Zahl mit 0..

Stelle nun das Symbol für Zifferngruppierung auf Apostroph um.
Excel ändert die benutzerdefinierte Formatierung mit.

Bei einer Neuformatierung verweigert er sich natürlich bei 0..
Kann praktisch – kann ärgerlich sein – Stichwort: Datenaustausch.

Radfahrer aller Länder vereinigt Euch! Ihr habt nichts zu verlieren, außer Euren Ketten!

Böses Excel! Oder besser: Böser Excel-Anwender!

Ich wundere mich: in einer Liste steht der Text „Umsatz“ als Überschrift. Zwischen dem Zellrand und dem ersten Buchstaben klafft allerdings eine kleine Lücke:

20161210luecke01

Das Editieren der Zelle hilft nicht weiter – vor dem „U“ befindet sich kein Leerzeichen:

20161210luecke02

Also gehe ich auf die Suche. Ein Format? Ein Einzug? Ein Blick in den Dialog bringt auch keine Lösung des Problems:

20161210luecke03

Plötzlich entdecke ich das Zahlenformat. Die Zelle mit dem Text ist als „Buchhaltung“ formatiert. Wahrscheinlich hat der Anwender die ganze Spalte (also mit der Überschrift) so formatiert:

20161210luecke04

Zahlenformat „Standard“ – und schon funktioniert es! Der Text sitzt am linken Rand. Ohne Lücke.

20161210luecke05

ich hätte es nicht geglaubt

Manchmal bin ich selbst verblüfft. Heute habe ich Excel 2007 unterrichtet. Doch, doch, es gibt viele Firmen in Deutschland und anderen Ländern, die Office 2007 einsetzen.

Und ich hätte felsenfest behauptet, dass es nicht stimmt, was eine Teilnehmerin behauptete. Sie fragte mich: In einer Spalten stehen Mengenangaben, in einer anderen Preise. Die Preise sind als Euro formatiert. Warum wird bei =B4*D4 das Ergebnis nicht auch als Währung oder Buchhaltung formatiert?

Format wird nicht mitgenommen

Format wird nicht mitgenommen

Tatsächlich: Während in „meinem“ Excel 2016 das Ergebnis korrekt formatiert wird, war dies in Excel 2007 noch nicht der Fall. Übrigens: bei =B4+D4 wurde das Ergebnis mit einem Eurozeichen angezeigt. Schön, dass dieses Fehlen behoben wurde.

Man hat nie zu viele Kleider, sondern immer zu wenig Schrank.

Hallo Herr Martin,

seit mein Kollege an meinem Rechner war, zeigt er nicht mehr 6.000,00 an sondern 6 000,00. Ist zwar auch hübsch, aber so möchte ich das nicht. Was hat er gemacht?

Warum plötzlich Leerzeichen als Tausendertrennzeichen?

Warum plötzlich Leerzeichen als Tausendertrennzeichen?

Die Ursache kann entweder in der Systemsteuerung liegen. Schauen Sie mal unter „Region“ nach, welches Tausendertrennzeichen dort eingestellt ist:

Systemsteuerung?

Systemsteuerung?

Falls dies korrekt ist, werfen Sie einen Blick in die Excel-Optionen – genauer: in „Erweitert“. Dort muss eingestellt sein, dass das „Trennzeichen vom Betriebssystem übernommen“ wird.

Hier ist der Haken!

Hier ist der Haken!

Calc nervt auch – sogar noch mehr!

Letzte Woche habe ich LibreOffice Calc unterrichtet. Dort gibt es wohl noch mehr Bugs, Ungereimtheiten, Merkwürdigkeiten und sonderbare Phänomene als in Excel.

Beispielsweise existiert in Calc ein Zahlenformat „Wahrheitswert“. Und ähnlich wie in Excel schiebt auch Calc bei einigen Aktionen nach bestimmten Regeln dieses Format unter die Zellen. Das bewirkt, dass nicht die Ergebniszahl 50 angezeigt wird, sondern „WAHR“. Man wundert sich:

50 wird als WAHR formatiert.

50 wird als WAHR formatiert.

Als freuen wir uns über das kleinere Übel Excel und leben mit seinen Fehlern und Schwächen. Und hoffen, dass Excel DAS nicht übernimmt.

Excel kann alles – außer Kaffee kochen und rechnen.

Kennen Sie den?

Tragen Sie in eine Spalte die Uhrzeiten 0:00 und 0:01 untereinander ein, markieren beide Zellen und ziehen sie herunter. Tragen Sie daneben die Uhrzeiten 8:00 und 8:01 ein, markieren beide und ziehen sie ebenfalls herunter. Berechnen Sie daneben die Differenz:

Kein Problem

Kein Problem

Lassen Sie sich mit der Formel

=F2=F1

anzeigen, ob die Werte der beiden übereinanderliegenden Zellen identisch ist:

Komisch?!

Komisch?!

Das Ergebnis erstaunt. Warum ist manchmal 08:00 = 08:00, manchmal jedoch nicht?

Die Antwort auf die Frage erhält man, wenn man die Differenzen als Standard formatiert und sich die Nachkommastellen anzeigen lässt:

20160831Uhrzeit03

Das Problem der 15 Nachkommastellen wurde schon häufig beschrieben

Rechenungenauigkeit II
Excel rechnet falsch
Nicht ganz rund die Sache

– auch hier taucht es auf.

Danke an Andreas Thehos für diesen Hinweis.

Satzzeichen können Leben retten: „Komm wir essen Opa!“

Amüsante, aber erklärbare Sache:

Ein Datum kann benutzerdefiniert, beispielsweise mit

TTTT, “ den “ TT. MMMM JJJJ

formatiert werden:

20160801Komma01

Ändert man das Format in:

„München“, „den“ TT.MM.JJJJ

erhält man eine Fehlermeldung:

20160801Komma02

Der Grund: JETZT wird das Komma als Zahlentrennzeichen interpretiert, wie man leicht zeigen kann, wenn man eine Zahl so formatiert:

Lustiges Ergebnis

Lustiges Ergebnis

Komisch?

Wirklich komisch. In unserer Firma gibt es Abteilungen. Sie tragen Nummern der Form 1 oder 1.5 oder 1.3.1. Erstaunlicherweise zeigt Excel bei „1“ und bei „1.3.1“ grüne Ecken an. Bei „1.5“ allerdings nicht …

Viele grüne Ecken, aber nicht überall ...

Viele grüne Ecken, aber nicht überall …

Die Antwort finden Sie, wenn Sie mit der Maus über das Smarttag fahren:

Unterschiedliche "Fehler"

Unterschiedliche „Fehler“

Die Antwort:

„1“ wir interpretiert als Zahl 1, die als Text formatiert wurde.

„1.3.1“ wird interpretiert als Datum: 01.03.2001, das als Text formatiert wurde.

„1.5“ – hum – keine Ahnung – eigentlich interpretiert es Excel als Datum (01.05. im aktuellen Jahr). Warum hier kein Smarttag erscheint – keine Ahnung …

Und schon wieder ist einer reingefallen

Sehr geehrter Herr Martin,

als ich in einem Gespräch erwähnte, mich mit Excel zu befassen, wurde ich gleich mit einem für mich nicht lösbaren Problem konfrontiert.

Das Problem besteht darin, daß beim Eintippen der Zahl 100 in eine Zelle diese sofort nach Enter in 1,0 umgewandelt wird.

Ich hatte über rechten Mausklick auf diese Zelle unter Zellen formatieren… nachgesehen, konnte aber nichts finden, was dieses Problem verursacht haben könnte.

Als ich diese Datei auf meinem PC öffnete und die Zahl 100 eingab und mit Enter bestätigte, blieb die 100 stehen und verwandelte sich nicht um in 1,0.

Hätten Sie eine Idee, wie es zu diesem Problem gekommen sein resp. wie man dieses Problem beheben könnte?

Mit freundlichen Grüßen

KF

#####

Ja, Herr F.,
In den Optionen gibt es eine Einstellung „Dezimalstellen automatisch einfügen“. DER Haken muss raus.
Ich hatte das Problem mal und habe die Lösung gefunden und in einem der Artikel auf meiner Seite

Seltsame Zahlen

beschrieben.
Schöne Grüße :: Rene Martin

Sehr geehrter Herr Martin,

Die von Ihnen vorgeschlagene Lösung war die erste, die ich probierte. Dennoch: gab man die Zahl 100 ein und bestätigte die Eingabe durch Enter, wurde daraus die Zahl 1. Es war ja nicht einmal so, daß statt 100 > 1,00 stand, sondern 1,0.

Und wenn man sich über rechten Mausklick die Zellenformatierung ansah, stand dort statt 100 die 1, was ja irgendwie logisch ist, (wenn auch aus unerfindlichen Gründen aus 100 eine 1 wurde, obwohl vorher die 100 eingegeben wurde).

Haken raus!

Haken raus!

Frage an Radio Eriwan

Excel-Schulungen sind klasse. Vor allem, wenn andere Trainer und Gruppen vor mir im Schulungsraum waren und die Rechner nicht zurückgesetzt wurden. Oder auch wenn Teilnehmer irgendwo rumklicken und dann behaupten, dass sie nichts gemacht haben.

Heute fragte mich ein Teilnehmer, warum bei ihm nicht „Datum, kurz“ und „Datum, lang“ in der Liste der Zahlenformate steht. Ich glaubte ihn zuerst nicht – aber er hatte recht:

Nur Datum

Nur Datum

Die Ursache dieses merkwürdigen Phänomens war schnell gefunden: jemand hatte das Gebietsschema auf „Armenien“ umgestellt …

Wo bitte ist Armenien?

Wo bitte ist Armenien?

today is only yesterday’s tomorrow

Hallo Herr Martin,

ich erhalte regelmäßig Daten von einem System (ORBIS). Diese muss ich anschließend filtern. Nun passiert es regelmäßig, dass er in Den Spalten, in denen sich ein Datum befindet, nicht „Datumsfilter“ anzeigt, sondern „Textfilter“. Ich benötige aber Datumsfilter. Was ist da los?

Falsches Datum

Falsches Datum

Die Antwort: Viele Datenbanksystem „schieben“ beim Excelexport Text unter die Zahlen oder Datumsangaben. Erstaunlicherweise kann man das weder sehen noch per Formatierung ändern.

Die Lösung: Sie müssen diese „falsche“ Datumsspalte markieren und mit dem Assistenten Daten / Text in Spalten in das überführen, was eigentlich drin ist.

Weitere Lösungsansätze finden Sie in meinem Artikel vom 09. Jan 2015 „SAP & co

Komische Uhrzeit

Ich wollte nur einen kleinen S-Bahn-Fahrplan erstellen. Da die S-Bahn alle 20 Minuten fährt, habe ich zwei Spalten mit den Uhrzeiten eingetragen, markiert und rübergezogen. Aber irgendwie will der nicht …

Komische Uhrzeiten

Komische Uhrzeiten

Die Antwort können Sie selbst erkennen: Sie haben keine Uhrzeiten eingetragen, sondern diese als Text gekennzeichnet (’05:11 statt 05:11). Deshalb erkennt Excel diese nicht als Uhrzeiten und zählt nur die „Zahlen“ weiter.

Mag der keine Schweizer?

Hallo zusammen.

Ich brauche nochmal Ihre Hilfe. Ich habe in einer Tabelle Postleitzahlen. Damit Excel die deutschen Postleitzahlen, die mit einer führenden „0“ beginnen, als solche darstellt, habe ich die Funktion TEXT verwendet. Klappt prima.

Ich habe diese Funktion erweitert, damit er mir das Länderkennzeichen „D“ mit der PLZ anzeigt:

=TEXT(G2;“D-00000″)

klappt prima

klappt prima

Wenn ich jedoch mit einer WENN-Funktion überprüfe, ob Österreich oder Schweiz, dann zickt er bei der Schweiz. Warum? Österreich geht doch auch. Die Funktion lautet:

=WENN(I2=“D“;TEXT(G2;“D-00000″);WENN(I2=“CH“;TEXT(G2;“CH-0000″);TEXT(G2;“A-0000″)))

Schweiz - geht nicht!

Schweiz – geht nicht!

Die Antwort: bei den benutzerdefinierten Zahlenformaten sind einige Zeichen reserviert: T, M, J für Tag, Monat und Jahr, H, m, S für Stunde, Minute, Sekunde und einige andere. „D“ und „A“ und „C“ zufälligerweise nicht – aber eben der Buchstabe „H“. Sie müssen DIESEN Text in Anführungszeichen setzen. Da die Funktion TEXT das Format allerdings schon in Anführungszeichen verlangt, müssen die Anführungszeichen doppelt geschrieben werden – dann interpretiert Excel sie als einfaches Anführungszeichen. Es geht also so:

=WENN(I2=“D“;TEXT(G2;“D-00000″);WENN(I2=“CH“;TEXT(G2;“““CH““-0000″);TEXT(G2;“A-0000″)))

so klappt es!

so klappt es!

Diagramme schummeln XVI

Heute erzählte mir eine Teilnehmerin in der Excelschulung, dass sie eine Bevölkerungspyramide dargestellt hat. Als Exceldiagramm. Erzählte mir, dass sie zwei Diagramme erstellt hätte, eines gespielt hat, beide nebeneinander gestellt hat. Auf meine Nachfrage, warum sie die Glocke nicht in einem Diagramm dargestellt hat, war ihre Antwort: Weil die x-Achse auf einer Seite negativ dargestellt wird. Und die Zahlen ebenso:

Die Bevölkerungspyramide

Die Bevölkerungspyramide

Ich überlegte kurz und erwiderte, dass man die Zahlen doch benutzerdefiniert formatieren kann: Wenn sie den Typ 0;0 verwendet, werden negative Zahlen auch positiv dargestellt. Sie war von der Lösung begeistert:

Aus Minus mach Plus

Aus Minus mach Plus

jetzt oder nie!

Das ist seltsam: Ich kenne die beiden Tastenkombinationen [Strg] + [.] und [Strg] + [:]. Damit wird das aktuelle Datum und die aktuelle Uhrzeit in die Zelle geschrieben. Was mich jedoch erstaunt ist, dass die erste Zelle als „Datum“ formatiert wird, die zweite „benutzerdefiniert“. Warum?

DatumUhrzeit20151014_1

Datum und Uhrzeit

Datum und Uhrzeit

Zugegeben: das ist ein bisschen verwirrend. Allerdings: Wenn Sie die Uhrzeit mit 14:00 eintragen, wie sie auch „benutzerdefiniert“ formatiert – in der Form „hh:mm“. Das Format „Uhrzeit“ setzt Stunde:Minute:Sekunde voraus. Wenn Sie es so eingeben, wird es als „Uhrzeit“ formatiert. Sonst eben „benutzerdefiniert“. Übrigens erhalten Sie auch das Zahlenformat „benutzerdefiniert“, wenn Sie ein Datum in der Form 24-12 oder 24.12 eintragen.

Heute hier morgen dort …

Ich verstehe es nicht. Ich habe eine Spalte vom Typ „Text“ formatiert und trage dort unsere Abteilungsnummern ein. Ich muss sie als Text formatieren, weil wir Nummern in der Form 4.2, aber auch 4.4.4 oder 3.1.2 haben. Excel würde aus allen Abteilungsnummern ein Datum machen. Erstaunlicherweise zeigt er nur bei den Abteilungen der x und x.x.x eine Fehlerüberprüfung (ein grünes Eck) an. Interessant, nicht wahr?

Das grüne Eck erscheint nicht bei allen Abteilungen

Das grüne Eck erscheint nicht bei allen Abteilungen

Ja, wirklich interessant. Übrigens: Wenn Sie in eine Zelle die Abteilungsnummer mit einem Hochkomma eingeben, also: ‚3.1.1 erhalten Sie auch eine Fehlerüberprüfung, bei 3.1 nicht.

Ist heute schon der 33.?

Was habe ich falsch gemacht? Ich wollte das heutige Datum in der Form Jahr – Monat – Tag darstellen, aber Excel macht aus dem Tag die Zahl 33?

Falsches Datum

Falsches Datum

Die Antwort: Wenn Sie das benutzerdefinierte Zahlenformat anschauen, dann sehen Sie beim Tag nicht „TT“, sondern „T T“. Zwischen den beiden Ts befindet sich ein Leerzeichen. Deshlab wird der Tag zwei Mal angezeigt – nicht als 03. Oktober, sondern als 3 3. Oktober.

So will ich das nicht!

Ich verstehe es nicht: meine Zelle J2 ist mit dem Zahlenformat „Standard“ formatiert, wie man deutlich sehen kann. Sobald ich jedoch den Wert für den Cash-Flow (23) eintrage, macht mir Excel 23% daraus. Ist das normal?

vorher ...

vorher …

... nachher

… nachher

Die Antwort: In den Zellen links neben J1 stehen mehrere Zahlen, die bereits als Prozent formatiert sind. Excel „vermutet“, dass es sich bei dem neuen Wert auch um einen Prozentwert handelt. Diese „Hilfe“ kann man leider nicht abschalten – die einzige Lösung: die Formatierung in Nachhinein ändern oder im Vorfeld auf explizit Zahl, bzw. Währung/Buchhaltung formatieren.

Die Antwort kenn‘ ich wohl – allein mir fehlt die Frage

Ich weiß nicht, wann Excel das macht – logisch ist es nicht:

Rauten

Rauten

In der Spalte stehen Texte – lange Texte – aber einige werden durch Zahlenzeichen (Rauten) gekennzeichnet – so als wären es Zahlen, die nicht in die Zellen passen. Diese Anzeige dürfte eigentlich nicht erfolgen.

Wird eine Zelle als Buchhaltung formatiert, wird dort ein langer Text eingefügt, dann wird er manchmal als „zu lange Zahl“ angezeigt. Die Lösung: man muss die Zelle(n) mit dem Zahlenformat „Standard“ formatieren. Dann wird der Text wieder sichtbar dargestellt.

Wo ist das Minuszeichen?

Seltsam! Man hat mich schon mal penibel genannt – trotzdem: es ist mir wichtig! In einer Spalte steht das Minuszeichen am linken Rand, in einer Spalte steht es direkt vor der Zahl. Ich möchte, dass es immer vor der Zahl steht. Geht das?

Minus - mal so mal so ...

Minus – mal so mal so …

Die Antwort: Sowohl beim Zahlenformat „Zahl“ als auch bei „Währung“ wird das Minuszeichen direkt vor die Zahl gestellt. Bei der Kategorie „Buchhaltung“ jedoch steht es am Anfang der Zelle. Sie müssen die einzelnen Spalten also auf die gleiche Art und Weise formatieren, beispielsweise als Währung.

Falsche und richtige Schalttage

Haben Sie einmal folgende amüsante Sache versucht? Tragen Sie in eine Zelle das „falsche“ Datum 29-2-2015 ein. Excel „sucht“ eine interne Zahl dazu; findet keine und stellt das ganze als Text linksbündig in der Zelle dar. So weit, so klar. Wird diese Zelle nun nach unten gezogen, wird die „letzte“ Zahl 2015 weiter gezählt. Auch noch klar. Allerdings existiert der 29-2-2016 (und natürlich der 29-2-2020, …). Obwohl die Zelle mit dem Zahlenformat „Standard“ formatiert ist, wandelt Excel dieses Datum nicht als Datum um. Irgendwie „merkt“ er sich die Textinformation der ersten „falschen“ Zelle. Erst ein Doppelklick auf die Zelle und ein Verlassen mit [Enter] oder [Tab] wandelt nun das Datum in ein Datum um.

Schalttage ...

Schalttage …

[Strg]+[,]

In der letzten Excel-Schulung habe ich gelernt, dass man mit der Tastenkombination [Strg]+[,] die Information von der darüber liegenden Zelle wiederholen kann. Bei „Hexachloral active sample 1“ und bei „30“ hat es prima geklappt – eine tolle Tastenkombination, die Kopieren und Einfügen spart. Allerdings – beim Datum und bei der Uhrzeit – sehr seltsam, was hier passiert. DAS steht bestimmt nicht drüber!

Informationen wiederholen

Informationen wiederholen

Die Antwort: Die leeren Zellen sind mit dem Zahlenformat „Standard“ formatiert. Wenn Sie nun das Datum und die Uhrzeit in diese so formatierte Zelle schreiben, übernimmt Excel leider nur den Wert – man muss die Zelle noch als Datum und Uhrzeit formatieren. Hier ist [Strg]+[,] gegenüber kopieren und einfügen sicherlich kein Gewinn.

Sie könnten entweder die Spalte als Datum, beziehungsweise Uhrzeit vorformatieren – dann klappt [Strg]+[,]. Oder Sie ziehen die obere Zelle mit gedrückter [Strg]-Taste am Rand herunter – mit Drag & Drop kann man sie auch kopieren.

Währungen am Rande

Ich verstehe es einfach nicht – manchmal stehen Geldbeträge am rechten Rand, manchmal sind sie ein wenig eingerückt. Kann mir das mal einer erklären?

Mal ganz rechts, mal ziemlich rechts

Mal ganz rechts, mal ziemlich rechts

Excel stellt zwei Varianten für Währungen zur Verfügung: Währung und Buchhaltung. Wenn Sie Währung wählen, steht die Währungszahl immer am rechten Rand, bei Buchhaltung bleibt eine kleine Lücke zum rechten Rand. Lösung: Markieren Sie die Spalte und wählen Sie nur eines der beiden Formate.

Januar geht nicht

Wenn ich in meinem Excel den Text „Januar 2015“ eintrage, steht Jan 15 in der Zelle. Bei meiner Kollegin lässt er den Text „Januar 2015“ in Frieden. Warum?

Datum

Datum

Excel „erkennt“ das Datum „Januar 2015“ als Datum und formatiert es um. Wahrscheinlich ist bei Ihrer Kollegin in der Ländereinstellung nicht Deutsch/Deutschland eingestellt, sondern ein anderes Land (beispielsweise Österreich). Wenn Sie den Monatsnamen in der entsprechenden Sprache eingibt (bei Österreich „Jänner 2015“), wird er auch formatiert.

Die Windows-Ländereinstellung

Die Windows-Ländereinstellung

Gleich ist nicht gleich

Seltsam – ich habe zwei identische Tabellen – aber einige der Werte unterscheiden sich trotzdem. Warum?

Gleich und doch nicht gleich

Gleich und doch nicht gleich

Die Antwort: Schauen Sie mal in den Optionen nach. Möglicherweise wurde in einer der beiden Dateien die Option „Genauigkeit wie angezeigt festlegen“ eingeschaltet. Das bewirkt, dass Dezimalstellen, die nicht angezeigt werden, beim Rechnen auch nicht zur Kenntnis genommen werden.

Genauigkeit wie angezeigt

Genauigkeit wie angezeigt

Achtung: Diese Option ist gefährlich! Machen Sie Probe aufs Exempel. Schreiben Sie einige Dezimalzahlen in mehrere Zellen, beispielsweise 0,1234. Formatieren Sie sie auf wenige Nachkommastellen. Schalten nun die Option „Genauigkeit wie angezeigt festlegen“ ein. Versuchen Sie nun die Nachkommastellen wieder durch Formatieren anzeigen zu lassen – sie sind weg! Das heißt: würde jemand aus Versehen eine Zahl formatieren, wären die Werte geändert!

Excel warnt - noch steht 0,1234 in den Zellen ...

Excel warnt – noch steht 0,1234 in den Zellen …

... aber der Wert wird geändert auf 0,12.

… aber der Wert wird geändert auf 0,12.

Warum kann ich keine m²?

Ich habe von einer Kollegin eine Datei mit den Flächenangaben von Räumen geschickt bekommen. Sie hat dort benutzerdefiniert die Zahl als 0,00 „m²“ formatiert. Wie mache ich das?

qm oder m²

qm oder m²

Die Antwort: Sie können das leider nicht. Der Macintosh unterstützt leider nicht die beiden hochgestellten Sonderzeichen ² und ³ im Standardzeichensatz. Erstaunlicherweise – wenn Sie dieses Format auf andere Zellen desselben Tabellenblattes, auf ein anderes Tabellenblatt oder in eine andere Datei kopieren – dann funktioniert es. Aber in einer neuen, leeren Datei können Sie nur als 0,00 „qm“ formatieren.

Punkt statt Komma

Nicht lachen – auch diesen Fehler habe ich schon mehrfach gesehen. Ein Anwender vertippt sich und trägt einen Punkt statt eines Kommas ein – man muss schon genau hinschauen, damit man feststellt, dass in der Zelle E27 nicht 10,10 sondern 10.10 – also der 10. Oktober – steht. Damit man es nicht gleich sieht, habe ich die Zelle noch ein wenig formatiert …

Punkt statt Komma

Punkt statt Komma

Summe funktioniert nicht

Sehr geehrter Herrn Martin,

In der Excel Tabelle die im Anhang beigefügt ist, bekommen wir Daten von unsere EDV (sehe Sheet 1 vor Verarbeitung). Ich gehe dann in „DATA“ und „Text to Columns“ und spalte diese Tabelle so dass sie nach diese Schritte wie im 2. Sheet (Daten nach Verarbeitung) aussieht.

Das Problem liegt indem einige Zahlen immer noch so erscheinen „1 150,000“ und keine weitere Formatierung möglich ist. Da ich auch eine Summe daraus ziehen möchte.

Wie kann man diese Problem Lösen ?

Originaldaten

Originaldaten

Daten nach dem Trennen

Daten nach dem Trennen

Die Antwort: Dummerweise liefert Ihr System die Spalte E so, dass nach dem Tausenderwert als Tausendertrennzeichen ein Leerzeichen verwendet wird. Diese müssen Sie löschen. Ich würde die Spalte (hier E) markieren und dann mit Home / Find & Replace (ganz rechts) das Leerzeichen (einfach ein Blank eintippen) durch nichts ersetzen.

 

Excel rechnet falsch

Manchmal stimmt die Summe nicht. Was ist los?

Die Summe rechnet falsch?!

Die Summe rechnet falsch?!

Der Blick in die Gruppe „Zahl“ auf das Zahlenformat „Zahl“ macht stutzig. Ein genauer Blick darauf, wie die Zelle formatiert ist und welcher Wert eigentlich in der Zelle steht, ergibt, dass die Zahl 0,6 ohne Dezimalstellen formatiert wurde. Die Lösung: Lassen Sie sich (mehr) Dezimalstellen anzeigen. Excel rechnet mit dem Wert, der sich in der Zelle befindet und nicht mit dem Wert, den Sie sehen.

0,6 ohne Nachkommastelle formatiert.

0,6 ohne Nachkommastelle formatiert.

Mehr Nachkommastellen!

Mehr Nachkommastellen!

Seltsame Datumsangaben

Ich habe mal nachgeschaut: Heute, am 07. Januar 2015 verwendet Excel intern die Zahl 42.011. Das erhalte ich, wenn ich die Zelle als Standard formatiere. In meinem openOffice und libreOffice genauso. Allerdings ist der 1. Januar 1900 bei Excel die Zahl 1, in openOffice und libreOffice die Zahl 2. Kann mir das mal einer erklären?

Fehlt ein Tag?

Fehlt ein Tag?

Das ist ganz einfach. Da hat einer nicht aufgepasst! Jedes Jahr, das durch vier teilbar ist, ist ein Schaltjahr. Alle Hundert Jahre ist kein Schaltjahr, alle 400 haben wir wieder ein Schaltjahr. Das heißt: 2016, 2020 und 2024 werden wir ein Schaltjahr haben, im Jahre 2000 hatten wir eines, aber nicht 1900. Die Macher von Excel haben das übersehen. Wenn Sie den 29.02.1900 eingeben, dann erhalten sie ein gültiges Datum, was Sie daran erkennen können, dass die Zahl rechtsbündig steht. Die Macher von openOffice/libreOffice haben dies richtig erkannt und dieses Datum weggelassen. Nun, da Excel im Jahre 1900 anfängt, sind also die ersten beiden Monate falsch. Also: geben Sie keine Datumsangaben zwischen dem 1.Januar 1900 und dem 28.Februar 1900 ein. Aber das haben Sie sowieso nicht vor, oder?

Prozente werden falsch berechnet

Warum rechnet Excel manchmal falsch mit Prozentwerten?

Das Ergebnis ist falsch!

Das Ergebnis ist falsch!

Ein Blick auf die Zelle, in der die vermeintlichen 19% stehen, liefert die Antwort. In dieser Zelle stehen nicht 19%, sondern die Zahl 19. In der Gruppe „Zahl“ wird angezeigt, dass diese Zelle „benutzerdefiniert“ formatiert wurde. Ein Blick in die Zahlenformate liefert schließlich das Ergebnis: Der Anwender hat nicht 19% in die Zelle eingetragen oder die Zahl 0,19 als Prozent formatiert, sondern hat die Zahl 19 eingetragen und hinter diese Zahl benutzerdefiniert ein Prozentzeichen formatiert (so wie man m² oder kg formatieren kann). Deshalb rechnet Excel natürlich mit der Zahl 19 und „übergeht“ das Prozentzeichen.

Die Lösung: ein perfides Zahlenformat

Die Lösung: ein perfides Zahlenformat

Excel summiert Uhrzeiten nicht richtig

Doch. Aber Excel schafft den Sprung in den neuen Tag, also über die 24-Stunden-Grenze nicht.

Die Lösung: Sie müssen die Uhrzeit vom Typ [h]:ss formatieren. Oder in der Kategorie „Uhrzeit“ finden Sie ein Beispiel „37:30:50“. Das macht das Gleiche.

Stunden werden falsch formatiert.

Stunden werden falsch formatiert.

Die Summe ist korrekt; sie muss mit [h]:ss formatiert werden.

Die Summe ist korrekt; sie muss mit [h]:ss formatiert werden.

Datum funktioniert nicht

Ich wollte Datumsangaben im ISO-Format, also: jjjj-mm-tt formatieren, aber es funktioniert nicht.

Die Antwort: Excel unterscheidet (fast) an keiner Stelle zwischen Groß- und Kleinschreibung – eine der wenigen Stellen ist die Formatierung des Monats. Hier muss man ein großes „M“ schreiben. Ein kleines „m“ ist reserviert für Minuten.

Merkwürdige Darstellung von Datumsangaben

Merkwürdige Darstellung von Datumsangaben

Ort und Datum kann nicht kombiniert werden

Die Formel

=“Hamburg, „&HEUTE()

funktioniert nicht.

Stimmt. Beim Verketten von Texten (übrigens würde die Funktion Verketten das gleiche Ergebnis liefern), wird nicht die formatierte Datumsinformation verwendet, sondern der interne Wert des Datums. Lösung schafft die Funktion:

=“Hamburg, „&TEXT(HEUTE();“TT.MM.JJJJ“)

Oder ein benutzerdefiniertes Datumsformat.

Datum verketten - funktioniert nicht

Datum verketten – funktioniert nicht

Mit der Funktion TEXT klappt es ...

Mit der Funktion TEXT klappt es …

... oder mit einem benutzerdefinierten Datumsformat (Zahlenformat)

… oder mit einem benutzerdefinierten Datumsformat (Zahlenformat)

Excel formatiert automatisch

Doch, doch. An vielen Stellen! Probieren Sie es aus! Schreiben in drei Zellen untereinander einen beliebigen Wert. Formatieren Sie die drei Zellen, beispielsweise als Buchhaltung. Schreiben Sie nun in die unformatierte, leere Zelle direkt darunter einen weiteren Wert – und er wird so formatiert wie die drei Zellen darüber formatiert sind.

Excel formatiert automatisch - manchmal

Excel formatiert automatisch – manchmal

Plötzlich stehen andere Zahlen in der Zelle

Ich schreibe eine Zahl in eine Zelle, beispielsweise 500. Plötzlich steht eine andere Zahl in der Zelle. Warum passiert das manchmal?

Die Antwort ist leicht: in der Zelle hat sich schon etwas befunden; beispielsweise ein Datum. Wenn Sie die Taste [Entf] drücken, wird zwar der Inhalt gelöscht, nicht aber die Formatierung. Man kann es erkennen, indem man auf die Registerkarte „Start“ wechselt und einen Blick in die Gruppe „Zahlen“ wirft. Dort steht das Zahlenformat. Schwierig wird es allerdings, wenn im Kombinationsfeld „Benutzerdefiniert“ steht. Das kann alles mögliche bedeuten. Wurde beispielsweise 2.5 eingegeben, so interpretiert Excel dies als benutzerdefiniertes Datum bestehend aus Tag und Monat. So wird nun 500 dargestellt – als 500. Tag seit „Beginn von Excel“ – seit dem 01. Januar 1900.

Sie bekommen das weg, indem Sie aus dem Kombinationsfeld das Zahlenformat „Standard“ wählen. Oder „alles löschen“  dann wird Inhalt und Format gelöscht.

Die Zelle ist als Datum formatiert.

Die Zelle ist als Datum formatiert.

Das hat Auswirkungen auf die Eingabe der Zahl 500.

Das hat Auswirkungen auf die Eingabe der Zahl 500.

Die Zelle ist benutzerdefiniert formatiert.

Die Zelle ist benutzerdefiniert formatiert.

Das hat Auswirkungen auf die Eingabe der Zahl 500.

Das hat Auswirkungen auf die Eingabe der Zahl 500.

Die Lösung: Entweder alles löschen oder als "Standard" formatieren.

Die Lösung: Entweder alles löschen oder als „Standard“ formatieren.