Category Archives: Wunderliche Formate

Wie doof ist denn das immer noch?

Ich habe es noch einmal ausprobiert: anderer Rechner, anderes Betriebssystem – gleiches Phänomen.

Ich versuche es von Neuem: In A1 steht das Jahr 2017, in B1 der Monat 5. In C1 die Formel

=DATUM($A$1;$B$1;SPALTE()-2)

Rüberziehen bis AG1.

Die Datumsangaben werden als Tag mit TT formatiert.

In C1:AG38 wird folgende bedingte Formatierung verwendet:

=WOCHENTAG(C$1;2)>5

Sieht so aus:

Monatszahl in B1 ändern. Sieht so aus:

Ich kann auch ohne Alkohol lustig sein. Aber sicher ist sicher.

Über merkwürdige Prozente / Prozentwerte habe ich hier in diesem Blog schon einige Male mich geäußert. Nun wieder:

Geben Sie ein paar Prozentwerte ein. Legen Sie eine bedingte Formatierung drüber mit einem Symbolsatz. Das Ergebnis verblüfft:

Warum wird die Zelle, in der 70% steht mit einem vollen Kreis gekennzeichnet – 70% ist doch nicht >=80 Prozent?

Des Rätsels Lösung: Wenn Sie jeden Wert in Verhältnis zum größten Wert setzen, also beispielsweise

=D2/MAX($D$2:$D$16)

dann ergeben sich andere Werte – nämlich 88% bei 70%.

Das heißt: 80% heißt bei Excel:

80% des größten Wertes der Liste. Dabei wird die Liste dynamisch erweitert oder verkleinert wenn Sie Werte löschen oder hinzufügen. Warum sagen die das nicht gleich? So? Denn: wenn Wert >= 80% ist so falsch!

Ein großes Dankeschön an Peter, der mich auf diese Merkwürdigkeit, auf dieses verwirrende Phänomen und auf dieses auf den ersten Blick erstaunliche Verhalten hingewiesen hat. Er schreibt dazu:

„Es ist eben für den arglosen Benutzer nicht erkennbar, dass die Auswahl Prozent in der Symbolformatierung eine gänzlich andere Rechenlogik besitzt als die Formatierung Wert.“

Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich sofort das Lesen auf.

Amüsant. Ist Ihnen das schon aufgefallen? – Wenn man mehrere Zellen in Excel markiert, steht in der Statuszeile Anzahl, Summe, … Man kann die Liste der Funktionen erweitern.

Noch nie aufgefallen ist mir Folgendes: Wenn man formatierte Zahlen markiert – beispielsweise Zahlen mit Tausenderpunkt und ohne Nachkommastellen, wird die Summe und der Mittelwert ebenso formatiert. Ebenso Minimum und Maximum. Anzahl und Numerische Zahl jedoch nicht:

Als „Standard“ formatierte Zahlen erhalten folgendes Ergebnis:

Das ist konsequent, dass Anzahl keine Nachkommastellen hat – aber ein Tausendertrennzeichen hätte man der armen Anzahl schon spendieren können. Finden Sie nicht?

Ich habe meine Ernährung jetzt umgestellt: Die Kekse stehen jetzt links von der Tastatur.

Amüsant. Ich schreibe in eine Zelle, die mit der Schriftart „Calibri“ formatiert ist, mit dem Zahlenformat und mit dem Zellformat „Standard“ einen Text.

Ich bestätige die Eingabe:

Schwupp: Lustige Zeichen.

Der Kenner bemerkt sofort, dass Excel die Zelle automatisch in der Schriftart WingDings formatiert hat. Der Grund: in den drei Zellen darüber befinden sich Zeichen, die über Einfügen / Symbol aus der Schriftart WingDings eingefügt wurden. Sobald mindestens drei WingDings-Zeichen übereinander stehen, „vermutet“ Excel, dass das nächste Zeichen nun auch in der gleichen Schrift formatiert werden soll. Will ich das? Nein!

Kaffee von glücklichen Bohnen

Letzte Woche in der Excel-Schulung. Wir üben das gestalten von Tabellen. Eine Teilnehmerin fragt mich, was sie gemacht hat. Das Ergebnis von schräggestelltem Text neben vertikal verlaufendem Text ist verblüffend:

Noch erstaunlicher ist der Effekt, wenn ein Text nach links und einer nach rechts geneigt wird:

Und: Finger weg vom Zusammenspiel Textausrichtung: schräg UND Linien:

Meine Empfehlung: Finger weg von schräg. Das ist wirklich schräg!

Ich bin nicht dumm. Habe nur Pech beim Denken

Ich dachte, das Zahlenformat „Standard“ bedeutet, dass Zahlen „in Frieden“ gelassen werden. Also: ohne Tausendertrennzeichen, ohne Rundungen der Nachkommastellen.

Denkste!

Eine Zahl, die insgesamt mindestens elf Ziffern hat (beispielsweise acht Ziffern vor dem Komma und drei danach oder auch: eine Ziffer vor dem Komma und zehn nach dem Dezimaltrennzeichen) werden trotz oder auch beim Zahlenformat „Standard“ gerundet formatiert.

Mein Leben ist ziemlich betrinkenswert.

Perfide!

Ich erstelle zwei bedingte Formatierungen. Die eine überprüft, ob in Spalte F ein Wert > 800 steht. Wenn ja, dann wird die Schriftfarbe auf blau gesetzt. Die zwei Bedingung wird auf die gesamte Tabelle angewendet. Sie formatiert die Hintergrundfarbe (mit einem anderen) Blau. Das Ergebnis sieht wie folgt aus:

Wechselt man in den Dialog „Formatieren“ auf die Registerkarte „Ausfüllen“, ist die Schaltfläche „Keine Farbe“ der Hintergrundfarbe unterlegt.

Begeht man jedoch den Fehler und klickt auf diese Schaltfläche, sieht man zwar auf dem Dialog keinen Unterschied – allerdings wird nun die Option „Keine Farbe“ aktiv – das heißt: die blaue Hintergrundfarbe wird von „keiner Farbe“ überschrieben.

Irgendwie doof …

Die wichtigsten Dinge sind ja sowieso nicht Dinge.

Heute in der VBA-Schulung war ich verblüfft. Wir wollten herausfinden, wie der Befehl für das Zahlenformat „Währung“ lautet. Ich forderte die Teilnehmer auf, den Befehl „formatiere“ eine Zelle als Währung aufzuzeichnen und sich das Ergebnis anzusehen. Wir erhielten vier verschiedene Ergebnisse.

Vier? Zwei hätte ich verstanden. Währung und Buchhaltung. Aber vier? Die VBA-Befehle lauten:

‚ — Buchhaltung
Selection.NumberFormat = _
„_-* #,##0.00 [$€-de-DE]_-;-* #,##0.00 [$€-de-DE]_-;_-* „“-„“?? [$€-de-DE]_-;_-@_-“

Selection.NumberFormat = „_($* #,##0.00_);_($* (#,##0.00);_($* „“-„“??_);_(@_)“

‚ — Währung
Selection.NumberFormat = „#,##0.00 $“

Selection.NumberFormat = „$#,##0.00_);[Red]($#,##0.00)“

Schaut man das genauer an, findet man die Unterschiede:

Denn – es ist ein Unterschied, ob man das Symbol „Buchhaltungszahlenformat“ in der Gruppe „Zahl“ verwendet oder „Buchhaltung“ aus dem Kombinationsfeld der gleichen Gruppe (oder über den Dialog Zellen formatieren / Zahlen / Buchhaltung).

Es ist ein Unterschied, ob Sie das Symbol „Währung“ verwenden (oder über den Dialog Zellen formatieren / Zahlen / Währung) oder – die Tastenkombination [Shift] + [Strg] + [$]. Ob das nicht zu Problemen führen kann?

Ich hab das schon verstanden. Ist mir nur egal.

Erstaunt hat es mich doch für einen Moment.

Für die Teilnahmebestätigungen der Excel-Schulung morgen markiere ich in Outlook in der Mail die Namen und kopiere sie nach Excel. Und wundere mich, warum sie in der Spalte neben der Spalte stehen, in die ich sie eingefügt habe:

Klar: Excel übernimmt den Einzug der Absatzformatierung von Outlook. Kann man leicht im Dialog „Zellen formatieren“ nachsehen:

Das Leben ist kurz… Iss den Nachtisch zuerst!

Amüsant.

Ich gebe in Excel eine große Zahl ein. Ich kann sie mit dem benutzerdefinierten Zahlenformat 0.. formatieren. Damit werden die letzten sechs Ziffern nicht mehr dargestellt, das heißt: wegformatiert.

Das funktioniert prima, wenn in der Windows-Systemsteuerung als Sprache Deutsch (Deutschland) oder Deutsch (Österreich) eingestellt ist. Ist jedoch Deutsch (Schweiz) voreingestellt, so finden sich in den „Weiteren Einstellungen“ bei dem Symbol für Zifferngruppierung ein Apostroph als Zeichen und nicht ein Punkt. Somit funktioniert dieses benutzerdefinierte Zahlenformat mit dieser Einstellung nicht. Das heißt: bei den „normalen“ Schweizer Einstellungen klappt das nicht.

Die Windows-Einstellungen

Amüsante Randbemerkung: Ich Deutscher öffne Excel, formatiere eine Zahl mit 0..

Stelle nun das Symbol für Zifferngruppierung auf Apostroph um.
Excel ändert die benutzerdefinierte Formatierung mit.

Bei einer Neuformatierung verweigert er sich natürlich bei 0..
Kann praktisch – kann ärgerlich sein – Stichwort: Datenaustausch.

Ich sags jetzt nur noch einmal!

Und immer wieder die Frage, was man tun kann, wenn ein Word-Serienbrief Zahlenformate – konkret Währung und Datumsangaben – nicht mitnimmt.

Die Liste – mit Datum und Währung

Der Serienbrief

Die Vorschau – SO NICHT!

Die erste Lösung: bearbeiten Sie in Word die Formularfelder ([Alt] + [F9]). Fügen Sie einen Schalter ein: \@ für Datum und \# für Zahlen. In Anführungszeichen wird das Format eingegeben:

Man kann den Serienbrief nachformatieren

Die zweite Lösung: Schalten Sie in den Optionen in Word ein:

Dateiformatkonvertierung beim Öffnen bestätigen.

Die Option in Word

Wenn Sie nun einen Serienbrief erstellen und eine Datenquelle hinzufügen, werden Sie nach der Art des Einfügens gefragt. Nachdem Sie die die Option „Alle“ aktiviert haben, wählen Sie aus der Liste „DDE“. Dann werden die Formate übernommen.

DDE!

Die dritte Lösung: In Excel können Sie eine Zahl mit der Funktion TEXT in einen (formatierten) Text verwandeln. Beim zweiten Parameter schalten Sie die Formatanweisung ein, beispielsweise 0,00 oder TT.MM.JJJJ

So geht es auch

Jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile. Ich bevorzuge DDE.

Das Lästern ist die Wurzelbürste der Psyche

Excel treibt uns zum Wahnsinn? – Nö – WIR treiben jetzt mal Excel zum Wahnsinn! Und so geht es:
– neue Datei anlegen
– Formatvorlage „Standard“ mit irgendeiner Füllfarbe versehen – jetzt wird das ganze Tabellenblatt eingefärbt
– Tabellenblatt markieren und „Füllfarbe: keine Füllung“ zuweisen – alles wieder weiß
– Dann eine bedingte Formatierung mit Füllfarbe verwenden
– Bedingtes Format sieht man am Bildschirm
– Seitenansicht und im Ausdruck: keine Farbe
######
Wie kommen wir auf so etwas? Und: wer ist „wir“? Wir hatten gestern in München wieder unseren Excel-Stammtisch, bei dem ich einen Vortrag über Fehler, Ungenauigkeiten, Unschärfen und Probleme in Excel referiert habe (Motto: „Excel nervt“). Eine Datei hat uns alle beschäftigt: warum sehe ich die Farbe der bedingten Formatierung in Excel – im Ausdruck dagegen ist sie weg. Ich habe schon im XML-Code gewühlt und bemerkt, dass das Problem in der styles.xml lag. Genauer konnte ich es nicht einkreisen.
Hilfe kam von Pia Bork. Hier noch einmal ein dickes DANKESCHÖN an sie für das Aufspüren des Fehlers. Von ihr stammt die obige Beschreibung.
Und warum nerven wir nun Excel? Nun – probiert mal das Kochrezept von oben aus. Klickt nun auf eine andere Zelle, auf ein anderes Blatt, in ein anderes Programm und wieder zurück … Excel rechnet sich grün und blau! köstlich! Das ist die Strafe fürs mich-so-oft nerven!
PS: Pias Kommentar: „Herzlichen Glückwunsch an alle, die so einen Fehler suchen müssen!“

Die bedingte Formatierung in Excel

Die bedingte Formatierung in der Seitenansicht

Warum kommt der Morgen soviel schneller als der Abend?

Hallo Rene,

wir haben hier gerade Excel Stammtisch in Basel und merken: Excel nervt! J  So haben wir an Dich gedacht 😉

Wir hätten gerne das Wort „Versuch“ ganz links. Denn leider schiebt Excel das Wort weiter nach rechts je größer die Schriftart.

Ich denke, da gibt es keine Lösung, aber vielleicht hast Du schon eine Lösung gefunden?

20170205Versuch01

20170205Versuch02

20170205Versuch03

20170205Versuch04

20170205Versuch05

Sorry, Johannes, das hängt mit der Spationierung zusammen. Und: Excel ist überhaupt kein Programm für „vernünftige“ Textverarbeitung. Eine Teilnehmerin wollte man einen exakten Zeilenabstand haben 😉

Alkohol löst keine Probleme, aber das tut Milch ja auch nicht …

Guten Tag Herr Martin,
vielen Dank für Ihre informative Seite, welche mir nun bereits schon einige Male helfen konnte. Dieses Mal wurde ich leider trotz intensiver Suche im gesamten Internet nicht fündigt. Es geht um folgendes Problem:
Eine Kollegin hat eine Excelmappe in der mehrere Zellen über Bedingte Formatierungen eingefärbt werden. Die werden jedoch beim drucken nicht übernommen. Schon der Druckvorschau (und auch beim drucken selber die Farben nciht verwendet, sondern alle Zellen mit weißen Hintergrund dargestellt bzw. gedruckt.

die bedingte Formatierung

die bedingte Formatierung

aber leider nicht sichtbar ...

aber leider nicht sichtbar …

Hallo Herr O.,

Mir ist folgendes aufgefallen:

Wenn ich von Ihrer Datei ein Tabellenblatt in eine neue Datei verschiebe (egal welches Blatt), habe ich dort den gleichen Effekt. Oder umgekehrt: Bedingte Formatierung „reagiert nicht“.

Ich habe die Datei im xlsx-Format gespeichert, entzippt und „reingeschaut“ und verglichen mit einer „normalen“ Excel-Datei.

Ich weiß nicht genau an welcher Stelle, aber bei der styles.xml (im Ordner xl) finde ich Unterschiede zur „normalen“ Datei.

Ich habe nun die gesamte Datei durch „meine“ styles.xml ersetzt, geöffnet – damit sind leider sämtliche Formatierungen weg, aber nun funktioniert die bedingte Formatierung wieder.

Das heißt: durch irgendein Speichern/Austausch/Öffnen, … wurde etwas in den Formaten „zerschossen“. Und zwar in den Formaten der Datei (nicht des Tabellenblattes). Ich weiß nicht wann, bei welcher Aktion und nicht genau was. Aber wenn Sie die Datei neu formatieren, können Sie mit Ihr arbeiten.

Wenn Sie einen Blick in meine Datei werfen, erhalten Sie eine Meldung, dass etwas nicht stimmt. Klar: ich habe ja die styles.xml ausgetauscht.

schöne Grüße

Rene Martin

PS: Wenn ich ganz viel Zeit habe, schaue ich mir Ihre Styles-Datei noch einmal genauer an – vielleicht kann ich die Stelle lokalisieren, wo der Fehler auftritt.

Radfahrer aller Länder vereinigt Euch! Ihr habt nichts zu verlieren, außer Euren Ketten!

Böses Excel! Oder besser: Böser Excel-Anwender!

Ich wundere mich: in einer Liste steht der Text „Umsatz“ als Überschrift. Zwischen dem Zellrand und dem ersten Buchstaben klafft allerdings eine kleine Lücke:

20161210luecke01

Das Editieren der Zelle hilft nicht weiter – vor dem „U“ befindet sich kein Leerzeichen:

20161210luecke02

Also gehe ich auf die Suche. Ein Format? Ein Einzug? Ein Blick in den Dialog bringt auch keine Lösung des Problems:

20161210luecke03

Plötzlich entdecke ich das Zahlenformat. Die Zelle mit dem Text ist als „Buchhaltung“ formatiert. Wahrscheinlich hat der Anwender die ganze Spalte (also mit der Überschrift) so formatiert:

20161210luecke04

Zahlenformat „Standard“ – und schon funktioniert es! Der Text sitzt am linken Rand. Ohne Lücke.

20161210luecke05

Ich kenne Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen.

Verblüfft war ich schon. Ein Teilnehmer der letzten Excel-Schulung zeigte mit eine Datei, die er aus dem USA erhalten hat. Darin befanden sich mehrere Zellen mit bedingten Formatierungen:

20161120bedingteformatierung01

Ein Klick auf die „rote“ Bedingung (Zellwert<=0,81) zeigte allerdings die „grüne“ Bedingung (Zellwert = 1) an. Ich war verblüfft!

20161120bedingteformatierung02

Die Lösung fand ich als ich das Dokument entzippte und mit die Datei sheet1.xml im Ordner xl\worksheets anschaute. Dort war bei mehreren Bedingungen (nicht bei allen!) das Attribut priority auf den gleichen Wert gesetzt: mehrmals auf 4, auf 5, auf 6, … Natürlich müssen dort unterschiedliche Werte stehen. Per Hand geändert, die Dateien gezippt – und schon lief die bedingte Formatierung wieder.

Die XML-Datei

Die XML-Datei

Ich weiß zwar nicht, wann das Problem entstanden ist (USA – Deutschland) oder Excel 2007 – 2010, … aber immerhin – Problemursache gefunden und Problem gelöst.

Realität ist was für Menschen, die Angst vor Einhörnern haben.

Ich weiß, dass ich nicht zwei Datenüberprüfungen verketten kann oder – wie bei der bedingten Formatierung – nacheinander anwenden kann. Trotzdem – es wäre doch schön, wenn der Anwender aus einer Liste bestimmte Werte eintragen darf (Liste) – jedoch nur, wenn kein Feiertag und kein Wochenende ist:

Datenüberprüfung / Liste

Datenüberprüfung / Liste

Die Antwort: Wenn Sie mit der Datenüberprüfung eine benutzerdefinierte (Formel) eingeben, dann funktioniert es. Beispielsweise so:

=UND(ZÄHLENWENN(Feiertage!$B$1:$J$20;DATUM($B$2;$C$2;D$5))=0;WOCHENTAG(D$5;2)<=5;ODER(D7=“U“;D7=“M“;D7=“S“;D7=“K“;D7=“TZ“))

Das Ergebnis:

geht doch!

geht doch!

Zur Erklärung:

ZÄHLENWENN überprüft die Anzahl der berechneten Datumsangaben

DATUM($B$2;$C$2;D$5)

auf dem Tabellenblatt Feiertage. Die Zahl muss 0 sein, das heißt, sie ist nicht vorhanden – also ist das Datum kein Feiertag.

WOCHENTAG ermittelt, ob es sich um einen Tag von 1 – 5, also um einen Tag von Montag bis Freitag handelt.

ODER(D7=“U“;D7=“M“ …

prüft, ob wirklich nur einer der Texte eingegeben wurde.

Da alle drei Bedingungen gleichzeitig erfüllt sein müssen, werden mit der Funktion UND verkettet.

Das Problem will ich nicht, zeig mir das Nächste!

Ich habe in einer Datei mehrere Tabellenblätter. Ich arbeite gerne mit dem Gruppierungsmodus: markiere mehrere Blätter und ändere nun blattübergreifend Spaltenbreite, Zellformate, Kopf- und Fußzeile, etc. Leider ist es mir nicht möglich in der Umbruchvorschau die Seitenbreite zu verändern.

20161109gruppe

Die Antwort: Sorry, DAS geht leider nicht. Ebenso wenig wie mehrere Blätter gleichzeitig schützen nicht funktioniert. Sie können allerdings Einstellungen über Seitenlayout / Seite einrichten vornehmen.

Es geht einfach. Oder es geht einfach nicht.

Ich hätte gerne nach den Februar-Daten einen Seitenumbruch eingefügt.

Seitenumbruch

Seitenumbruch

Aber irgendwie geht das nicht. Eine Idee, warum?

Nichts passiert

Nichts passiert

Die Antwort: Werfen Sie einen Blick in die Gruppe „An Format anpassen“ in der Registerkarte „Seitenlayout“. Dort wurde bei Höhe (gemeint ist die Anzahl der ausgedruckten Seiten) die Zahl 1 (1 Seite) eingegeben. Deshalb dürfen Sie keine weiteren Seiten(umbrüche) einfügen.

20161108seitenumbruch03

Erst der Spaß und dann das Vergnügen.

Hilfe! Ein Kollege hat mir in einer meiner Excel-Mappe, in der ich mein Haushaltsbuch führe, ein Bild eingefügt. Ich bekomme es nicht mehr weg. In der Kopfzeile liegt es nicht!

Batman stört und soll verschwinden!

Batman stört und soll verschwinden!

Die Antwort: Es würde über die Registerkarte „Seitenlayout“ eingefügt und kann dort über das Symbol „Hintergrund löschen“ (Gruppe: „Seite einrichten“) wieder entfernt werden.

ich hätte es nicht geglaubt

Manchmal bin ich selbst verblüfft. Heute habe ich Excel 2007 unterrichtet. Doch, doch, es gibt viele Firmen in Deutschland und anderen Ländern, die Office 2007 einsetzen.

Und ich hätte felsenfest behauptet, dass es nicht stimmt, was eine Teilnehmerin behauptete. Sie fragte mich: In einer Spalten stehen Mengenangaben, in einer anderen Preise. Die Preise sind als Euro formatiert. Warum wird bei =B4*D4 das Ergebnis nicht auch als Währung oder Buchhaltung formatiert?

Format wird nicht mitgenommen

Format wird nicht mitgenommen

Tatsächlich: Während in „meinem“ Excel 2016 das Ergebnis korrekt formatiert wird, war dies in Excel 2007 noch nicht der Fall. Übrigens: bei =B4+D4 wurde das Ergebnis mit einem Eurozeichen angezeigt. Schön, dass dieses Fehlen behoben wurde.

Ich brauche einen neuen Kopf. Der alte denkt zu viel.

Was mache ich falsch?

Ich wollte mal schnell einen Kalender erzeugen und die Wochenende mit einer grauen Zellfarbe hinterlegen.

Keine Wochenenden!

Keine Wochenenden!

Die Antwort: Sie haben als Formel

=WOCHENTAG(B2;2>5)

geschrieben. Die Klammer wurde falsch gesetzt. Es muss heißen:

=WOCHENTAG(B2;2)>5

20161012bedingteformatierung02

Ah, danke – jetzt funktioniert es!

Übrigens: 2>5 liefert den Wert FALSCH. FALSCH entspricht in Excel der Zahl 0. Hier wurde versucht Wochentag(B2;0) zu berechnen. Excel verlangt allerdings die Parameter 1, 2 oder 3 und liefert bei 0 einen Fehler. Da Fehler in der Bedingten Formatierung nicht angezeigt, sondern stillschweigend übergangen werden, wird keiner der Tage grau formatiert.

Heinrich! Mir graut’s vor dir. (Goethe; Faust I)

Gestern in der Excelschulung kam eine Teilnehmerin mit einer Datei. Ob ich sie mir mal ansehen könne? – Klar! Mein erstes Erstaunen: Die Datei hatte eine Größe von fast 10 MByte!

Ziemlich groß!

Ziemlich groß!

Das Öffnen dauerte – wie befürchtet – sehr lange.

Ein Blick in die Statuszeile zeigte mir an, dass die Datei 58.300 Seite lang war!

58.300 Seiten ?!?

58.300 Seiten ?!?

Mit [Strg] + [Ende] zur letzten Zelle U1048576. Diese Spalte war leer!

20161006batch03

Also zurück zu U1. Von dort markierte ich mit [Shift]+[Strg]+[Ende] bis zur letzten Zelle und löschte Inhalt und Format der nicht benötigten Spalten.

Alles muss raus!

Alles muss raus!

Ein Blick: „nur“ noch 29.150 Seiten

nur noch halb so viele Blätter

nur noch halb so viele Blätter

Meine Nachfrage, ob sie denn alle Blätter benötigt, wurde verneint. Also: Ab A10000 wurde der „Rest“ der Tabelle nach unten markiert und ebenfalls gelöscht.

Raus damit!

Raus damit!

Und schließlich habe ich festgestellt, dass unterschiedliche Linienstärken und Zellformate verwendet wurden. Raus mit den Formaten; alles markieren und neu und einheitlich formatieren.

Doch nicht so!

Doch nicht so!

Und schließlich müssen nicht alle fortlaufenden Nummern der ersten vier Spalten bereits eingetragen sein – dies kann man mit Hilfe einer Formel erledigen, die man elegant runterziehen kann:

20161006batch08

Das Ergebnis: 230 Seiten und eine Datei, die nur noch 610 Byte groß ist.

Das sieht schon besser aus.

Das sieht schon besser aus.

Auch sehr schön

Ich sehe unterschiedliche Schriftgrößen in verschiedenen Zellen. Ein Klick auf jede Zelle zeigt an, dass sie in Arial, 10 pt formatiert ist. Woher rührt der Unterschied zwischen B2 und C2?

20161005schrift01

Zwei Mal 10 pt - trotzdem unterschiedlich

Zwei Mal 10 pt – trotzdem unterschiedlich

Die Antwort: Man kann ein Zeichenformat „auf“ eine Zelle legen oder auch die einzelnen Zeichen formatieren. Wahrscheinlich wurden bei den Zellen in der Spalte B die Zeichen einzeln mit 6 pt formatiert; die ganze Zelle jedoch mit 10 pt. Die „inneren“ Formate gewinnen:

Die Lösung

Die Lösung

Man hat nie zu viele Kleider, sondern immer zu wenig Schrank.

Hallo Herr Martin,

seit mein Kollege an meinem Rechner war, zeigt er nicht mehr 6.000,00 an sondern 6 000,00. Ist zwar auch hübsch, aber so möchte ich das nicht. Was hat er gemacht?

Warum plötzlich Leerzeichen als Tausendertrennzeichen?

Warum plötzlich Leerzeichen als Tausendertrennzeichen?

Die Ursache kann entweder in der Systemsteuerung liegen. Schauen Sie mal unter „Region“ nach, welches Tausendertrennzeichen dort eingestellt ist:

Systemsteuerung?

Systemsteuerung?

Falls dies korrekt ist, werfen Sie einen Blick in die Excel-Optionen – genauer: in „Erweitert“. Dort muss eingestellt sein, dass das „Trennzeichen vom Betriebssystem übernommen“ wird.

Hier ist der Haken!

Hier ist der Haken!

Calc nervt auch – sogar noch mehr!

Letzte Woche habe ich LibreOffice Calc unterrichtet. Dort gibt es wohl noch mehr Bugs, Ungereimtheiten, Merkwürdigkeiten und sonderbare Phänomene als in Excel.

Beispielsweise existiert in Calc ein Zahlenformat „Wahrheitswert“. Und ähnlich wie in Excel schiebt auch Calc bei einigen Aktionen nach bestimmten Regeln dieses Format unter die Zellen. Das bewirkt, dass nicht die Ergebniszahl 50 angezeigt wird, sondern „WAHR“. Man wundert sich:

50 wird als WAHR formatiert.

50 wird als WAHR formatiert.

Als freuen wir uns über das kleinere Übel Excel und leben mit seinen Fehlern und Schwächen. Und hoffen, dass Excel DAS nicht übernimmt.

Wer den Kopf in den Sand steckt, knirscht danach mit den Zähnen.

Sehr geehrter Herr Martin,

ich habe ein Problem mit Excel und bin bei meiner Internetrecherce auf ihre Seite gestoßen. Sie gefällt mir sehr gut.

Da ich leider keine Info zu meinem Fehler gefunden habe hoffe ich das Sie mir weiterhelfen können.

Hier mein Fehler:

Wenn ich in der Kopf- oder Fußzeile eine Zahl als erstes Zeichen einsetze macht mir Excel automatisch ein Leerzeichen davor. Wenn ich einen Buchstaben als erste Zeichen habe dann wird nichts eingefügt. Ich habe keine Ahnung warum und wie man diesen Automatismus deaktiviert.

Unter Seitenlayout/Seite einrichten ändert sich auch nichts.

Ich hoffe Sie haben eine Lösung

Die Eingabe

Die Eingabe

Und plötzlich ein Leerzeichen

Und plötzlich ein Leerzeichen vor dem 1. Quartal

Hallo Frau H.,

was bekomme ich für die Antwort? *lach*

Im Ernst:

  1. DAS habe noch nie gesehen. Ich grenze Ihr Problem ein. Ich trage in Kopfzeile einen Text ein, der mit einer Nummer beginnt. Klappt.
    Ich ändere die Schriftgröße. Padautz – Sie haben das Leerzeichen.
  1. Ich füge in die Datei (in Visual Basic) ein Makro ein, das mir den Inhalt der Kopfzeile ausliest (was steht denn da wirklich drin):

Sub Kopfzeile()

MsgBox ActiveSheet.PageSetup.LeftHeader

End Sub

Es liefert:

„&“ITC Quay Sans Book,Standard“1. Quartal

GWEGH“

  1. Ich lerne: Die Schriftart und -größe ist Teil der Kopfzeile und keine eigene Eigenschaft. Sie wird mit „&“+Schriftgröße vor den Text gesetzt. So wie Seitennummer und Dateiname auch mit & + Info codiert wird. Aus irgend einem Grund kollidiert nun & + Zahl. Keine Ahnung warum.
  1. Ich probiere ein bisschen – wenn Sie ein „&“ gefolgt von einem Leerzeichen vor Ihren Text eintragen, übergeht Excel diesen Fehler.

PS: DIESER Bug in Excel hat mich wirklich sehr irritiert. DARÜBER bin ich nämlich noch nie gestolpert.

Wer alles glaubt, was er liest, sollte besser aufhören zu lesen. Konfuzius

Ich würde ja gerne lesen – aber ich finde den Text nicht.Er lautet: „Die Liste ist die Basis für die Überprüfung aller „Geräte und Maschinen“ (GERMA). Es werden alle notwendigen Informationen […]“

Haben Sie einen Tipp, Herr Martin:

20160915text01

Die Antwort: Wenn Sie für die Zelle D3 den Dialog „Zelle formatieren“ aufrufen und dort die Registerkarte „Ausrichtung“, so stellen Sie fest, dass die Option „An Zellgröße anpassen“ eingeschaltet wurde.

Der verschwundene Text

Der verschwundene Text

Ist das nur boshaft oder schon bösartig?

Ich hätte es nicht geglaubt. Sehen Sie selbst:

In einer gestalteten Tabelle wurden mehrere Zellen verbunden – hier: die Zellen E1:E3:

20160902Verbinden01

Wählt man nun das Werkzeug „Format übertragen“

20160902Verbinden02

und klickt (aus Versehen?) auf andere Zellen. Am besten solche, in denen Zahlen stehen:

20160902Verbinden03

Die Zellen werden nun nicht zu einer Zelle verbunden, sondern der Inhalt der unteren Zelle wird lediglich ausgeblendet. Davon kann man sich mit einem Blick auf die Summe überzeugen – das Überschlagen der sichtbaren der Spalte G Zahlen kann niemals die Summe 5538 ergeben:

20160902Verbinden04

Der Grund: Deaktiviert man die Option „Zellen verbinden“:

20160902Verbinden05

so taucht die verborgene (die verborgenen) Zelle(n) wieder auf – sie waren niemals gelöscht, sondern nur ausgeblendet:

20160902Verbinden06

Auf dieses unglaubliche Phänomen hat mich Andreas Thehos aufmerksam gemacht – danke dafür!

Excel kann alles – außer Kaffee kochen und rechnen.

Kennen Sie den?

Tragen Sie in eine Spalte die Uhrzeiten 0:00 und 0:01 untereinander ein, markieren beide Zellen und ziehen sie herunter. Tragen Sie daneben die Uhrzeiten 8:00 und 8:01 ein, markieren beide und ziehen sie ebenfalls herunter. Berechnen Sie daneben die Differenz:

Kein Problem

Kein Problem

Lassen Sie sich mit der Formel

=F2=F1

anzeigen, ob die Werte der beiden übereinanderliegenden Zellen identisch ist:

Komisch?!

Komisch?!

Das Ergebnis erstaunt. Warum ist manchmal 08:00 = 08:00, manchmal jedoch nicht?

Die Antwort auf die Frage erhält man, wenn man die Differenzen als Standard formatiert und sich die Nachkommastellen anzeigen lässt:

20160831Uhrzeit03

Das Problem der 15 Nachkommastellen wurde schon häufig beschrieben

Rechenungenauigkeit II
Excel rechnet falsch
Nicht ganz rund die Sache

– auch hier taucht es auf.

Danke an Andreas Thehos für diesen Hinweis.

Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat.

Ich werde regelmäßig gefragt, wie man Exceltabellen „kleiner“ machen kann. Vor allem bis Excel 2003, in denen *.xls noch kein gezipptes XML-Archiv war, wurden Dateien schnell sehr groß.

Ich habe eine Reihe von Vorschlägen.

Einige davon nimmt Inquire mit seinem Werkzeug „Übermäßige Zellformatierung entfernen“ ab. Auf der Seite

https://support.office.com/de-de/article/Verwendungsm%C3%B6glichkeiten-f%C3%BCr-Inquire-ebaf3d62-2af5-4cb1-af7d-e958cc5fad42

wird erklärt: „Haben Sie schon einmal eine Arbeitsmappe geöffnet und festgestellt, dass sie langsam geladen wird oder riesengroß geworden ist? Möglicherweise ist in der Arbeitsmappe auf Zeilen oder Spalten Formatierung angewendet, von der Sie nichts wissen. Verwenden Sie den Befehl Übermäßige Zellformatierung bereinigen, um übermäßige Formatierung zu entfernen und die Dateigröße deutlich zu verringern. Hiermit können Sie ein „Arbeitsblattaufblähen“ vermeiden, wodurch Excel schneller wird.“ Und auf

https://support.office.com/de-de/article/Bereinigen-von-%C3%BCberm%C3%A4%C3%9Figer-Zellformatierung-auf-einem-Arbeitsblatt-e744c248-6925-4e77-9d49-4874f7474738

lesen wir: „Das Bereinigen von übermäßiger Formatierung wird ausgeführt, indem Zellen vom jeweiligen Arbeitsblatt entfernt werden, die sich hinter der letzten nicht leeren Zelle befinden. Wird eine bedingte Formatierung beispielsweise auf eine gesamte Zeile angewendet und sind in der Zeile nur bis zur Spalte V Daten enthalten, wird die bedingte Formatierung aus den Zellen entfernt, die auf die Spalte V folgen.“

20160818Inquire01

Übermäßige Zellformatierung entfernen

Übermäßige Zellformatierung entfernen

 

Ist das alles? Kein Putzen von doppelten Einträgen in der bedingten Formatierung? Kein Zusammenfassen von ähnlichen Farben? Kein Löschen von nicht verwendeten Formatvorlagen? Oder Zahlenformaten? Keine Vorschläge zum Verkleinern von Bildern? Da wäre noch einiges zu tun …

Satzzeichen können Leben retten: „Komm wir essen Opa!“

Amüsante, aber erklärbare Sache:

Ein Datum kann benutzerdefiniert, beispielsweise mit

TTTT, “ den “ TT. MMMM JJJJ

formatiert werden:

20160801Komma01

Ändert man das Format in:

„München“, „den“ TT.MM.JJJJ

erhält man eine Fehlermeldung:

20160801Komma02

Der Grund: JETZT wird das Komma als Zahlentrennzeichen interpretiert, wie man leicht zeigen kann, wenn man eine Zahl so formatiert:

Lustiges Ergebnis

Lustiges Ergebnis

Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, frage nach Salz und Tequila!

Hallo Herr Martin,

ich habe eine sehr große Datei in Excel für meine Projekte. Ich kopiere neben der Überschrift immer eine Zeile heraus, die ich in Outlook einfüge. Dort ist es allerdings nicht möglich, die Spaltenbreite zu ändern, obwohl er den Mauszeiger korrekt anzeigt. Gibt es hierfür einen Trick?

Spalte wird nicht breiter

Spalte wird nicht breiter

Die Antwort: Wenn Sie in den Tabellentools / Layout in der Gruppe „Zellengröße“ die Spaltenbreite numerisch eintragen – beispielsweise aus 3 cm 8 cm machen, wird die Spalte breiter. Obwohl Outlook es nicht anbietet.

Geht doch - über die Spaltenbreite

Geht doch – über die Spaltenbreite

Wem das Wasser bis zum Halse steht, der sollte den Kopf nicht hängen lassen

Warum klappt die Suche manchmal nicht?

Ich habe irgendwann entdeckt, dass man in Excel nach Farben suchen kann. Tolle Sache. Dennoch: Manchmal klappt es nicht. Dabei habe ich sogar die eine formatierte Zelle ausgewählt, um sicher zu sein, dass ich den korrekten Farbton treffe. Warum klappt es nicht?

Excel findet nichts.

Excel findet nichts.

Die Antwort: Die Zelle ist nicht formatiert. Sie wurde mit der bedingten Formatierung formatiert. Da Excel nicht „erkennen“ kann, welche Farbe die entsprechende Bedingung liefert, geht er von der Grundfarbe aus.

20160712Farbensuchen02

Komm lieber Mai und mache … bloß nicht!

Warum steht der Mai am rechten Rand? Ich habe ihn doch gar nicht rechtsbündig formatiert …

Warum rechts?

Warum rechts?

Die Antwort finden Sie im Dialog „Zellen formatieren / Ausrichtung“

20160711Formate07

Die Ausrichtung wurde auf -1° gestellt. Übrigen: Wenn Sie die Ausrichtung auf +1° einschalten und zusätzlich den Zeilenumbruch aktivieren, verschwindet der „ai“ vom Wonnemonat:

geht auch ohne "ai"

geht auch ohne „ai“

Komisch?

Wirklich komisch. In unserer Firma gibt es Abteilungen. Sie tragen Nummern der Form 1 oder 1.5 oder 1.3.1. Erstaunlicherweise zeigt Excel bei „1“ und bei „1.3.1“ grüne Ecken an. Bei „1.5“ allerdings nicht …

Viele grüne Ecken, aber nicht überall ...

Viele grüne Ecken, aber nicht überall …

Die Antwort finden Sie, wenn Sie mit der Maus über das Smarttag fahren:

Unterschiedliche "Fehler"

Unterschiedliche „Fehler“

Die Antwort:

„1“ wir interpretiert als Zahl 1, die als Text formatiert wurde.

„1.3.1“ wird interpretiert als Datum: 01.03.2001, das als Text formatiert wurde.

„1.5“ – hum – keine Ahnung – eigentlich interpretiert es Excel als Datum (01.05. im aktuellen Jahr). Warum hier kein Smarttag erscheint – keine Ahnung …

line (of fire?)

Hallo Herr Martin,

in meiner Exceltabelle befindet sich eine komische Linie zwischen Zeile 1 und 2, die ich nicht wegbekomme. Was kann ich tun?

Komische Linie - ganz oben

Komische Linie – ganz oben

Die Antwort: Die „komische Linie“ ist ein Trennzeichen, die Sie beim Teilen eingeschaltet haben. Vielleicht nicht absichtlich. Sie können die Linie wieder über Ansicht / Fenster / Teilen ausschalten.

Nie sollst du mich befragen, noch Wissens Sorge tragen …

Warum darf ich keinen Druckbereich festlegen?

Geht nicht!

Geht nicht!

Die Antwort: Sie haben mehrere Tabellenblätter markiert. Man kann zwar Seiteneinstellungen auf mehreren Tabellenblättern vornehmen, allerdings nicht den Druckbereich auf mehreren Tabellenblättern festlegen:

Der Grund

Der Grund

Übrigens dürfen Sie auch nicht auf mehrere Tabellenblättern gleichzeitig Wiederholungszeilen einschalten:

Geht auch nicht.

Geht auch nicht.

Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Joachim Ringelnatz)

Nicht jede Formel darf sein!

Ich gestehe: Es ist mir lange Zeit nicht aufgefallen. Wahrscheinlich deshalb, weil ich die Symbole der Bedingten Formatierung in Excel nicht besonders schätze. Während man bei den Hintergrundfarben, Schriftfarben und Zellrahmen beliebige Formeln verwenden darf, ist dies bei den Skalen, Datenbalken und Symbolsätzen eingeschränkt. Genau:

Werte sind kein Problem

Werte sind kein Problem

Den Inhalt einer Zelle mit einem festen Wert abzugleichen ist kein Problem.

Absolute Bezüge geht auch

Absolute Bezüge geht auch

Den Wert auszulagern und mit einem absoluten Bezug darauf zuzugreifen ist auch kein Problem.

HEUTE() funktioniert

HEUTE() funktioniert

Auch Formeln wird HEUTE() stellen kein Problem dar.

Relative Bezüge leider nicht.

Relative Bezüge leider nicht.

Das Erstaunen ist groß, wenn man relative Bezüge verwendet. DAS ist verboten. Noch einmal hinschauen – das Kombination bietet „Formel“ an und nicht „Formel mit absolutem oder keinem Bezug“.

Okay – wahrscheinlich eine Kurzschreibweise …

Keine gute Kopie?

Heute in der Schulung: Wir duplizieren Formen und beschriften sie. Ein Teilnehmer rief mich zu seinem Platz und fragte mich, warum er eine Form nicht beschriften kann. Bei der ersten war es kein Problem, die anderen lassen sich auch beschriften – lediglich die letzte – dort ließ Excel keinen Text zu:

 

Einer geht nicht.

20160602Bild02

20160602Bild03

Mir fiel schnell auf, dass die ersten Formen die Registerkartengruppe „Zeichentools“ aufweisen, die letzte jedoch „Bildtools“. Wie war das möglich? Wurde doch nur kopiert …

Die Antwort lieferte der Anwender selbst:

Ich glaube, ich habe beim Kopieren und Einfügen die Option „Einfügen“ gewählt …

Wusste ich auch nicht, dass man so aus einer Form ein nicht beschreibbares Bild machen kann.

Des Rätsels Lösung

Des Rätsels Lösung

 

„Bunt ist meine Lieblingsfarbe.“ (Walter Gropius)

Gestern in der Excelschulung wurde eine schöne Frage gestellt:

Warum formatiert er die Tabelle nicht mit der Farbe, dessen Schema ich auswähle? Beispielsweise Blau.

Kein bunt?

Kein bunt?

Die Antwort erhielt ich durch eine Gegenfrage:

„Haben Sie die Liste als Tabelle formatiert, dann wieder in einen Bereich konvertiert und anschließend wieder zu einer Tabelle gemacht?“ – „Ja“ – „Klar – beim Zurückkonvertieren bleiben die Farben erhalten – nun ist die Tabelle »hart« formatiert.

Ein guter Zug?

Ich verstehe es mal nicht. Die ersten sechs Monatsnamen sind eingerückt. Aber ich finde weder Leerzeichen im Text noch Einzüge im Ausrichten-Dialog.

Merkwürdige Einrückungen

Merkwürdige Einrückungen

Die Antwort finden Sie etwas weiter oben – Die Zellen sind als Buchhaltung formatiert – ebenso wie die Zahlen daneben. Dies bewirkt den Einzug – auch beim Text.

rinks und lechts, das kann man nicht velwechsern.

Die meisten Fehler in Excel finde ich. Fast alle.

Hier nun einer, den ich nicht gefunden habe:

Eine sehr große Datei (10 MByte), mit mehreren Dutzend Tabellenblättern weist auf einem Blatt ein merkwürdiges Verhalten auf: die Zelle wird in der Ausrichtung zentriert formatiert – es passiert nichts! Kein Unterschied zwischen links und rechts und zentriert!

links und rechts und zentriert

links und rechts und zentriert

Nachgeschaut: dieses Phänomen tritt nur in den Zeilen auf, in denen eine graue Hintergrundformatierung mit Hilfe einer bedingten Formatierung eingeschaltet wurde (der letzte Monat des Jahres wird grau hinterlegt).

Ein weitere Blick: auf dem Tabellenblatt befinden sich viele (einige Dutzend) bedingte Formatierungen; mehrere dieser Formatierungen (so auch unser Grau) wurde nicht auf einen Bereich, sondern auf mehrere Bereiche (=$A$10:$D$17;$A$18:$D$28;$A$29:$D$40;$A$41:$D$52 …) angewendet.

Ich konnte nicht nachvollziehen, ab wann Excel diesen Fehler produziert – ich vermute, irgend etwas ist ihm zu viel. Kennst jemand dieses Phänomen?

Und schon wieder ist einer reingefallen

Sehr geehrter Herr Martin,

als ich in einem Gespräch erwähnte, mich mit Excel zu befassen, wurde ich gleich mit einem für mich nicht lösbaren Problem konfrontiert.

Das Problem besteht darin, daß beim Eintippen der Zahl 100 in eine Zelle diese sofort nach Enter in 1,0 umgewandelt wird.

Ich hatte über rechten Mausklick auf diese Zelle unter Zellen formatieren… nachgesehen, konnte aber nichts finden, was dieses Problem verursacht haben könnte.

Als ich diese Datei auf meinem PC öffnete und die Zahl 100 eingab und mit Enter bestätigte, blieb die 100 stehen und verwandelte sich nicht um in 1,0.

Hätten Sie eine Idee, wie es zu diesem Problem gekommen sein resp. wie man dieses Problem beheben könnte?

Mit freundlichen Grüßen

KF

#####

Ja, Herr F.,
In den Optionen gibt es eine Einstellung „Dezimalstellen automatisch einfügen“. DER Haken muss raus.
Ich hatte das Problem mal und habe die Lösung gefunden und in einem der Artikel auf meiner Seite

Seltsame Zahlen

beschrieben.
Schöne Grüße :: Rene Martin

Sehr geehrter Herr Martin,

Die von Ihnen vorgeschlagene Lösung war die erste, die ich probierte. Dennoch: gab man die Zahl 100 ein und bestätigte die Eingabe durch Enter, wurde daraus die Zahl 1. Es war ja nicht einmal so, daß statt 100 > 1,00 stand, sondern 1,0.

Und wenn man sich über rechten Mausklick die Zellenformatierung ansah, stand dort statt 100 die 1, was ja irgendwie logisch ist, (wenn auch aus unerfindlichen Gründen aus 100 eine 1 wurde, obwohl vorher die 100 eingegeben wurde).

Haken raus!

Haken raus!

Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh …

Hallo Herr Martin!

Ich habe wieder einmal eine Frage an Sie im Bereich Excel.

Kann man ein Dokument so einrichten, dass die Fusszeile nur auf der letzten Seite erscheint (UnterschriftenZeile)

Mit freundlichem Gruss

smiley

Hallo Herr Winter,

das geht nicht. Man kann es programmieren. Aber – anders als Word – hat Excel keine Formeln in Kopf- und Fußzeile (in Word kann man festlegen:

Wenn(Seitennummer = Anzahl der Seiten;dann: zeige Text xy) – das geht in Excel nicht.

Heißt: Entweder Sie positionieren die Unterschriftenzeile auf dem letzten Blatt, oder machen ganz neues Tabellenblatt nur für die Unterschrift oder programmieren.

schöne Grüße

Rene Martin

Frage an Radio Eriwan

Excel-Schulungen sind klasse. Vor allem, wenn andere Trainer und Gruppen vor mir im Schulungsraum waren und die Rechner nicht zurückgesetzt wurden. Oder auch wenn Teilnehmer irgendwo rumklicken und dann behaupten, dass sie nichts gemacht haben.

Heute fragte mich ein Teilnehmer, warum bei ihm nicht „Datum, kurz“ und „Datum, lang“ in der Liste der Zahlenformate steht. Ich glaubte ihn zuerst nicht – aber er hatte recht:

Nur Datum

Nur Datum

Die Ursache dieses merkwürdigen Phänomens war schnell gefunden: jemand hatte das Gebietsschema auf „Armenien“ umgestellt …

Wo bitte ist Armenien?

Wo bitte ist Armenien?

Verbinden verboten!

Hallo Herr Martin,

ich weiß nicht, welches Walnusshirn die Gruppen zusammengefasst hat. Also warum ein Mensch die Zellen der ersten Spalte miteinander verbunden hat. So kann ich die Liste nicht sortieren und nicht filtern.  Egal – ich würde das schnell wieder rausmachen. Geht schnell? Ihr Lieblingssatz ist doch „zack – zack!“

Verbundene Zellen

Verbundene Zellen

Die Antwort: Ja. Markieren Sie das gesamte Tabellenblatt. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Verbinden und zentrieren“. Dann sind alle verbundenen Zellen nicht mehr verbunden. Möglicherweise müssen Sie dann noch die Texte über alle Zellen hinunterziehen, beziehungsweise -kopieren.

VerbundeneZellen20151130_2

Zellverbund raus!

Zellverbund raus!

Armbruch, Beinbruch, Zeilenumbruch

Hilfe!

Ich habe eine Exceltabelle, in der mein Kollege häufig Zeilenumbrüche – also [ALT] + [Return] eingefügt hat. Wie kann ich die ganz schnell löschen?

Viele Zeilenumbrüche

Viele Zeilenumbrüche

Die Antwort: Sie können im Ersetzen-Dialog (Registerkarte Start / Bearbeiten / Suchen und Auswählen oder: [STRG] + [H]) auch nach Formatierungen suchen. Erstaunlicherweise findet Excel die Zeilenumbrüche, wenn Sie die Formatierung in der Registerkarte „Ausrichtung“ aktivieren. Und löscht sie, wenn Sie bei „Ersetzen“ explizit den Zeilenumbruch ausschalten UND die Option „An Zellgröße anpassen“ einschalten.

today is only yesterday’s tomorrow

Hallo Herr Martin,

ich erhalte regelmäßig Daten von einem System (ORBIS). Diese muss ich anschließend filtern. Nun passiert es regelmäßig, dass er in Den Spalten, in denen sich ein Datum befindet, nicht „Datumsfilter“ anzeigt, sondern „Textfilter“. Ich benötige aber Datumsfilter. Was ist da los?

Falsches Datum

Falsches Datum

Die Antwort: Viele Datenbanksystem „schieben“ beim Excelexport Text unter die Zahlen oder Datumsangaben. Erstaunlicherweise kann man das weder sehen noch per Formatierung ändern.

Die Lösung: Sie müssen diese „falsche“ Datumsspalte markieren und mit dem Assistenten Daten / Text in Spalten in das überführen, was eigentlich drin ist.

Weitere Lösungsansätze finden Sie in meinem Artikel vom 09. Jan 2015 „SAP & co

Komische Uhrzeit

Ich wollte nur einen kleinen S-Bahn-Fahrplan erstellen. Da die S-Bahn alle 20 Minuten fährt, habe ich zwei Spalten mit den Uhrzeiten eingetragen, markiert und rübergezogen. Aber irgendwie will der nicht …

Komische Uhrzeiten

Komische Uhrzeiten

Die Antwort können Sie selbst erkennen: Sie haben keine Uhrzeiten eingetragen, sondern diese als Text gekennzeichnet (’05:11 statt 05:11). Deshalb erkennt Excel diese nicht als Uhrzeiten und zählt nur die „Zahlen“ weiter.

Fehlerquellen

Zuerst hatte ich einen anderen Verdacht. Ich wurde gefragt, warum der Drucktitel und die Wiederholungszeilen im Dialog „Seite einrichten“ nicht aktiv sind. Alle anderen Optionen in den vier Registerkarten kann man ein- und ausschalten.

ein bisschen was geht nicht mehr

ein bisschen was geht nicht mehr

Ich hatte zuerst die Vermutung, dass der Anwender über den Seitenansichtsdialog zu „Seite einrichten“ gewechselt ist. Dann sah ich in der Titelzeile „Gruppe“. Ein Blick auf die Registerkarten bestätigten meine Vermutung: Anwender hatte aus Versehen zwei Registerkarten markiert. Klar – man kann auf mehreren Tabellen Kopfzeile und Seitenausrichtung ändern, die Seitenränder und Gitternetzlinien einschalten, aber natürlich keinen Druckbereich und Wiederholungszeilen. Klingt irgendwie logisch.

Mag der keine Schweizer?

Hallo zusammen.

Ich brauche nochmal Ihre Hilfe. Ich habe in einer Tabelle Postleitzahlen. Damit Excel die deutschen Postleitzahlen, die mit einer führenden „0“ beginnen, als solche darstellt, habe ich die Funktion TEXT verwendet. Klappt prima.

Ich habe diese Funktion erweitert, damit er mir das Länderkennzeichen „D“ mit der PLZ anzeigt:

=TEXT(G2;“D-00000″)

klappt prima

klappt prima

Wenn ich jedoch mit einer WENN-Funktion überprüfe, ob Österreich oder Schweiz, dann zickt er bei der Schweiz. Warum? Österreich geht doch auch. Die Funktion lautet:

=WENN(I2=“D“;TEXT(G2;“D-00000″);WENN(I2=“CH“;TEXT(G2;“CH-0000″);TEXT(G2;“A-0000″)))

Schweiz - geht nicht!

Schweiz – geht nicht!

Die Antwort: bei den benutzerdefinierten Zahlenformaten sind einige Zeichen reserviert: T, M, J für Tag, Monat und Jahr, H, m, S für Stunde, Minute, Sekunde und einige andere. „D“ und „A“ und „C“ zufälligerweise nicht – aber eben der Buchstabe „H“. Sie müssen DIESEN Text in Anführungszeichen setzen. Da die Funktion TEXT das Format allerdings schon in Anführungszeichen verlangt, müssen die Anführungszeichen doppelt geschrieben werden – dann interpretiert Excel sie als einfaches Anführungszeichen. Es geht also so:

=WENN(I2=“D“;TEXT(G2;“D-00000″);WENN(I2=“CH“;TEXT(G2;“““CH““-0000″);TEXT(G2;“A-0000″)))

so klappt es!

so klappt es!

Diagramme schummeln XVI

Heute erzählte mir eine Teilnehmerin in der Excelschulung, dass sie eine Bevölkerungspyramide dargestellt hat. Als Exceldiagramm. Erzählte mir, dass sie zwei Diagramme erstellt hätte, eines gespielt hat, beide nebeneinander gestellt hat. Auf meine Nachfrage, warum sie die Glocke nicht in einem Diagramm dargestellt hat, war ihre Antwort: Weil die x-Achse auf einer Seite negativ dargestellt wird. Und die Zahlen ebenso:

Die Bevölkerungspyramide

Die Bevölkerungspyramide

Ich überlegte kurz und erwiderte, dass man die Zahlen doch benutzerdefiniert formatieren kann: Wenn sie den Typ 0;0 verwendet, werden negative Zahlen auch positiv dargestellt. Sie war von der Lösung begeistert:

Aus Minus mach Plus

Aus Minus mach Plus

jetzt oder nie!

Das ist seltsam: Ich kenne die beiden Tastenkombinationen [Strg] + [.] und [Strg] + [:]. Damit wird das aktuelle Datum und die aktuelle Uhrzeit in die Zelle geschrieben. Was mich jedoch erstaunt ist, dass die erste Zelle als „Datum“ formatiert wird, die zweite „benutzerdefiniert“. Warum?

DatumUhrzeit20151014_1

Datum und Uhrzeit

Datum und Uhrzeit

Zugegeben: das ist ein bisschen verwirrend. Allerdings: Wenn Sie die Uhrzeit mit 14:00 eintragen, wie sie auch „benutzerdefiniert“ formatiert – in der Form „hh:mm“. Das Format „Uhrzeit“ setzt Stunde:Minute:Sekunde voraus. Wenn Sie es so eingeben, wird es als „Uhrzeit“ formatiert. Sonst eben „benutzerdefiniert“. Übrigens erhalten Sie auch das Zahlenformat „benutzerdefiniert“, wenn Sie ein Datum in der Form 24-12 oder 24.12 eintragen.

Heute hier morgen dort …

Ich verstehe es nicht. Ich habe eine Spalte vom Typ „Text“ formatiert und trage dort unsere Abteilungsnummern ein. Ich muss sie als Text formatieren, weil wir Nummern in der Form 4.2, aber auch 4.4.4 oder 3.1.2 haben. Excel würde aus allen Abteilungsnummern ein Datum machen. Erstaunlicherweise zeigt er nur bei den Abteilungen der x und x.x.x eine Fehlerüberprüfung (ein grünes Eck) an. Interessant, nicht wahr?

Das grüne Eck erscheint nicht bei allen Abteilungen

Das grüne Eck erscheint nicht bei allen Abteilungen

Ja, wirklich interessant. Übrigens: Wenn Sie in eine Zelle die Abteilungsnummer mit einem Hochkomma eingeben, also: ‚3.1.1 erhalten Sie auch eine Fehlerüberprüfung, bei 3.1 nicht.

Seitenansicht

In Word geht das doch auch! Wo ist denn in Excel der Schalter in der Seitenansicht, mit dessen Hilfe ich mir mehrere Seiten anzeigen lassen kann?

Seitenansicht in Word - viele Seiten

Seitenansicht in Word – viele Seiten

Seitenansicht in Excel - nur eine Seite!

Seitenansicht in Excel – nur eine Seite!

Die Antwort: Sorry, aber Excel stellt seit vielen Versionen bei der Seitenansicht nur eine Seite dar. Jedoch haben Sie die Möglichkeit über die Ansicht „Seitenlayout“ oder „“Umbruchvorschau“ sich mehrere Seiten nebeneinander darstellen zu lassen:

Excel kann auch mehrere - aber nicht über die Seitenansicht.

Excel kann auch mehrere – aber nicht über die Seitenansicht.

Ist heute schon der 33.?

Was habe ich falsch gemacht? Ich wollte das heutige Datum in der Form Jahr – Monat – Tag darstellen, aber Excel macht aus dem Tag die Zahl 33?

Falsches Datum

Falsches Datum

Die Antwort: Wenn Sie das benutzerdefinierte Zahlenformat anschauen, dann sehen Sie beim Tag nicht „TT“, sondern „T T“. Zwischen den beiden Ts befindet sich ein Leerzeichen. Deshlab wird der Tag zwei Mal angezeigt – nicht als 03. Oktober, sondern als 3 3. Oktober.

So will ich das nicht!

Ich verstehe es nicht: meine Zelle J2 ist mit dem Zahlenformat „Standard“ formatiert, wie man deutlich sehen kann. Sobald ich jedoch den Wert für den Cash-Flow (23) eintrage, macht mir Excel 23% daraus. Ist das normal?

vorher ...

vorher …

... nachher

… nachher

Die Antwort: In den Zellen links neben J1 stehen mehrere Zahlen, die bereits als Prozent formatiert sind. Excel „vermutet“, dass es sich bei dem neuen Wert auch um einen Prozentwert handelt. Diese „Hilfe“ kann man leider nicht abschalten – die einzige Lösung: die Formatierung in Nachhinein ändern oder im Vorfeld auf explizit Zahl, bzw. Währung/Buchhaltung formatieren.

Verbinden verboten

Hallo zusammen.

Warum darf ich nicht verbinden? Bei dem Text „Festhallen“ hat es ja irgendwie funktioniert …

Zellen verbinden - funktioniert nicht

Zellen verbinden – funktioniert nicht

Die Antwort: Schauen Sie mal genau hin: Die Tabelle ist als „Tabelle“ formatiert – das heißt: Excel hält den Bereich zusammen. Und: bei den oberen Zellen wurde nicht verbunden, sondern im Dialog „Ausrichtung“ wurde die Option „Über Auswahl zentrieren“ verwendet.

Tabellen sind praktisch - aber leider kann man nicht alles mit ihnen machen.

Tabellen sind praktisch – aber leider kann man nicht alles mit ihnen machen.

Wo ist der Seitenumbruch?

Normalerweise wird der Seitenumbruch als Linie auf dem Tabellenblatt angezeigt. Manchmal allerdings nicht. Warum?

Wo ist der Seitenumbruch?

Wo ist der Seitenumbruch?

Die Antwort: Einige Dinge in Excel lassen sich nicht miteinander kombinieren. Beispielsweise das Anpassen auf eine Seite (im Dialog „Seite einrichten“) und der manuelle Seitenumbruch. Es gilt: entweder – oder.

Linien verschwinden

Komisch – in der Seitenlayoutansicht werden die Linien angezeigt, in der Seitenansicht (Drucken) dagegen nicht. Gibt es eine Erklärung dafür?

Obere Linie (über dem Gemüse und links vom Gemüse): sichtbar

Obere Linie (über dem Gemüse und links vom Gemüse): sichtbar

Obere Linie (über dem Gemüse und links vom Gemüse): unsichtbar

Obere Linie (über dem Gemüse und links vom Gemüse): unsichtbar

Die Antwort: Sie lassen sich  in der Seitenansicht die Seitenrändern anzeigen. Diese überlagern die Linien der Tabelle:

Die Seitenränder sind schuld!

Die Seitenränder sind schuld!

Die goldene Mitte – ist das nicht gerade

Was mache ich falsch? Ich habe eine Spalte zentriert – aber so richtig mittig ist das nicht gerade, was ich in der Spalte Eiweiß sehe, wo die Plus-Zeichen stehen …

nicht gerade die Mitte

nicht gerade die Mitte

Die Antwort: Sie haben hinter einigen der Plus-Zeichen ein Leerzeichen eingegeben – deshalb werden nun zwei Zeichen zentriert, so dass einige der Zeichen etwas verschoben sind.

Die Ursache

Die Ursache

Ingroup-Verhalten

Hallo Herr Martin,

ich habe gelernt, dass man mit gedrückter [Strg]-Taste oder [Shift]-Taste mehrere Tabellenblätter markieren kann und gleichzeitig auf diesen Blättern arbeiten kann. Ich habe auch gelernt, dass ich dort die Ausrichtung eines Textes in mehreren Zellen auf mehreren Blättern gleichzeitig ändern kann, ebenso die Spaltenbreite, einen Text einfügen, die Kopfzeile verändern, die Hintergrundfarbe und noch einiges mehr.

Allerdings: Die Schriftfarbe kann ich nicht ändern, oder?

Auf dem Blatt Österreich wird der Text rot formatiert ...

Auf dem Blatt Österreich wird der Text rot formatiert …

... auf dem  Blatt Schweden wird diese Farbe nicht übernommen.

… auf dem Blatt Schweden wird diese Farbe nicht übernommen.

Die Antwort: Sie haben zwar alle Blätter markiert, haben dann aber auf dem Blatt „Österreich“ die Zelle editiert.. Das heißt: Text in der Zelle markiert und formatiert. DAS dürfen Sie nicht! Sie müssen „auf“ der Zelle „sitzen“ und die Schriftfarbe ändern – dann funktioniert es auch!

Sag mir wo die Zahlen sind … wo sind sie geblieben?

Ich verstehe es nicht. Ich habe eine „alte“ Datei gefunden und geöffnet und sehe dort in einer Zelle die Jahreszahl 1991. Ich finde sie nicht. Und: löschen kann ich sie auch nicht! Helft mir – wo ist die Zahl geblieben?

Wo ist die Zahl?

Wo ist die Zahl?

Die Antwort: Das muss eine sehr alte Excel-Datei sein! In Excel 5.0 gab es noch nicht den Befehl „Zellen verbinden“. Dort musste man eine Zelle „über eine Auswahl zentrieren“. Das war mühsam und oft schwierig nachzuvollziehen. Sie finden diese Option in der Ausrichtung:

Gesucht - gefunden!

Gesucht – gefunden!

Die Antwort kenn‘ ich wohl – allein mir fehlt die Frage

Ich weiß nicht, wann Excel das macht – logisch ist es nicht:

Rauten

Rauten

In der Spalte stehen Texte – lange Texte – aber einige werden durch Zahlenzeichen (Rauten) gekennzeichnet – so als wären es Zahlen, die nicht in die Zellen passen. Diese Anzeige dürfte eigentlich nicht erfolgen.

Wird eine Zelle als Buchhaltung formatiert, wird dort ein langer Text eingefügt, dann wird er manchmal als „zu lange Zahl“ angezeigt. Die Lösung: man muss die Zelle(n) mit dem Zahlenformat „Standard“ formatieren. Dann wird der Text wieder sichtbar dargestellt.

Kleine Symbole würden mir genügen …

Schade, dass ich die Symbole in der bedingten Formatierung nicht verkleinern kann:

Keine Option für die Größe

Keine Option für die Größe

Die Antwort: Doch – es funktioniert mit einem Trick. Sie können eine Spalte einfügen und dort die Werte mit der Formel =S2 wiederholen. Dort schalten Sie die bedingte Formatierung mit den Symbolen ein und formatieren die Schriftfarbe weiß. Anschließend verkleinern Sie die Spaltenbreite:

Noch einmal nebenan

Noch einmal nebenan

Mindestens ein Symboldatenbereich überlappt

Was sagt mir dieser Hinweis: „Mindestens ein Symboldatenbereich überlappt. Passen Sie die Werte des Symboldatenbereichs an, sodass die Bereiche nicht überlappen.“

Bedingte Formatierung

Bedingte Formatierung

Die Antwort: Wenn Sie genau diese Daten anschauen, stellen Sie fest, dass Sie für die grünen Pfeile als Bedingung >= 20000 eingetragen haben. Für die gelben jedoch >=100000. Ein Tippfehler? Die Bedingte Formatierung verlangt eine absteigende Wertereihenfolge, beispielsweise:

>=200.000

>=100.000

Text drehen

Manchmal geht es, manchmal nicht … Sagen Sie mal – warum darf ich den Text nicht drehen? Oder genauer – nur von oben nach unten laufen lassen, aber nicht um 90° drehen? Ich habe schon nachgeschaut – Schutzmechanismen sind keine drin …

Nicht jeder darf drehen ...

Nicht jeder darf drehen …

Die Antwort finden Sie, wenn Sie den Zellen-formatieren-Dialog ansehen:

Man darf nicht alles mit allem kombinieren.

Man darf nicht alles mit allem kombinieren.

Aus irgend einem Grund haben Sie (oder ein anderer Anwender) die Option „Textausrichtung: Horizontal – Ausfüllen“ eingeschaltet – diese Option verbietet den Text in der Zelle zu drehen.

Vorhin war es noch da – ich schwör’s!

Wo ist denn mein Symbol „Linien“? Oder hieß es „Rahmen“? Vorhin habe ich es doch noch verwendet?

Das Symbol "Rahmenlinien" ist weg ...

Das Symbol „Rahmenlinien“ ist weg …

Die Antwort: Wenn Sie das Kombinationsfeld „Rahmenlinien“ aufklappen und ein anderes Symbol, beispielsweise „Rahmenlinie entfernen“ wählen, dann wird dieses angezeigt. Sie müssen die Liste wieder aufklappt – dann finden Sie alle Rahmeneinstellungen.

Es wurde durch ein anderes Symbol ersetzt ...

Es wurde durch ein anderes Symbol ersetzt …

In der Mitte und doch nicht in der Mitte

Ich verstehe es nicht. Ich möchte drei Überschriften jeweils in die Mitte der Spalte bringen. Ein Klick auf das Symbol zentriert sie, aber zusätzlich erscheint eine Frage:

„Beim Verbinden von Zellen bleibt nur der Wert der obersten linken Zelle erhalten, alle anderen Werte werden verworfen.“

Zentrieren

Zentrieren

Die Antwort: Ja, ja, ich weiß: einige Symbole sind nicht so glücklich beschriftet. Im Register „Start“ befinden sich zwei „verbinden“-Symbole – genauer: „verbinden“ und „verbinden und zentrieren“. Während das erste Symbol die Inhalte jeweils in einer Zelle zentriert, macht das zweite Symbol eine „große“ Zelle aus allen Zellen und zentriert den Inhalt darin. Stehen nun in den markierten Zellen mehrere Texte oder Zahlen werden sie gelöscht.

Sie haben recht: Zuerst wird der Inhalt in jeder Zelle zentriert angezeigt (was nicht ganz logisch ist) und nach dem Bestätigen werden alle Zellinhalte gelöscht – bis auf einen. Einer gewinnt eben!

Zwei Mal zentrieren

Zwei Mal zentrieren

Fühlst du nicht an meinen Linien, Dass ich Eins und doppelt bin?

Okay, mir gefällt es ja auch nicht. Aber der Pfarrer unserer Gemeinde möchte unbedingt Linien für sein Kassenbuch, das ich in Excel erstellen soll. Nicht nur das – er möchte auch fette Linien. Sieht ja nach Trauerrand, nach Todesanzeige aus. Sei’s drum – des Menschen Willen ist sein Himmelreich. Aber trotzdem: Die Linie in Spalte S soll natürlich auf Seite 1 rechts und auf Seite 2 links erscheinen. Sie erscheint aber nur auf der zweiten Seite. Kann man einstellen, dass sie „beidseitig“ gedruckt wird?

Die Linie in Excel

Die Linie in Excel

Die Linie in der Seitenansicht

Die Linie in der Seitenansicht

Die Antwort: Bei Linien „zickt“ Excel ab und zu. Vor allem ist mir aufgefallen, wenn Sie ältere Exceldateien in einer neueren Version öffnen, macht er ab und zu Schwierigkeiten. Dennoch – man kann es in den Griff bekommen. Markieren Sie die Spalte und entfernen Sie die Linie. Markieren Sie die andere Spalte (bei Ihnen Spalte T) und fügen dort eine andere Linie (bsp. eine dünnere) ein. Markieren Sie nun Spalte S und fügen hier wieder die dicke Linie ein. Und nun noch einmal bei der zweiten Spalte. Möglicherweise müssen Sie dieses Verfahren zwei oder drei Mal anwenden – irgendwann „versteht“ Excel, dass Sie die Linie auf beiden Seiten haben möchten.

Linie rein, Linie raus ...

Linie rein, Linie raus …

... irgendwann funktioniert es ...

… irgendwann funktioniert es …

... und natürlich auch auf der zweiten Seite.

… und natürlich auch auf der zweiten Seite.

Seite einrichten – nur teilweise möglich

Hey! Verstehe ich nicht! Beim Seite einrichten sind Teile ausgegraut. Warum darf ich nicht die ganze Seite einrichten?

Seite einrichten - heute nicht komplett

Seite einrichten – heute nicht komplett

Klar – wenn Sie ein Diagramm markieren, geht Excel davon aus, dass Sie nur das Diagramm ausdrucken möchten. Und DAFÜR stehen einige Teile des Seite Einrichtens nicht zur Verfügung, beispielsweise „auf der Seite zentrieren“ oder „skalieren“. Sie hätten das übrigens selbst entdecken können – das letzte Register ist mit „Diagramm“ beschriftet und nicht mit „Tabelle“, beziehungsweise „Blatt“.

Alles zerrupft!

Hallo zusammen. Ich habe mir vor einer Weile eine tolle Entfernungstabelle erstellt, die ich häufig für Entfernungsberechnungen heranziehe. Nun wollte ich einige Zeilen einfügen. Dabei hat mir Excel die Tabelle ganz schön zerrupft:

Zerrupfte Tabelle

Zerrupfte Tabelle

Die Antwort: Wenn Sie genau hinschauen – die Tabelle ist eigentlich nicht zerstört. Durch das Einfügen der Zeilen hat Excel jedoch die Linien entweder oben stehen lassen oder nach unten versetzt. Warum das? Testen wir Excel. Markieren Sie einige Zellen und fügen UNTER die Zellen eine Linie ein (entweder über das Symbol in Start oder Zellen formatieren / Rahmen.

Linien unten

Linien unten

Markieren Sie einige Zellen daneben, aber eine Zeile tiefer, und fügen dort Linie DARÜBER ein.

Linien darüber

Linien darüber

Es sieht aus, als wäre es eine durchgezogene Linie. Fügen Sie nun eine Zeile ein (Kontextmenü oder [Strg]+[+]:

Eine Linie?

Eine Linie?

Nun erkennt man deutlich, das die eine Linie mit nach unten genommen wird, die andere bleibt. Und das ist bei Ihrer Linie auch passiert.

zeileneinfügen20150205_4

Eine zerrupfte Linie

 

Die bedingte Formatierung zeigt nicht alle Farben!

Ich verstehe es nicht. Ich wollte in der bedingten Formatierung mehrere Farben verwenden. Konkret: Wenn der BMI < 18, soll eine Farbe gewählt werden. Klappt! Wenn der BMI > 25, dann hätte ich gerne eine Schriftfarbe rot. Klappt auch. Wenn der Wert aber > 30 möchte ich zur Schriftfarbe noch eine Hintergrundfarbe. Klappt nicht! Ich habe nachgeschaut – der Haken „Anhalten“ ist nicht eingeschaltet! Was mache ich falsch?

Die dritte Farbe funktioniert nicht.

Die dritte Farbe funktioniert nicht.

Excel hat bei der bedingten Formatierung eine merkwürdige Anomalie. Probe auf Exempel. Erstellen Sie Ihre Tabelle neu. Dann müsste alles klappen. Ändern Sie die Hintergrundfarbe der zweiten Bedingung. Dann wird diese Hintergrundfarbe verwendet. Das ist verständlich – einer muss gewinnen – in diesem Beispiel gewinnt die zweite Option. Ändern Sie die Hintergrundfarbe nun wieder auf „Keine Farbe“, so wird nun diese Option verwendet und nicht die Farbe der dritten Bedingung.

Lösung 1: Löschen Sie die zweite Bedingungen und erstellen Sie sie neu.

Lösung 2: Ändern Sie die Bedingung von: Zellwert > 25 in Zellenwert zwischen 25 und 30. Und verwenden Sie die Schriftfarbe ein weiteres Mal bei der dritten Bedingung (Zellwert > 30)

Obwohl "keine Farbe" gewählt wurde überschreibt diese Einstellung die dritte Option.

Obwohl (oder weil?) „keine Farbe“ gewählt wurde überschreibt diese Einstellung die dritte Option.

 

Zu viel Text!

Seltsam! Ich schreibe ein Wort in eine Zelle und dann steht es mehrmals drin. Wie von Geisterhand …

Zu viele Titel - einer genügt!

Zu viele Titel – einer genügt!

Die Antwort: Mit Sicherheit wurde beim Zellenformatieren / Registerkarte Ausrichtung die Option „horizontal ausfüllen“ eingeschaltet. Dann wird der Text über die ganze Spalte Spaltenbreite wiederholt.

Ausfüllen

Ausfüllen

Wo sind meine Seitenränder?

Wir haben vor Kurzem in unserer Firma von Excel 2007 auf Excel 2013 umgestellt (okay – das ganze Office-Paket – aber vor allem Excel interessiert mich). Im „alten“ Excel (so alt war das gar nicht) gab es in der Seitenansicht ein ach so praktisches Symbol für die Seitenränder. Warum hat Microsoft das weggenommen? Das war doch nützlich!

Seitenränder in der Seitenansicht in Excel 2007

Seitenränder in der Seitenansicht in Excel 2007

Die Antwort: Sie haben es nicht weggenommen. Sie haben es nur sehr, sehr gut versteckt (es soll ja nicht gleicht jeder sofort sehen …). Sie finden dieses Symbol jetzt RECHTS UNTEN in der Ecke.

Seitenränder in der Seitenansicht in Excel 2013

Seitenränder in der Seitenansicht in Excel 2013

Schrift viel zu klein

Ich verstehe es mal wieder nicht! Ich formatiere nun schon seit einer halben Stunde die Schriftgröße – aber der Text wird einfach nicht größer? Darf der nicht wachsen?

Arial 10 pt - viel zu klein!

Arial 10 pt – viel zu klein!

Schauen Sie mal bitte bei der Zellformatierung in der Registerkarte „Ausrichtung“ nach. Vielleicht wurde dort die Option „An Zellgröße anpassen“ aktiviert. Damit wird der Text so klein formatiert, dass er noch ganz in der Zelle steht. Das heißt: kleiner als Arial, 10 Punkt.

Aktive Blätter drucken?

Warum fragt Excel eigentlich, ob er die „aktiven Blätter“ drucken soll? Ich möchte doch nur das eine (von mir aus aktive) Blatt drucken? Früher – bis Excel 2007 hat er mich gefragt, ob ich die „ausgewählten Blätter“ drucken möchte?

Aktive Blätter drucken

Aktive Blätter drucken

Die Antwort: Sprachlich ist das nicht ganz clever formuliert. Man kann in einer Datei mehrere Tabellenblätter mit gedrückter [Shift] oder [Strg]-Taste markieren. DANN handelt es sich um „aktive“ Blätter. Bei einem Blatt hätte man den Drucken-Dialog vielleicht mit „aktives Blatt drucken“ beschriften sollen.

Man kann mehrere Tabellenblätter auswählen und drucken.

Man kann mehrere Tabellenblätter auswählen und drucken.

Wo ist das Minuszeichen?

Seltsam! Man hat mich schon mal penibel genannt – trotzdem: es ist mir wichtig! In einer Spalte steht das Minuszeichen am linken Rand, in einer Spalte steht es direkt vor der Zahl. Ich möchte, dass es immer vor der Zahl steht. Geht das?

Minus - mal so mal so ...

Minus – mal so mal so …

Die Antwort: Sowohl beim Zahlenformat „Zahl“ als auch bei „Währung“ wird das Minuszeichen direkt vor die Zahl gestellt. Bei der Kategorie „Buchhaltung“ jedoch steht es am Anfang der Zelle. Sie müssen die einzelnen Spalten also auf die gleiche Art und Weise formatieren, beispielsweise als Währung.

Falsche und richtige Schalttage

Haben Sie einmal folgende amüsante Sache versucht? Tragen Sie in eine Zelle das „falsche“ Datum 29-2-2015 ein. Excel „sucht“ eine interne Zahl dazu; findet keine und stellt das ganze als Text linksbündig in der Zelle dar. So weit, so klar. Wird diese Zelle nun nach unten gezogen, wird die „letzte“ Zahl 2015 weiter gezählt. Auch noch klar. Allerdings existiert der 29-2-2016 (und natürlich der 29-2-2020, …). Obwohl die Zelle mit dem Zahlenformat „Standard“ formatiert ist, wandelt Excel dieses Datum nicht als Datum um. Irgendwie „merkt“ er sich die Textinformation der ersten „falschen“ Zelle. Erst ein Doppelklick auf die Zelle und ein Verlassen mit [Enter] oder [Tab] wandelt nun das Datum in ein Datum um.

Schalttage ...

Schalttage …

Drucken druckt merkwürdig

Hallo zusammen. Ich bin ja nicht ganz verblödet – aber irgendetwas läuft beim Drucken schief. Die Tabelle sieht so aus:

Die Tabelle

Die Tabelle

Und in der Seitenansicht so:

Die Seitenansicht

Die Seitenansicht

Ich wage ja gar nicht zu drucken … Wer weiß, was dann auf dem Papier zu sehen ist.

Die Antwort: Wenn Sie im Druckdialog genau hinschauen – Sie haben dort die Option „Auswahl drucken“ gewählt – nun – dann wird eben nur die eine (gerade ausgewählte Zelle) gedruckt …

Auswahl drucken

Auswahl drucken

[Strg]+[,]

In der letzten Excel-Schulung habe ich gelernt, dass man mit der Tastenkombination [Strg]+[,] die Information von der darüber liegenden Zelle wiederholen kann. Bei „Hexachloral active sample 1“ und bei „30“ hat es prima geklappt – eine tolle Tastenkombination, die Kopieren und Einfügen spart. Allerdings – beim Datum und bei der Uhrzeit – sehr seltsam, was hier passiert. DAS steht bestimmt nicht drüber!

Informationen wiederholen

Informationen wiederholen

Die Antwort: Die leeren Zellen sind mit dem Zahlenformat „Standard“ formatiert. Wenn Sie nun das Datum und die Uhrzeit in diese so formatierte Zelle schreiben, übernimmt Excel leider nur den Wert – man muss die Zelle noch als Datum und Uhrzeit formatieren. Hier ist [Strg]+[,] gegenüber kopieren und einfügen sicherlich kein Gewinn.

Sie könnten entweder die Spalte als Datum, beziehungsweise Uhrzeit vorformatieren – dann klappt [Strg]+[,]. Oder Sie ziehen die obere Zelle mit gedrückter [Strg]-Taste am Rand herunter – mit Drag & Drop kann man sie auch kopieren.

Alles so winzig hier

Da war ein Kollege an meinem Rechner – die alten Exceltabellen hat er nicht kaputt gemacht, aber sobald ich eine neue Datei erstellen will ist alles so winzig hier. Auch wenn ich den Zoom auf riesig stelle – klein bleibt klein – Excel wächst einfach nicht mehr. Was hat der böse Kollege (den ich auf den Mond schießen könnte), denn kaputt gemacht?

Excel winzig bei WInzigweich (Microsoft)

Excel winzig bei WInzigweich (Microsoft)

Die Antwort: Sicherlich wollte er in den Optionen die Standardschriftgröße auf 11 stellen und hat sich vertippt … Dort können Sie den Schriftgrad wieder auf eine vernünftige Zahl (10, 11 oder 12) zurücksetzen. Diese Änderung wirkt sich auf alle neuen Dokumente aus – nicht auf die bereits erstellten.

Standardschriftgröße

Standardschriftgröße

Seite einrichten funktioniert nicht komplett

Das ist seltsam – manchmal sind einige Felder beim „Seite einrichten“ ausgegraut. Keine Chance! Was mache ich falsch?

Manchmal ausgegraut

Manchmal ausgegraut

Manchmal funktioniert es.

Manchmal funktioniert es.

Die Antwort: Wenn Sie über Drucken / Seite einrichten in das gleichnamige Dialogfeld wechseln, sind im Register „Blatt“ (in älteren Excel-Versionen: „Tabelle“) der Druckbereich und die Wiederholungszeilen, beziehungsweise Wiederholungsspalten inaktiv. Ich habe versucht eine Begründung dafür zu finden – ich weiß keine. Damit Sie diese beide Dinge eintragen können, müssen Sie über das Register Seitenlayout in „Seite einrichten“ wechseln.

Währungen am Rande

Ich verstehe es einfach nicht – manchmal stehen Geldbeträge am rechten Rand, manchmal sind sie ein wenig eingerückt. Kann mir das mal einer erklären?

Mal ganz rechts, mal ziemlich rechts

Mal ganz rechts, mal ziemlich rechts

Excel stellt zwei Varianten für Währungen zur Verfügung: Währung und Buchhaltung. Wenn Sie Währung wählen, steht die Währungszahl immer am rechten Rand, bei Buchhaltung bleibt eine kleine Lücke zum rechten Rand. Lösung: Markieren Sie die Spalte und wählen Sie nur eines der beiden Formate.

Bild geht nicht weg

Das ist nicht komisch, was der Kollege da gemacht hat. Ich arbeite seit einer Weile in einer Excel-Datei – erst beim Drucken entdecke ich, dass ein Bild mit der Tabelle ausgedruckt wird. Ich sehe es aber nicht. Wenn ich es über Start / Bearbeiten / Suchen und Auswählen / Gehe zu / Inhalte / Objekte suche – dann findet er auch kein Bild. Was kann ich nur tun?

Ein Bild wird mit der Datei gedruckt.

Ein Bild wird mit der Datei gedruckt.

Es ist aber nicht sichtbar noch auffindbar.

Es ist aber nicht sichtbar noch auffindbar.

Die Antwort: Wechseln Sie in die Seitenlayout-Ansicht (Ansicht / Arbeitsmappenansichten / Seitenlayout). Dort sehen Sie das Bild (auch wenn Sie es dort so nicht finden können). Wechseln Sie in die Kopfzeile (oder Fußzeile). Sie sehen dort den Text „&[Grafik]“. Wenn Sie ihn markieren können Sie das Bild löschen.

In der Layoutansicht sieht man das Bild

In der Layoutansicht sieht man das Bild

In der Layoutansicht kann man das Bild löschen.

In der Layoutansicht kann man das Bild löschen.

Spalte A wurde ausgeblendet

Ich habe dummerweise die Spalte A ausgeblendet. Wie kann ich sie wieder einblenden? Wenn ich B markiere – das klappt einfach nicht …

ausgeblendete Spalte

ausgeblendete Spalte

Sie haben recht – normalerweise markiert man die Spalte vor und nach der ausgeblendeten Spalte und kann sie so wieder einblenden. In diesem Falle können Sie ja nicht die Spalte vor Spalte A markieren. Die Lösung: Markieren Sie alles, also klicken Sie mit der Maus in das Kästchen zwischen „B“ und „1“ und blenden nun alle ausgeblendeten Spalten wieder ein. Möglicherweise werden nun Spalten eingeblendet, die Sie gar nicht einblenden wollten – sorry – diese müssen Sie dann wieder ausblenden. Oder Sie versuche mit der Maus den Rand zu schieben …

Manchmal geht es auch mit der Maus.

Manchmal geht es auch mit der Maus.

Januar geht nicht

Wenn ich in meinem Excel den Text „Januar 2015“ eintrage, steht Jan 15 in der Zelle. Bei meiner Kollegin lässt er den Text „Januar 2015“ in Frieden. Warum?

Datum

Datum

Excel „erkennt“ das Datum „Januar 2015“ als Datum und formatiert es um. Wahrscheinlich ist bei Ihrer Kollegin in der Ländereinstellung nicht Deutsch/Deutschland eingestellt, sondern ein anderes Land (beispielsweise Österreich). Wenn Sie den Monatsnamen in der entsprechenden Sprache eingibt (bei Österreich „Jänner 2015“), wird er auch formatiert.

Die Windows-Ländereinstellung

Die Windows-Ländereinstellung

Seitenlayout

Kann es sein, dass die sogenannte Ansicht / Seitenlayout alles mögliche anzeigt, aber nicht das Seitenlayout?

Seitenlayout

Seitenlayout

Ganz so heftig würde ich die Seitenlayout-Ansicht nicht kritisieren. Aber ich geben Ihnen zum Teil recht: Man sieht dort nicht, ob die Gitternetzlinien gedruckt werden. Man sie nicht, ob die Tabelle horizontal und/oder vertikal zentriert wurde. Man sieht zwar, dass alles auf einer Seite steht, aber nicht, ob die Option anpassen 1 Seite breit / 1 Seite hoch aktiviert wurde.

Einblenden funktioniert nicht

Es ist ein seltsam Ding um Excel – manchmal kann ich partout Spalten nicht mehr einblenden. Obwohl sie offensichtlich ausgeblendet sind. Weder mit der Maus noch über den Befehl „Einblenden“ funktioniert das.

Einblenden funktioniert nicht - weder mit der Maus ...

Einblenden funktioniert nicht – weder mit der Maus …

... noch über den Befehl "Einblenden".

… noch über den Befehl „Einblenden“.

Der Grund: Wahrscheinlich wurde die Spalte gar nicht ausgeblendet. Machen Sie Probe aufs Exempel: Markieren Sie eine Spalte und formatieren Sie die Spalte auf eine Breite von 0,05. Für Excel ist sie nicht ausgeblendet – nur sehr schmal – nur leider sehen Sie den Spalteninhalt nicht mehr.

Die Lösung: Markieren Sie die Spalte links und rechts davon und weisen sie den drei (!) Spalten eine Breite von beispielsweise 10 (Zeichen) zu. Dann ist die vermeintlich ausgeblendete Spalte wieder sichtbar.

Spaltenbreite

Seltsam – manchmal zeigt mir Excel die Spaltenbreite in cm, manchmal in einer anderen (merkwürdigen) Maßeinheit. Warum?

Merkwürdige Maßeinheit bei der Spaltenbreite

Merkwürdige Maßeinheit bei der Spaltenbreite

Spaltenbreite in cm

Spaltenbreite in cm

Die Antwort: Das ist nicht konsistent in Excel. Wenn Sie die Normalansicht eingeschaltet haben (Ansicht / Arbeitsmappenansichten / Normal – oder das Symbol rechts unten) verwendet Excel als interne Einheit em – eine Setzerheit. Das bedeutet: 11 Buchstaben „m“ der Standardschrift passen nebeneinander in die Zelle. Zugegeben – eine absurde Maßeinheit in Excel (in gesetzten Texten, beispielsweise in Word taucht diese Einheit auch auf – dort gehört sie hin – aber nicht in Excel). In der Seitenlayout-Ansicht (Ansicht / Arbeitsmappenansichten / Seitenlayout – oder das Symbol rechts unten) verwendet Excel dagegen als interne Einheit cm.

Übrigens: das gleiche Phänomen erhalten Sie, wenn Sie sich die Spaltenbreite (über das Kontextmenü oder Start / Zellen / Format / Spaltenbreite) anzeigen lassen:

Einmal cm ...

Einmal cm …

... einmal em - je nach Ansicht

… einmal em – je nach Ansicht

Keine bedingte Formatierung

Mein Kollege hat in Excel eine bedingte Formatierung eingeschaltet. In meinem Excel taucht sie aber nicht auf:

Bedingte Formatierung

Bedingte Formatierung

Keine Bedingte Formatierung

Keine Bedingte Formatierung

Die Antwort: Der Kollege hat die bedingte Formatierung in Excel 2013 erstellt. In Excel 2007 konnte eine bedingte Formatierung noch nicht per Verweis auf ein anderes Tabellenblatt arbeiten – man musste dazu einen Namen erstellen; dann hat es in Excel 2007 funktioniert. Erst ab Excel 2010 konnte man direkt in der bedingten Formatierung auf ein anderes Tabellenblatt zugreifen.

Da Ihr Kollege nun eine Formel erstellt hat (=ZÄHLENWENN(Tabelle1!…) wird diese Formel (und damit auch die bedingte Formatierung) gelöscht, wenn Sie diese Datei in Excel 2007 öffnen.

Die bedingte Formatierung funktioniert nicht

Warum kann ich nicht mit der bedingten Formatierung bestimmte Länder hervorheben?

Die bedingte Formatierung funktioniert nicht

Die bedingte Formatierung funktioniert nicht

Wenn Sie eine Formel verwenden, die einen Zelle mit einem Text vergleicht, muss der Text in Anführungszeichen geschrieben werden. Dann funktioniert es:

Texte immer in Anführungszeichen!

Texte immer in Anführungszeichen!

Zugegeben: An vielen Stellen ist Excel nicht konsequent. Wenn Sie sich die Texte über die „Regeln zum Hervorheben von Zellen“ anzeigen lassen, müssen – ja DÜRFEN – Sie keine Anführungszeichen setzen:

Hier ohne Anführungszeichen!

Hier ohne Anführungszeichen!

Gleich ist nicht gleich

Seltsam – ich habe zwei identische Tabellen – aber einige der Werte unterscheiden sich trotzdem. Warum?

Gleich und doch nicht gleich

Gleich und doch nicht gleich

Die Antwort: Schauen Sie mal in den Optionen nach. Möglicherweise wurde in einer der beiden Dateien die Option „Genauigkeit wie angezeigt festlegen“ eingeschaltet. Das bewirkt, dass Dezimalstellen, die nicht angezeigt werden, beim Rechnen auch nicht zur Kenntnis genommen werden.

Genauigkeit wie angezeigt

Genauigkeit wie angezeigt

Achtung: Diese Option ist gefährlich! Machen Sie Probe aufs Exempel. Schreiben Sie einige Dezimalzahlen in mehrere Zellen, beispielsweise 0,1234. Formatieren Sie sie auf wenige Nachkommastellen. Schalten nun die Option „Genauigkeit wie angezeigt festlegen“ ein. Versuchen Sie nun die Nachkommastellen wieder durch Formatieren anzeigen zu lassen – sie sind weg! Das heißt: würde jemand aus Versehen eine Zahl formatieren, wären die Werte geändert!

Excel warnt - noch steht 0,1234 in den Zellen ...

Excel warnt – noch steht 0,1234 in den Zellen …

... aber der Wert wird geändert auf 0,12.

… aber der Wert wird geändert auf 0,12.

Warum kann ich keine m²?

Ich habe von einer Kollegin eine Datei mit den Flächenangaben von Räumen geschickt bekommen. Sie hat dort benutzerdefiniert die Zahl als 0,00 „m²“ formatiert. Wie mache ich das?

qm oder m²

qm oder m²

Die Antwort: Sie können das leider nicht. Der Macintosh unterstützt leider nicht die beiden hochgestellten Sonderzeichen ² und ³ im Standardzeichensatz. Erstaunlicherweise – wenn Sie dieses Format auf andere Zellen desselben Tabellenblattes, auf ein anderes Tabellenblatt oder in eine andere Datei kopieren – dann funktioniert es. Aber in einer neuen, leeren Datei können Sie nur als 0,00 „qm“ formatieren.

Punkt statt Komma

Nicht lachen – auch diesen Fehler habe ich schon mehrfach gesehen. Ein Anwender vertippt sich und trägt einen Punkt statt eines Kommas ein – man muss schon genau hinschauen, damit man feststellt, dass in der Zelle E27 nicht 10,10 sondern 10.10 – also der 10. Oktober – steht. Damit man es nicht gleich sieht, habe ich die Zelle noch ein wenig formatiert …

Punkt statt Komma

Punkt statt Komma

Formate gehen nicht weg!

Jetzt versuche ich es schon seit einer halben Stunde – ich bekomme einfach die blaue Hintergrundfarbe nicht weg. Ist da etwas einprogrammiert?

Farbe geht nicht weg.

Farbe geht nicht weg.

Schauen Sie mal in der Bedingten Formatierung nach (Start / Formatvorlagen / Bedingte Formatierung). Vielleicht wurde die blaue Farbe als Regel eingestellt. Man kann sie so entfernen oder auch über Start / Bearbeiten / Löschen / Formate löschen.

Natürlich kann man die Formate löschen.

Natürlich kann man die Formate löschen.

Registerkarten fehlen

Ich möchte eine Zelle formatieren aber manchmal fehlen mir bestimmte Registerkarten.

Sie befinden sich innerhalb der Zelle im Schreibmodus und nicht „auf der Zelle“. Man kann in den Bearbeitungsleiste erkennen – dort sind Haken und x sichtbar. Die müssen erst den Dialog abbrechen, die Eingabe beenden und dann können Sie die Zelle wie gewünscht formatieren.

Mehrere Registerkarten fehlen.

Mehrere Registerkarten fehlen.

Summe funktioniert nicht

Sehr geehrter Herrn Martin,

In der Excel Tabelle die im Anhang beigefügt ist, bekommen wir Daten von unsere EDV (sehe Sheet 1 vor Verarbeitung). Ich gehe dann in „DATA“ und „Text to Columns“ und spalte diese Tabelle so dass sie nach diese Schritte wie im 2. Sheet (Daten nach Verarbeitung) aussieht.

Das Problem liegt indem einige Zahlen immer noch so erscheinen „1 150,000“ und keine weitere Formatierung möglich ist. Da ich auch eine Summe daraus ziehen möchte.

Wie kann man diese Problem Lösen ?

Originaldaten

Originaldaten

Daten nach dem Trennen

Daten nach dem Trennen

Die Antwort: Dummerweise liefert Ihr System die Spalte E so, dass nach dem Tausenderwert als Tausendertrennzeichen ein Leerzeichen verwendet wird. Diese müssen Sie löschen. Ich würde die Spalte (hier E) markieren und dann mit Home / Find & Replace (ganz rechts) das Leerzeichen (einfach ein Blank eintippen) durch nichts ersetzen.

 

Excel rechnet falsch

Manchmal stimmt die Summe nicht. Was ist los?

Die Summe rechnet falsch?!

Die Summe rechnet falsch?!

Der Blick in die Gruppe „Zahl“ auf das Zahlenformat „Zahl“ macht stutzig. Ein genauer Blick darauf, wie die Zelle formatiert ist und welcher Wert eigentlich in der Zelle steht, ergibt, dass die Zahl 0,6 ohne Dezimalstellen formatiert wurde. Die Lösung: Lassen Sie sich (mehr) Dezimalstellen anzeigen. Excel rechnet mit dem Wert, der sich in der Zelle befindet und nicht mit dem Wert, den Sie sehen.

0,6 ohne Nachkommastelle formatiert.

0,6 ohne Nachkommastelle formatiert.

Mehr Nachkommastellen!

Mehr Nachkommastellen!

Spalten einfügen

Ich liebe die Tastenkombination [Strg]+[+]. Damit kann man leicht eine Spalte oder eine Zeile einfügen. Manchmal fügt Excel jedoch mehrere Spalten ein. Warum?

Die Antwort: Wenn sich noch etwas im Kopierspeicher befindet.

Wenn Sie beispielsweise vier Spalten markiert und kopiert haben, dann geht Excel davon aus, dass mit [Strg]+[+] nicht eine Spalte, sondern vier Spalten eingefügt werden sollen.

Wenn Sie mehrere Spalten kopiert haben ...

Wenn Sie mehrere Spalten kopiert haben …

... fügt [Strg]+[+] mehrere Spalten ein.

… fügt [Strg]+[+] mehrere Spalten ein.

Das kann praktisch sein, wenn Sie Informationen kopieren und an eine bestimmte Stelle einfügen möchten. Sie überschreiben nicht den vorhandenen Inhalt, sondern verschieben ihn:

Kopierte Informationen werden eingefügt ...

Kopierte Informationen werden eingefügt …

... und vorhandene Informationen werden verschoben.

… und vorhandene Informationen werden verschoben.

Seltsame Datumsangaben

Ich habe mal nachgeschaut: Heute, am 07. Januar 2015 verwendet Excel intern die Zahl 42.011. Das erhalte ich, wenn ich die Zelle als Standard formatiere. In meinem openOffice und libreOffice genauso. Allerdings ist der 1. Januar 1900 bei Excel die Zahl 1, in openOffice und libreOffice die Zahl 2. Kann mir das mal einer erklären?

Fehlt ein Tag?

Fehlt ein Tag?

Das ist ganz einfach. Da hat einer nicht aufgepasst! Jedes Jahr, das durch vier teilbar ist, ist ein Schaltjahr. Alle Hundert Jahre ist kein Schaltjahr, alle 400 haben wir wieder ein Schaltjahr. Das heißt: 2016, 2020 und 2024 werden wir ein Schaltjahr haben, im Jahre 2000 hatten wir eines, aber nicht 1900. Die Macher von Excel haben das übersehen. Wenn Sie den 29.02.1900 eingeben, dann erhalten sie ein gültiges Datum, was Sie daran erkennen können, dass die Zahl rechtsbündig steht. Die Macher von openOffice/libreOffice haben dies richtig erkannt und dieses Datum weggelassen. Nun, da Excel im Jahre 1900 anfängt, sind also die ersten beiden Monate falsch. Also: geben Sie keine Datumsangaben zwischen dem 1.Januar 1900 und dem 28.Februar 1900 ein. Aber das haben Sie sowieso nicht vor, oder?

Kompatibilitätsprüfung

Warum erhalte ich eine Meldung nach der Kompatibilitätsprüfung?

Kompatibilitätsprüfung

Kompatibilitätsprüfung

Wenn eine Datei im Format *.xls (also in Excel 2003) erstellt wurde und Sie diese Datei im gleichen Format speichern möchten, müssen Sie ein paar Dinge beachten:

Excel unterstützt im Format *.xls nicht alle Funktionalitäten, die in *.xlsx vorhanden sind. Dazu gehören:

  • Farben
  • Tabellenformatvorlagen
  • Bedingte Formatierungen
  • Formeln mit einer bestimmten Länge
  • Formeln mit einer bestimmten Tiefe
  • Bestimmte Formeln (SUMMEWENNS, ZÄHLENWENNS, WENNFEHLER, …)
  • Maximal Anzahl der Spalten und Zeilen (65.536 Zeilen x 255 Spalten)
  • Pivottabellen
Die Meldung ist eindeutig!

Die Meldung ist eindeutig!

Mein Tipp: Werfen Sie einen Blick in die Liste der Dinge, die verloren gehen würden. Vor allen Formeln werden unwiderruflich gelöscht!

Diese Formel bereitet Schwierigkeiten.

Diese Formel bereitet Schwierigkeiten.

Würden Sie diese Datei in Excel 2003 öffnen, wäre die Formel weg!

Excel 2003 kann nur acht Ebenen verschachteln.

Excel 2003 kann nur sieben Ebenen verschachteln.

Nach dem Öffnen der Datei sieht die Wenn-Funktion folgendermaßen aus.

Nach dem Öffnen der Datei sieht die Wenn-Funktion folgendermaßen aus.

 

Das Verbinden von Zellen wird mit einer Fehlermeldung begleitet

Beim Verbinden von Zellen bleibt nur der Wert der obersten, linken Zelle erhalten, alle anderen Werte werden verworfen.

lautet die Fehlermeldung die manchmal erscheint, wenn ich Zellen verbinden möchte.

Der Grund: In einer der Zellen steht ein Wert. Vielleicht außerhalb des sichtbaren Bereiches. Deshalb warnt Excel davor, dass dieser Wert überschrieben wird.

Fehlermeldung beim Verbinden von Zellen.

Fehlermeldung beim Verbinden von Zellen.

Die Gitternetzlinien sind weg!

Ich habe nichts gemacht, aber Excel zeigt diese praktischen Gitternetzlinien plötzlich nicht mehr an. Sie sind aber noch auf der Registerkarte „Ansicht“ eingeschaltet. Was ist da los?

Die Gitternetzlinien sind verschwunden!

Die Gitternetzlinien sind verschwunden!

Die Antwort: Sie haben die Zellen nicht „ohne Füllfarbe“ formatiert, sondern mit der Hintergrundfarbe weiß. Dann zeigt Excel keine Gitternetzlinien mehr an.

Excel unterscheidet zwischen weißer Hintergrundfarbe und keiner Hintergrundfarbe.

Excel unterscheidet zwischen weißer Hintergrundfarbe und keiner Hintergrundfarbe.

Prozente werden falsch berechnet

Warum rechnet Excel manchmal falsch mit Prozentwerten?

Das Ergebnis ist falsch!

Das Ergebnis ist falsch!

Ein Blick auf die Zelle, in der die vermeintlichen 19% stehen, liefert die Antwort. In dieser Zelle stehen nicht 19%, sondern die Zahl 19. In der Gruppe „Zahl“ wird angezeigt, dass diese Zelle „benutzerdefiniert“ formatiert wurde. Ein Blick in die Zahlenformate liefert schließlich das Ergebnis: Der Anwender hat nicht 19% in die Zelle eingetragen oder die Zahl 0,19 als Prozent formatiert, sondern hat die Zahl 19 eingetragen und hinter diese Zahl benutzerdefiniert ein Prozentzeichen formatiert (so wie man m² oder kg formatieren kann). Deshalb rechnet Excel natürlich mit der Zahl 19 und „übergeht“ das Prozentzeichen.

Die Lösung: ein perfides Zahlenformat

Die Lösung: ein perfides Zahlenformat

Bedingte Formatierung funktioniert nicht

Jetzt habe ich schon mehrmals die bedingte Formatierung eingeschaltet – aber sie funktioniert einfach nicht. Oder nicht richtig!

Das Problem liegt darin, dass ein Einschalten der bedingten Formatierung nicht bereits vorhandene bedingte Formate löscht. Sie bleiben bestehen. Welche der Bedingungen Excel verwendet, kann man leicht einsehen unter Start / Formatvorlagen / Bedingte Formatierung / Regeln verwalten / Dieses Arbeitsblatt.

Eine bedingte Formatierung schaltet die anderen nicht aus.

Eine bedingte Formatierung schaltet die anderen nicht aus.

Blaue Pfeile

Oh Gott, da hat jemand blaue Pfeile in mein Dokument gemacht. Wie bekomme ich die wieder heraus?

Da wollte jemand nachverfolgen oder visualisieren wie Excel rechnet. Das kann man über Formeln / Formelüberwachung / Spur zum Nachfolger oder Spur zum Vorgänger. Und ebenso können Sie die Pfeile wieder entfernen – mit dem Symbol „Pfeile entfernen“.

Übrigens: sie würden auch verschwinden, wenn Sie die Datei schließen und wieder öffnen würden.

Viele blaue Pfeile

Viele blaue Pfeile

Excel summiert Uhrzeiten nicht richtig

Doch. Aber Excel schafft den Sprung in den neuen Tag, also über die 24-Stunden-Grenze nicht.

Die Lösung: Sie müssen die Uhrzeit vom Typ [h]:ss formatieren. Oder in der Kategorie „Uhrzeit“ finden Sie ein Beispiel „37:30:50“. Das macht das Gleiche.

Stunden werden falsch formatiert.

Stunden werden falsch formatiert.

Die Summe ist korrekt; sie muss mit [h]:ss formatiert werden.

Die Summe ist korrekt; sie muss mit [h]:ss formatiert werden.

Gitternetz wird ausgedruckt – obwohl nicht gewünscht

Ich gestehe – ich habe eine Weile gesucht. Obwohl die Option Gitternetzlinien drucken im Dialogfeld „Seite einrichten“ nicht eingeschaltet war, wurden überall Gitternetzlinien ausgedruckt, wie die Seitenansicht demonstriert.

Was hat der Anwender gemacht? Ich vermute, er wollte schnell alle Zellfarben eliminieren, indem er nicht die Option „keine Füllung“ verwendet hat, sondern die Hintergrundfarbe weiß. Dadurch werden die Gitternetzlinien nicht mehr angezeigt. Nun – man kann sie ja einfärben … und sich dann wundern, warum ALLE Linien grau ausgedruckt werden.

Sieht ganz okay aus.

Sieht ganz okay aus.

Allerdings werden die Gitternetzlinien ausgedruckt.

Allerdings werden die Gitternetzlinien ausgedruckt.

Die Lösung: Man muss die Hintergrundfarbe weiß formatieren ...

Die Lösung: Man muss die Hintergrundfarbe weiß formatieren …

... und die Gitternetzlinien grau.

… und die Gitternetzlinien grau.

Datum funktioniert nicht

Ich wollte Datumsangaben im ISO-Format, also: jjjj-mm-tt formatieren, aber es funktioniert nicht.

Die Antwort: Excel unterscheidet (fast) an keiner Stelle zwischen Groß- und Kleinschreibung – eine der wenigen Stellen ist die Formatierung des Monats. Hier muss man ein großes „M“ schreiben. Ein kleines „m“ ist reserviert für Minuten.

Merkwürdige Darstellung von Datumsangaben

Merkwürdige Darstellung von Datumsangaben

Ort und Datum kann nicht kombiniert werden

Die Formel

=“Hamburg, „&HEUTE()

funktioniert nicht.

Stimmt. Beim Verketten von Texten (übrigens würde die Funktion Verketten das gleiche Ergebnis liefern), wird nicht die formatierte Datumsinformation verwendet, sondern der interne Wert des Datums. Lösung schafft die Funktion:

=“Hamburg, „&TEXT(HEUTE();“TT.MM.JJJJ“)

Oder ein benutzerdefiniertes Datumsformat.

Datum verketten - funktioniert nicht

Datum verketten – funktioniert nicht

Mit der Funktion TEXT klappt es ...

Mit der Funktion TEXT klappt es …

... oder mit einem benutzerdefinierten Datumsformat (Zahlenformat)

… oder mit einem benutzerdefinierten Datumsformat (Zahlenformat)

Eine Spalte ist zu breit

Alle Spalten wurden markiert und mit einem Doppelklick zwischen die Spaltenköpfe auf optimale Breite gestellt. Dummerweise habe ich übersehen, dass irgendwo weiter hinten eine Spalte sehr viel Text enthält – ich gelange weder „hinter“ diese Spalte, noch kann ich sie mit der Maus verkleinern.

Die Lösung: Markieren Sie diese Spalte (oder alle Spalten) und ändern die Spaltenbreite über das Kontextmenü. Dabei entspricht die Einheit „Zeichen in der Zelle“ – also 10 ist beispielsweise ein guter Wert, um wieder den Überblick zu erhalten.

Eine Spalte wurde viel zu breit.

Eine Spalte wurde viel zu breit.

Gitternetzlinien

Manchmal werde ich gefragt, warum Excel ab und zu die Gitternetzlinien druckt und manchmal nicht.

Nun – die Antwort findet sich im Dialogfeld „Seite einrichten“. Dort kann auf dem Register „Blatt“ (früher: „Tabelle“) eingestellt werden, dass die Gitternetzlinien immer gedruckt werden. Unabhängig von der Formatierung.

Überall werden Gitternetzlinien gedruckt.

Überall werden Gitternetzlinien gedruckt.

Mit einer Option in "Seite einrichten" kann dies eingestellt werden.

Mit einer Option in „Seite einrichten“ kann dies eingestellt werden.

Excel formatiert automatisch

Doch, doch. An vielen Stellen! Probieren Sie es aus! Schreiben in drei Zellen untereinander einen beliebigen Wert. Formatieren Sie die drei Zellen, beispielsweise als Buchhaltung. Schreiben Sie nun in die unformatierte, leere Zelle direkt darunter einen weiteren Wert – und er wird so formatiert wie die drei Zellen darüber formatiert sind.

Excel formatiert automatisch - manchmal

Excel formatiert automatisch – manchmal

Die Überschrift ist weg

Ich wollte nur schnell die Überschrift formatieren – genauer – über die Auswahl zentrieren – schwupps – ist sie weg.

Die Antwort: Markieren Sie nicht die ganze Zeile, sondern nur die Zellen, über die die Überschrift zentriert werden soll. Wenn Sie alle Zeilen markieren, wird der Inhalt von A1 in Mitte der 16.384 Spalten gestellt – also ziemlich weit rechts.

Übrigens kann man das wieder auflösen mit einem erneuten Klick auf das Symbol „Verbinden und zentrieren“.

Hinweis: Sie können auch alle Zellen markieren und alle Verbindungen aufheben, indem Sie auf dieses Symbol klicken.

Die Überschrift verschwindet ...

Die Überschrift verschwindet …

Plötzlich stehen andere Zahlen in der Zelle

Ich schreibe eine Zahl in eine Zelle, beispielsweise 500. Plötzlich steht eine andere Zahl in der Zelle. Warum passiert das manchmal?

Die Antwort ist leicht: in der Zelle hat sich schon etwas befunden; beispielsweise ein Datum. Wenn Sie die Taste [Entf] drücken, wird zwar der Inhalt gelöscht, nicht aber die Formatierung. Man kann es erkennen, indem man auf die Registerkarte „Start“ wechselt und einen Blick in die Gruppe „Zahlen“ wirft. Dort steht das Zahlenformat. Schwierig wird es allerdings, wenn im Kombinationsfeld „Benutzerdefiniert“ steht. Das kann alles mögliche bedeuten. Wurde beispielsweise 2.5 eingegeben, so interpretiert Excel dies als benutzerdefiniertes Datum bestehend aus Tag und Monat. So wird nun 500 dargestellt – als 500. Tag seit „Beginn von Excel“ – seit dem 01. Januar 1900.

Sie bekommen das weg, indem Sie aus dem Kombinationsfeld das Zahlenformat „Standard“ wählen. Oder „alles löschen“  dann wird Inhalt und Format gelöscht.

Die Zelle ist als Datum formatiert.

Die Zelle ist als Datum formatiert.

Das hat Auswirkungen auf die Eingabe der Zahl 500.

Das hat Auswirkungen auf die Eingabe der Zahl 500.

Die Zelle ist benutzerdefiniert formatiert.

Die Zelle ist benutzerdefiniert formatiert.

Das hat Auswirkungen auf die Eingabe der Zahl 500.

Das hat Auswirkungen auf die Eingabe der Zahl 500.

Die Lösung: Entweder alles löschen oder als "Standard" formatieren.

Die Lösung: Entweder alles löschen oder als „Standard“ formatieren.

 

Rahmenlinie von links oder von rechts?

Es gibt einen Unterschied, ob eine Linie von rechts an eine Spalte formatiert wird oder von links an die Spalte rechts daneben:

Rahmenlinie von rechts an die links Spalte

Rahmenlinie von rechts an die links Spalte

Rahmenlinie von links an die rechte Spalte

Rahmenlinie von links an die rechte Spalte

 Wenn beim Ausdruck die Tabelle horizontal zentriert wird (Seite einrichten):

Die Tabelle wird horizontal zentriert.

Die Tabelle wird horizontal zentriert.

Dann steht sie entweder genau in der Mitte oder die vermeintlich leere Spalte wird noch mit hinzugefügt:

Die Tabelle ist zentriert.

Die Tabelle ist zentriert.

Die Tabelle ist fast zentriert.

Die Tabelle ist fast zentriert.