Category Archives: Word nervt auch

Wenn ich Netzstrümpfe anziehe, habe ich eine bessere Internetverbindung.

Microsoft lernt und reagiert schnell. Am Montag habe ich mit Entsetzen festgestellt, dass für die Funktion „Laut vorlesen“ in Word 2019 die Tastenkombination [Shift] + [Strg] + [Leertaste] vergeben wurde. Wir kann ich dann geschützte Leerzeichen einfügen, habe ich mich gefragt. DAFÜR war diese Tastenkombination seit vielen Versionen vergeben.

Tags darauf war die Tastenkombination verschwunden. Jetzt kann man wieder mit [Shift] + [Strg] + [Leertaste] ein geschütztes Leerzeichen erzeugen. Und das in der Preview! Gut gemacht!

Und Word nervt mal wieder …

Ich weiß nicht woher Word das hat.

Ich erstelle ein Dokument mit über 500 Seiten. Ich möchte ein PDF für die Druckvorstufe daraus erstellen. Auf Seite 344 brincht der PDF-Creator ab. Nach langem Suchen finde ich den Übeltäter: Als ich Sonderzeichen (» und «) eingefügt haben (Einfügen / Symbol), werden diese in der Schrift Nyala formatiert. Und das bereitet meinem PDF-Creator Probleme. Keine Ahnung, wo Word diese Schrift herholt?

Zum Glück gibt es Suchen und Ersetzen.

Bin heute am Spiegel vorbeigegangen. Dachte mir so: „Musst abnehmen“. Gedacht, getan; der Spiegel ist jetzt abgenommen.

Word nervt auch:

Hallo Rene,

wenn du kurz Zeit für mich hättest. Ich habe ein kleines Problem mit Word: Wie bringe ich den blöden Bindestrich weg?

VG

Robert

#####

Hallo Robert,

es ist perfide:

Du schreibst mit VBA den Inhalt eines Textbausteins nach Word an eine Textmarke:

Set wdAD = ActiveDocument

[…]

wdAD.AttachedTemplate.AutoTextEntries(„Abstufung2“).Insert _

Where:=wdAD.Bookmarks(„Abstufung“).Range

Der Absatz, in dem sich die Textmarke „Abstufung“ befindet, ist korrekt formatiert.

Der Textbaustein „Abstufung2“ ist korrekt formatiert.

In dem Moment, wenn der Textbaustein an die Textmarke (ohne Formatierung) eingefügt wird, wird eine Formatierung eingeschaltet: hängender Einzug, Aufzählungszeichen mit Tabulator.

Wenn ich den Textbaustein mit (seiner korrekten) Formatierung einfüge, ist alles paletti:

wdAD.AttachedTemplate.AutoTextEntries(„Abstufung2“).Insert _

Where:=wdAD.Bookmarks(„Abstufung“).Range, RichText:=True

Blöde allerdings, dass er nun die Linien mit übernimmt.

Lösung: entweder Textbaustein neu anlegen oder rausformatieren:

With wdAD.Tables(2)

.Borders(wdBorderTop).LineStyle = wdLineStyleNone

.Borders(wdBorderLeft).LineStyle = wdLineStyleNone

.Borders(wdBorderBottom).LineStyle = wdLineStyleNone

.Borders(wdBorderRight).LineStyle = wdLineStyleNone

.Borders(wdBorderHorizontal).LineStyle = wdLineStyleNone

.Borders(wdBorderVertical).LineStyle = wdLineStyleNone

.Borders(wdBorderDiagonalDown).LineStyle = wdLineStyleNone

.Borders(wdBorderDiagonalUp).LineStyle = wdLineStyleNone

End With

 

schau es dir mal an

Liebe Grüße

Rene

########

Hallo Rene,

ich versteh das Ganze aber immer noch nicht, aber egal es funktioniert.

Vielen Dank für Deine Hilfe.

PS: Hab das Mail bzgl. der Excellent Days weitergeleitet an unsere IT Abteilung.

VG

Robert

 

Hier wird nicht geflucht, verdammt nochmal!

Eigentlich wollte ich nur ein Formular ändern. Und dann erhalte ich folgende lustige Meldung:

»Ihr Computer ist nicht für die Verwendung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) eingerichtet. Um IRM einzurichten, melden Sie sich bei Office an, und öffnen Sie eine vorhandene Nachricht oder ein Dokument, das IRM geschützt ist, oder wenden Sie sich an Ihr (sic!) Helpdesk.«

Auch Word nervt manchmal gewaltig!

Ihre Werbung, schon für einen Euro am Tag !

Nicht nur Excel nervt. Manchmal auch PowerPoint. Oder Outlook. Oder Word.

Eben! Gestern schickte mir ein Zuschauer meiner Lernvideos von video2brain ein Word-Dokument zu mit der Bitte den Fehler in seinem Word zu finden.

„Der Text steht immer in der Mitte der Seite“ beschrieb er das Problem.

Zuerst vermutete ich eine Absatzformatierung. Fehlanzeige! Dann tippte ich auf eine Einstellung in den Tabellen. Auch daneben.

Und dann habe ich es entdeckt: im Dialog „Seite einrichten“, den man in Word über „Layout“ erreicht, gibt es auf der Registerkarte „Layout“ die Option „Vertikale Ausrichtung“. Diese wurde „als Standard festgelegt“.

Ganz schön perfide!

Ich sags jetzt nur noch einmal!

Und immer wieder die Frage, was man tun kann, wenn ein Word-Serienbrief Zahlenformate – konkret Währung und Datumsangaben – nicht mitnimmt.

Die Liste – mit Datum und Währung

Der Serienbrief

Die Vorschau – SO NICHT!

Die erste Lösung: bearbeiten Sie in Word die Formularfelder ([Alt] + [F9]). Fügen Sie einen Schalter ein: \@ für Datum und \# für Zahlen. In Anführungszeichen wird das Format eingegeben:

Man kann den Serienbrief nachformatieren

Die zweite Lösung: Schalten Sie in den Optionen in Word ein:

Dateiformatkonvertierung beim Öffnen bestätigen.

Die Option in Word

Wenn Sie nun einen Serienbrief erstellen und eine Datenquelle hinzufügen, werden Sie nach der Art des Einfügens gefragt. Nachdem Sie die die Option „Alle“ aktiviert haben, wählen Sie aus der Liste „DDE“. Dann werden die Formate übernommen.

DDE!

Die dritte Lösung: In Excel können Sie eine Zahl mit der Funktion TEXT in einen (formatierten) Text verwandeln. Beim zweiten Parameter schalten Sie die Formatanweisung ein, beispielsweise 0,00 oder TT.MM.JJJJ

So geht es auch

Jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile. Ich bevorzuge DDE.

Word-Serienbriefe

Seltsam – wenn ich einen Word-Serienbrief erstelle, verwendet Excel seltsame Formate. Das heißt: bei formatierten Geldbeträgen muss ich das Format „per Hand“ in Word eintragen; Datumsinformationen sehen ganz merkwürdig aus. Ich weiß, man kann in Word mit Feldfunktionen – aber muss das sein?

Seltsame Datenübernahme in Word-Serienbriefen

Seltsame Datenübernahme in Word-Serienbriefen

Die Antwort: Ich weiß nicht, warum in Word diese Option als Standard deaktiviert ist. Wenn Sie in Word in den Optionen / Erweitert / Allgemein die „Dateiformatkonvertierung beim Öffnen bestätigen“ einschalten und beim nächsten Serienbrief sich alle Datenquellen anzeigen lassen, nun aber nicht OLE, sondern DDE wählen, dann übernimmt Word brav die Excel-Zahlenformate.

Man muss die richtigen Optionen einschalten.

Man muss die richtigen Optionen einschalten.

serienbrief20150113_3

Denn werden Währungen und Datumsangaben korrekt übernommen.