Category Archives: Tabellen (Intelligente Tabellen)

Don’t waste your time on a guy, who isn’t willing to waste his time on you

Heute bin ich mal nicht genervt, sondern ziemlich begeistert.

Seit einigen Tagen befinden sich in Excel 365 in der Registerkarte „Daten“ zwei neue Symbole „Aktien“ und „Geografie“.

Probieren wir es aus.

Mit Power Query („Daten abrufen und transformieren“) greife ich auf Wikipedia zu:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Gro%C3%9F-_und_Mittelst%C3%A4dte_in_Deutschland

Wende nun das Symbol „Geografie“ an. Amüsiere mich, dass Munich, Cologne und Nuremberg übersetzt werden. Die Population (über das Smarttag auf der rechten Seite) wird sehr gut aufgelistet. Ebenso weitere Informationen: Bundesland, Fläche, …

Okay – für alle Nörgler – einige Städte werden nicht korrekt erkannt (Schwerin, Kempten, Aalen), Berlin und Hamburg werden nicht als Stadtstaaten erkannt (Bremen allerdings schon); viele Städte haben noch keinen Kommentar.

Hut ab – das ist mal was!

 

 

Habe selbst viele Fehler, daher darfst Du gern perfekt sein!

Ein Kommentar zu den Zikelbezügen von Michael:

Hallo ,

Excel lügt sogar manchmal, wenn es Zirkelbezüge meldet! Man erzeuge eine Arbeitsmappe mit 2 oder mehr Tabellenblätten. Blatt 1 wird eine Tabelle (Start-> als Tabelle formatieren) mit z.B. 10 Zeilen und 3 Spalten erzeugt. In den Spalten 2 und 3 (B2:C10) stehen irgendwelche korrekten Funktionen (z:B =Zufallsbereich(1;9), =Heute()+11)
Auf dem anderen Tabellenblatt werden irgendwo einige Zirkelbezüge eingegeben, möglichst einen anderer Adressbereich wählen, als den von der Tabelle belegten, z.B. von E20:F30 .
Wechselt man nun in die Tabelle auf Blatt 1 und ändert dort eine der Formeln (somit wird man eine Neuberechnung auslösen) , wird in der Statuszeile ein Zirkelbezug gemeldet, dessen Adressangabe nicht darauf hinweist, dass er auf einem anderen Tabellenblatt zu suchen ist. Vielmehr wird eine Zellenadresse innerhalb der korrekten Tabelle angezeigt, die ja garantiert nicht mit der tatsächlichen übereinstimmen kann.
Ich liebe Excel, aber ich hasse solche Nachlässigkeiten in einem Programm, das inzwischen 33 Jahre alt ist. Zirkelbezüge sind wahrhaftig nicht neu, das sollte MS doch im Griff haben.

Danke für den Hinweis, Michael – klasse!

Wie ich so im Bett bin? Ich schlafe auf dem Bauch, sabbere und rede ab und zu.

Ein bisschen merkwürdig ist es schon.

Wir erstellen eine (intelligente/dynamische/formatierte) Tabelle, wobei in den Spalten die Quartalswerte eingetragen werden:

Die Spalte „Gesamt“ berechnet die Summe der vier Quartale. Möchte man nun die Prozentwerte berechnen, bietet sich die Formel

=[Quartal 1]/[Gesamt]

an.

Der gewiefte Excelanwender wird sofort erkennen, dass Excel beim Nach-Rechts-Ziehen der Formel ein Problem haben wird. Und richtig: Ein Bezug wie [Quartal 1] ist ein relativer Verweis. Das bedeutet: [Gesamt] „wandert“ nach rechts. Aber wie fixiert man die Spalte?

Die Lösung:

=[Quartal 1]/[[Gesamt]:[Gesamt]]

wobei [[Gesamt]:[Gesamt]] ein weiteres Mal in geschweiften Klammern stehen muss.

Excel vervollständigt diese Formel mit dem Tabellennamen (Hier: „HP“):

Ein bisschen merkwürdig ist diese Schreibweise schon.

Reality is disappointing

Wenn man in (intelligenten / dynamischen / formatierten) Tabellen eine Ergebniszeile einfügt, kann man dort die aggregierenden Funktionen SUMME, ANZAHL, MAX, … verwenden. Hierfür benutzt Excel die Funktion TEILERGEBNIS, die ausgeblendete Zeilen übergeht:

Warum nicht die Funktion AGGREGAT, fragt man sich und reibt verwundert die Augen. Die Antwort ist einfach: Die Tabellen wurden mit Excel 2007 eingeführt. Damals gab es schon TEILERGEBNIS. Die Funktion AGGREGAT hielt allerdings erst in Excel 2010 Einzug in die Tabellenkalkulation. Und wenn etwas einmal drin ist, dann wird es so schnell nicht wieder geändert.

Meine Angst vor der Autokorrektur wichst von Tag zu Tag

Wer mit (intelligenten / dynamischen / formatierten) Tabellen arbeitet, weiß, dass Formeln automatisch nach unten ausgefüllt werden. Weiß aber auch, dass dieses Verhalten manchmal deaktiviert ist.

Aber wo befindet sich diese Option, mit der man es ein- oder ausschalten kann?

Nein – nicht in Optionen / Erweitert, auch nicht in Optionen / Formeln oder Optionen / Daten, sondern in der AutoKorrektur: Optionen / Dokumentprüfung / AutoKorrektur-Optionen. Und dort in der Registerkarte „AutoFormat während der Eingabe“.

Schon gut versteckt!

Danke an Andreas Thehos für diesen Hinweis.

Schuhe können Dein Leben verändern, denk an Cinderella!

Perfide! Wenn man in einer (intelligenten) Tabelle eine Formel verwendet, die den Tabellenblattnamen verwendet – beispielsweise

=WENN(Tabelle1!D7=“m“;20;10)

Wenn man anschließend die Tabelle in einen normalen Bereich konvertiert:

Wenn man schließlich die neue Liste sortiert:

So erhält man Chaos! Die Zeilenbezüge werden nach der Sortierung nicht mitgenommen!

Danke an Andreas Thehos, der auf den Excellent Days 2018 diesen Bug vorgestellt hat.

Männer sind wie guter Wein…sie werden meistens mit dem Alter besser!

Schon blöde: (Intelligente, dynamische, formatierte) Tabellen lassen sich nicht erweitern, wenn das Blatt geschützt ist:

Verständlich: Man entsperrt einen festen Bereich und schützt anschließend das Tabellenblatt ohne diesen fest definierten Bereich. Er wächst leider nicht dynamisch mit.

Danke an Andreas Thehos, der dieses Problem auf den Excellent Days 2018 vorgestellt hat.

Hallo, ich habe gleich 2 Fragen.

Hallo, ich habe gleich 2 Fragen.

 

1- Kann ich irgendwie einstellen, dass meine Tabelle, welche sich bei Bedarf automatisch vergrößert ( wenn man ganz unten was eingibt und enter drückt), sich auch weiterhin so verhält, wenn das Blatt schreibgeschützt ist? Es geht darum, die untere Zeile zu sperren, weil dort Unterschriftenfelder vorhanden sind. Die beste Lösung wäre, wenn die Unterschriftenfelder „mitwandern“ würden, wenn die Tabelle vergrößert wird, aber das hab ich schon aufgegeben…

 

2-Kann man in irgend einer Art und weise Überschriften (ähnlich wie bei Word) als solche definieren, sodass sie im Inhaltsverzeichnis mit angezeigt werden? Habe bislang nur die Möglichkeit gefunden, das Inhaltsverzeichnis der Tabellenblätter zu erstellen, welches sich immerhin schon automatisch aktualisiert:

=WENN(ZEILEN($1:13)>ANZAHL2(Alle);““;HYPERLINK(„#'“&INDEX(Alle;ZEILEN($1:13))&“‚!A1“;TEIL(INDEX(Alle;ZEILEN($1:13));FINDEN(„]“;INDEX(Alle;ZEILEN($1:13)))+1;31)))

 

Hallo Frau Roesch(?),

 

zu 1.) ich fürchte, das ist leider nicht möglich. Sie können zwar einen festen Bereich definieren, der nicht geschützt ist, aber leider keinen dynamischen. Müsste man programmieren.

 

zu 2.) die einzige Möglichkeit, die ich sehe, um Überschriften zu definieren, ist entweder über eine Hilfsspalte oder über ein bestimmtes Textkriterium, also beispielsweise alle Texte, die mit „Ü“ beginnen. Dann kann man mit geschickten KKLEINSTE oder AGGREGAT diese Texte „einsammeln“.

 

schöne Grüße

 

Rene Martin

Ich habe mich gerade bei parship angemeldet. Bin aufgeregt: nur noch 11 Minuten Single.

Amüsant.

Ich erstelle eine kleine Liste und trage unter ihr Daten ein:

Diese Daten werden gelöscht. Die Liste wird ein eine (intelligente/dynamische) Tabelle umgewandelt. Klappt hervorragend: die benutzten Zellen werden nicht verwendet:

Bemüht man nun den Assistenten Daten / Text in Spalten, so „erkennt“ dieser die ehemaligen Informationen …

und erweitert die Tabelle. Schön blöde!

HIP HOP hieß früher Stottern und war heilbar.

Amüsant. Excelschulung. Wir erstellen eine (intelligente / dynamische) Tabelle. Wir filtern diese Liste. Ich frage, wie viele gefilterte Datensätze diese Liste enthält. Die Antwort befindet sich links unten. Ich zeige, dass man die Anzahl der Datensätze auch so herausbekommen kann, indem man eine Spalte markiert und dann einen Blick unten rechts auf die Statuszeile wirft. Erkläre den Unterschied zwischen „Anzahl“ und „Numerische Zahl“. Wenn sich in einer Spalte Zahlen befinden, die Überschrift jedoch Text ist, dann liefert die markierte Zahlenspalte einen Wert mehr bei „Anzahl“ als bei „Numerische Zahl“.

Eine Teilnehmerin meldet sich und sagt, dass bei ihr bei „Anzahl“ der gleiche Wert steht wie bei „Numerische Zahl“. Verblüfft schaue ich nach: Tatsächlich!

Der Grund: sie hat die Tabelle nach unter gescrollt, so dass aus der ersten Überschriftszeile ein Spaltenkopf wurde. Excel markiert diesen nicht mit und somit wird er auch nicht gezählt.

Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zu wenig Glitter.

Lustig: Heute in der Excel-Schulung: Thema: Listen, große Tabellen, Datenmengen.

Ich beginne den Unterricht mit ein paar nützlichen  Tastenkombinationen:

* [Strg] + [Ende] und [Strg] + [Pos1]: Bewegen zum Ende und Anfang und Ende der Tabelle

* [Strg] + [↓]: Bewegen zum letzten gefüllten Eintrag der Spalte (Analog die anderen Pfeiltasten)

* [Shift] + [Strg] + [Ende], [Shift] + [Strg] + [Pos1], [Shift] + [Strg] + [↓]: Markieren bis zum Ende der Spalte oder der Tabelle

* [Strg] + [*]: Markieren des zusammenhängenden Bereichs

Danach wollte ich die (intelligente) Tabelle zeigen und bat die Teilnehmer über Einfügen / Tabelle eine solche zu erstellen. Eine Teilnehmerin sagte, dass sie keine Tabelle erstellen kann – das Symbol sei „ausgegraut“ (inaktiv):

Die Lösung habe ich schnell gefunden: Beim Ausprobieren der Tastenkombinationen hatte sie aus Versehen

[Shift] + [Strg] + [Bild↓] gedrückt: mit [Strg] + [Bild↓] bewegt man sich zum nächsten Tabellenblatt; mit [Shift] + [Strg] + [Bild↓] markiert man bis zum nächsten Tabellenblatt. Erkennbar an den beiden weiß formatierten Registerkarten und an dem Text „Gruppe“ in der Titelzeile.

Ich habe eiserne Prinzipien! Wenn sie Ihnen nicht gefallen habe ich auch noch andere.

Heute in der Excel-Schulung habe ich den Assistenten „Teilergebnis“ gezeigt, den man in der Registerkarte „Daten“ in der Gruppe „Gliederung“ findet.

Traurig fragte mich ein Teilnehmer, warum er bei ihm „ausgegraut“, also inaktiv, sei.

Zwei Mal hingeschaut und einmal überlegt: Der Teilnehmer hatte eine (intelligente) Tabelle eingeschaltet. Eigentlich logisch, dass Excel nicht zulässt, dass in einem solchen Konstrukt Zwischensummen eingefügt werden.

Wenn der letzte Strohhalm, an dem man sich voller Verzweiflung klammert in einem Cocktail steckt, dann geht’s eigentlich.

Schade eigentlich. Microsoft verwendet in Excel immer stärker Tabellen (wir nennen sie „intelligente Tabellen“, „Formatierte Tabellen“ oder „dynamische Tabellen“). Leider kann man sie nicht auflisten lassen. Das wäre praktisch – denn wenn man beispielsweise mit der Datenüberprüfung auf eine solche Tabelle zugreift, muss man dies mit

=INDIREKT(„Tabellenname“)

machen. Hier wäre – ebenso wie beim Namensmanager – eine Auswahlliste praktisch.

Ich lese keine Anleitungen, ich drücke Knöpfe bis es klappt…

Es ist sehr vernünftig! Ein Lob an Microsoft.

Wenn auf einem Tabellenblatt zwei (intelligente / dynamische) Tabellen nebeneinander liegen, darf man nicht eine Zeile (über beide Tabellen hinweg) verschieben:

Über die Meldung

„Das wird nicht funktionieren, weil dadurch Zellen in einer Tabelle in Ihrem Arbeitsblatt verschoben würden.“

kann man sich streiten. Ich hätte den Hinweis etwas anders formuliert …

Ich bin nicht faul, ich bin grad im Energiesparmodus.

Unkaputtbar? Nicht ganz!

Gestern in der Excel-Schulung habe ich (intelligente/dynamische) Tabellen vorgestellt. Habe gezeigt, dass man sie nicht „kaputtsortieren“ kann, dass man nicht eine Zelle einfügen kann, sondern nur eine Zeile. Eine Teilnehmerin versucht es: markiert ein Stück Tabelle und verschiebt es mit Drag & Drop nach unten.

Klar kann man auch diese Tabellen kaputtmachen – allerdings erhält man immerhin einen Warnhinweis vorher.

Gott ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein tschechischer Schlagersänger.

Walter ist genervt. Er arbeitet gerne mit (intelligenten) Tabellen. Jedoch benötigt er manchmal Formeln der Form $A1:$F1. Das ist in (intelligenten) Tabellen jedoch nicht möglich.

Walter weiß, dass er diese Formeln eintragen kann. Walter möchte das aber nicht. Also geht Walter auf die Suche und findet in den Optionen in der Kategorie „Formeln“ die Einstellung „Tabellennamen im Formular verwenden“. Walter schaltet diese Option aus. Nun ist Walter glücklich – denn nun kann er markieren und erhält $A1:$F1 statt Tabelle1[Bundesland].

Alles, was ich will ist teuer, macht dick oder antwortet mir nicht

In der letzten Excel-Schulung habe ich die (intelligenten) Tabellen vorgestellt. Ich zeige, dass die Spaltenköpfe A, B, C, … durch die Überschriftszeile ersetzt werden:

Ein Teilnehmer fragt mich, warum es bei ihm nicht funktioniere.

Die Antwort ist schnell gefunden: er hatte eine Fixierung eingeschaltet.

Wenn Superkleber überall klebt, warum dann nicht an der Innenseite der Tube?

Heute in der Excel-Schulung haben wir folgendes interessante Phänomen festgestellt:

In einer (intelligenten) Tabelle befindet sich eine Reihe mit Datumsangaben, die nicht fortlaufend vorhanden sind. Auf der Reihe und den zugehörigen Werten (beispielsweise Geldbeträgen) wird nun ein Diagramm aufgesetzt. Das Ergebnis verblüfft: die Abstände der Datumsangaben werden gemäß ihrem Datumswert auf der Achse abgetragen.

Und was, wenn ich das nicht will?

Nun – Excel interpretiert bei intelligenten Tabellen die „automatische Auswahl basierend auf den Daten“ gemäß der Datumswerte. Kann man umschalten in „Textachse“.

Wenns nich im Regal steht hamwers nich

Auch hübsch. Wir erstellen eine intelligente Tabelle.

Tragen unterhalb einen neuen Datensatz ein:

bemerken, dass dieser Datensatz bereits vorhanden ist und drücken [Strg] + [-], um ihn zu löschen. Der Cursor bewegt sich an den Anfang der Tabelle. Ich drücke erneut [Strg] + [-] und stelle mit Entsetzen fest, dass Excel nicht die aktuelle Zeile, sondern die aktuelle Spalte ohne Nachfragen gelöscht hat:

Blöde Party, wenn ich meine Hose finde, gehe ich!

Gestern in der Excelschulung. Wir üben Tabellen (intelligente Tabellen, dynamische Tabellen, formatierte Tabellen). Eine Teilnehmerin fragt, warum bei ihr das Symbol grau unterlegt ist – warum sie keine Tabelle erstellen darf. Es gibt zu viele Möglichkeiten – ich gehe zu ihrem Rechner:

Die Ursache ist schnell gefunden – sie hat bereits eine Tabelle erstellt; diese allerdings wieder weiß eingefärbt. Das sieht man deutlich an den Tabellentools / Registerkarte „Entwurf“.

Bevor Du mit dem Kopf durch die Wand willst – überlege: was mache ich im Nebenzimmer!

Heute: eine Schulung „umsteigen von Office 2007 auf Office 2016“. In 3,5 Stunden. Viel zu wenig Zeit für vier Programme (natürlich kamen auch noch Fragen zu OneNote). Also die wichtigsten Dinge ansprechen.

Beispielsweise die Datenschnitte in Excel.

Eine Teilnehmerin meldete sich und fragte, warum bei ihr die Datenschnitte nicht funktionieren:

Merkwürdiger Datenschnitt

Die Antwort war schnell gefunden: Die Tabelle wurde nicht als „intelligente Tabelle“ formatiert. Das kann man schnell an der fehlenden Registerkarte „Tabellentools“ erkennen.

Wahrscheinlich hatte sie die Option Einfügen / Tabelle betätigt und dann die Tabelle wieder über Tabellentools / Entwurf / In Bereich konvertieren zurück verwandelt. Sieht man nicht auf den ersten Blick, weil die Formatierungen bleiben.

Wir lernen heute: Datenschnitte können nur auf Pivottabellen oder intelligenten Tabellen aufgesetzt werden.

Sport gibt dir das Gefühl nackt besser auszusehen. Tequila übrigens auch.

Zugegeben: ein bisschen suspekt sind mit die Tabellen, die intelligente Tabellen oder formatierte Tabellen immer noch. Wenn Sie beispielsweise eine fortlaufende Nummerierung erzeugen möchten, können Sie auf eine Zahlenspalte zugreifen und dort beispielsweise die Formel eintragen:

=ANZAHL($C$1:C2)

20161212tabelle01

Die Liste wird korrekt gefüllt:

20161212tabelle02

Wird jedoch ein neuer Datensatz eingetragen, dann „zerschießt“ Excel die vorletzte Formel:

20161212tabelle03

Abhilfe schafft bei der Eingabe der Formel

=ANZAHL($C$1:C2)

anstelle des Zellnamens C2 ein Klick auf die Zelle C2. Dann wird aus der Formel:

=ANZAHL($C$1:[@Alter])

Und damit funktioniert es.

20161212tabele04

Ein großes Dankeschön an Christian für diesen Hinweis.

Ich kann auch nett – bringt aber nix!

Doch, manche Dinge begeistern mich:

Wird in einer intelligenten Tabelle (in einer formatierten Tabelle) eine ganze Zeile markiert und diese am Rand heruntergezogen, wird die darunterliegende Zeile überschrieben. Abhilfe schafft das Drücken der Shift-Taste:

ganze Zeile verschieben

ganze Zeile verschieben

Markiert man dagegen nur die Zellen einer Zelle bis zum Ende der Tabelle, kann man ohne weitere Taste diese Zeile herunterziehen:

20161123tabelle02

Ein dummer Mensch macht zu allem eine Bemerkung … ein Kluger bemerkt alles.

Ich versuche mich mit den „intelligenten Tabellen“ (den formatierten Tabellen) anzufreunden. Aber sie machen es mir verdammt schwer.

Ich habe eine Artikelliste – umgewandelt als „intelligente Tabelle“. Soweit, so gut. Wenn ich neue Daten unterhalb der Liste eintrage, wird die Liste automatisch erweitert. Prima.

Wenn ich allerdings statt eines Wertes eine Formel eintrage – beispielsweise um aus dem Bruttowert den Nettowert zu berechnen, so beendet Excel die Liste und zeigt mir die Formale als Formel unterhalb der Tabelle an. Das will ich aber nicht!

DAS will ich nicht!

DAS will ich nicht!

Excel zwingt mich zuerst mindestens einen Wert in die neue Zeile einzutragen – DANN erst erlaubt er Formeln …

Können die nicht oder wollen die nicht?

Microsoft kann einfach nicht einheitlich:

Erstellt man aus einer Excelliste eine Tabelle (eine intelligente Tabelle; eine formatierte Tabelle) über Einfügen / Tabelle (um daraus anschließend mit PowerPivot zu arbeiten), schlägt Excel vor, dass die Liste eine Überschrift hat.

Wählt man den direkten Weg, erstellt also eine PowerPivot-Tabelle aus einer Liste (PowerPivot / Zu Datenmodell hinzufügen), fragt Excel nicht, ob die Liste eine Überschrift enthält.

Hätte man ja auch einheitlich machen können …

20160702PowerPivot0120160702PowerPivot02

„Bunt ist meine Lieblingsfarbe.“ (Walter Gropius)

Gestern in der Excelschulung wurde eine schöne Frage gestellt:

Warum formatiert er die Tabelle nicht mit der Farbe, dessen Schema ich auswähle? Beispielsweise Blau.

Kein bunt?

Kein bunt?

Die Antwort erhielt ich durch eine Gegenfrage:

„Haben Sie die Liste als Tabelle formatiert, dann wieder in einen Bereich konvertiert und anschließend wieder zu einer Tabelle gemacht?“ – „Ja“ – „Klar – beim Zurückkonvertieren bleiben die Farben erhalten – nun ist die Tabelle »hart« formatiert.

Gehen Sie zurück auf Los! Ziehen Sie keine 4.000 ein! – Oder: mehr als drei Athleten geht nicht.

Ich verstehe es nicht. Ich habe eine kleine Liste erstellt und ein Diagramm aufgesetzt. Damit das Diagramm sich die aktuellen Zahlen holt, habe ich den Datenbereich über Einfügen / Tabelle in eine intelligente Tabelle verwandelt. Normalerweise – wenn ich in der letzten Zelle rechts unten den Cursor platziere und dort die Tabulatortaste drücke wird eine neue Zeile angefügt und die Daten werden in das Diagramm übernommen. Bei mir jedoch nicht – nach dem dritten Athleten ist Schluss. Er hüpft wieder zurück in Zelle A97. Warum?

Keine neuen Daten möglich!

Keine neuen Daten möglich!

Die Antwort könnten Sie auch alleine finden. Unter Ihrer Liste ist Zeile 101 ausgeblendet. Da Excel vorhandene Zellen zur Liste (Tabelle) hinzufügt, kann er das in Ihrem Fall nicht, weil die Daten sichtbar sein müssen. Deshalb erfolgt der Sprung „zurück zum Anfang“ auf A97.

Excel bringt mich noch zum Wahnsinn! – Warum eigentlich „noch“?

Ich verstehe es nicht. Ich wollte in einer Liste eine Überschrift ändern und habe nun dort den Text „Datum“ eingetragen. Tippen darf ich ja, aber sobald ich die Zelle verlasse steht plötzlich „Datum2“ drin. Ich habe es nicht reingeschrieben. Ich schwör’s!

Ich tippe - Excel ändert!

Ich tippe – Excel ändert!

Liste20160205_2

Sie müssen genau hinschauen. Ihre Liste ist als Tabelle formatiert. Das erkenne ich an der Registerkarte Tabellentools / Entwurf. Und ich sehe, dass es bereits eine Spalte Datum gibt (Spalte A). Tabellen (oder intelligente Tabellen) erlauben jeweils nur eindeutige Feldnamen – das heißt: Sie dürfen nicht zwei Spalten mit der Überschrift „Datum“ versehen. Sonst greift Excel ein!

Daran habe ich es erkannt.

Daran habe ich es erkannt.